Das sind wir. Wir sind cyberlab!

cyberlab_team gerhard hinterleitner peter kurz anna koca lisi pernet günter feilmann roswitha geber karin berndl florian soosgiuilio paolini len ahinterleitner

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

See you 2017!

Bis dahin...

Betriebsurlaub im cyberlab...

sliderxmas_2016_urlaub

Wir danken allen unseren Kunden für ihre Treue, wünschen ein fröhliches Weihnachtsfest und nur die besten Fotos für 2017 ;-)

Sollten Sie in den "Weihnachtsferien" Kalender, Fotobücher oder andere Fotogeschenke gestalten und bestellen wollen, können Sie das natürlich weiterhin über unsere Software machen. Bedenken Sie aber bitte, daß wir die erste Lieferung von unserem Druckpartner erst am Montag, dem 2. Jänner 2017, erhalten werden.

Bestellungen über unsere online Plattformen EXPRESS und WALL (großformatige Prints auf Fotopapier, Leinenbilder, BlixPix, Fine Art Prints etc) werden ebenfalls erst ab dem 2. Jänner bearbeitet.

Das ist Gregor. Gregor ist Mr. Giclée.

gregor_giclee drucke cyberlab
Das ist Gregor. Gregor ist Mr. Giclée. Er druckt sogar mit Latex-Tinten und kalibriert alles. Noch geht was aus den vielen verschiedenen Materialien bei uns! Zum Beispiel ein Leinenbild auf Latex!

Das ist Giulio. Der Italiener unter den Printern

giuolio_scans cyberlab repro
Das ist Giulio. Giulio ist Spezialist für Pro-Scans und Fine Art Drucke, die gehen sich noch aus bis Weihnachten! Rasant wie der Italiener, der er ist, so scannt er auch!

Das ist Anna. Ohne Anna kann kana!

anna_verkauf kaschierung cyberlab buettenpapiere
Das ist Anna. Ohne Anna kann kana! Sie sagt euch, warum alles gleich aussieht aber nicht ident ist. Schaut euch das an, und lernt den Unterschied kennen.

Fragt Anna: verkauf@cyberlab.at


Das ist Günter! Günter ist unser Mr. Lambda

guenter_lambda all for the wall cyberlab
Das ist Günter! Günter ist Mr. Lambda. Er produziert die schönsten C-Prints.
Bestellt ruhig alles für eure Wand: ALL FOR THE WALL: http://wall.cyberlab.at/produkte/fine_art_foto_poster/

Das ist Martin. Er fällt nicht aus dem Rahmen, sondern macht euch einen..

martin_passepartouts rahmen cyberlab
Das ist Martin. Martin ist ein Macher. Er macht sogar mehrere Fenster in euer Passepartout. Und Rahmen macht er auch! Fragt nach bei verkauf@cyberlab.at

Das ist Roswitha. Sie belichtet eure Online-Aufträge...

roswitha_online self services upload cyberlab
Das ist Roswitha. Roswitha belichtet schon heute am Sonntag all eure Fotos von den Online-Aufträgen im Kleinformat vom Wochenende aus. Unter online services könnt ihr noch jede Menge hochladen! Wir sind schneller, als ihr denkt ;-)


Florian weiß, was an die Wand soll...

florian_rahmen buette hahnemuehle papier cyberlab
Das ist Florian. Dem Inschinör ist nichts zu schwör. Und Florian empfiehlt als besonderes Geschenk den Print auf Büttenpapier im Rahmen (siehe Bild)!
Wunderschöner Pigmentdruck 30x40 oder 30x45 cm auf säurefreies Hahnemühle FineArt Baryta 325g, gerahmt in einem 40x50 oder 40x60 cm Alu-Wechselrahmen von Walther mit pH-neutralem Passepartout in weiß. Ganz einfach online hier auf "ALL FOR THE WALL" selber bestellen!
Florian hilft aber auch bei kniffligen Daten und technischen Fragen, bei Bildbearbeitungen und unseren anderen Produkten für die Wandgestaltung.


Das ist Karin. Karin sagt: Film rules!

filme entwickeln cyberlab karin
Das ist Karin. Karin entwickelt und scannt eure Filme, damit ihr noch FineArt Prints und Fotobücher bekommt! Sorgfältig und kompetent behandelt sie eure Filme, weil sie sagt: Film rocks!
Und wenn ihr schon Negative habt, aber keine Bilder mehr dazu: Kommt bei uns vorbei, Karin scannt alles ein, damit es digital wird.
Hier gibt´s mehr Infos zum Entwickeln | Scannen | Printen...


Das ist Lisi. Und Lisi empfiehlt Kalender als Geschenk...

lisi pernet cyberlab hd kalender hd fotobücher
Das ist Lisi. Lisi liebt Fotokalender. Und Lisi empfiehlt nur HD-Kalender und HD-Fotobücher. Lisi weiß halt, was gut ist! http://bit.ly/2e3dEi6

Und Lisi weiß auch, bis wann Sie noch Ihre Bücher und Kalender bestellen können, damit sie rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen. Wenn Sie es auch wissen wollen, dann schauen Sie hier nach ;-)

Bilder einer Ausstellung... Wie passend!

gustavo dudamel bilder einer ausstellung
Cover_Dudamel_L8[2]

Zitat: klassikakzente.de
Dass Gustavo Dudamel durch die Tatsache, dass er mit 36 Jahren als jüngster Dirigent der Geschichte das hochgeschätzte Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker leiten wird, seinen Rang in der Welt der klassischen Musik gefunden hat, ist unbestreitbar. Umso weniger erstaunt dann, dass der bisherige musikalische Lebensweg des Venezolaners von zahlreichen Preisen und Auszeichnungen gezeichnet ist. Hier den kompletten Artikel weiterlesen...

P.S. Die Fotografin Claudia Prieler entschied sich für Fine Art Prints im Alurahmen. Eignet sich zu Weihnachten auch als tolles Geschenk ;-) HIER können Sie das ganz einfach bestellen.

Claudia Prieler

Pressefreiheit! Pressefreiheit! Pressefreiheit!

Swedish Freedom of the Press Unfolded
panel_osce swedish freedom of the press
”Swedish Freedom of the Press Unfolded”
copyright: Emelie Bergendahl/Swedish Embassy

On November 29th, the anniversary of the Swedish Freedom of the Press Act – the first of its kind in the world – was celebrated with a panel discussion at Schwedenhaus in Vienna. Together, the Swedish and the Finnish Embassies and OSCE-delegations arranged a panel discussion to highlight some of the challenges facing freedom of speech today. The evening was hosted by Ambassador Fredrik Löjdquist (Swedish OSCE delegation) and Ambassador Helen Eduards (Swedish Embassy). The discussion addressed developments in Austria and Sweden, as well as in the wider OSCE region (OSCE’s 57 participating states). Challenges touched upon included various aspects of today’s modern media landscape, the connection between limitations of freedom of speech and alleged national security concerns, propaganda and trolling, as well as online and offline attacks on journalists. During the evening the exhibition ”Swedish Freedom of the Press Unfolded” was showcased.

direktdruck cyberlab permanent swedish delegation to the osce

Facebook-Seite der Permanent Delegation of Sweden to the OSCE

cyberlab bedruckte im Direktdruck Tischplatten mit Text und Grafik, die in der Ausstellung im Schwedenhaus zu sehen waren.


Workshops von und mit GREG GORMAN

greg_gorman_jungwirth_2017

GREG GORMAN - Workshop 2017 - Portrait & Nude

Seit 2012 organisiert das Team des Atelier Jungwirth die einzigen europäischen Workshops mit GREG GORMAN, einem der bedeutendsten US-Fotografen der Gegenwart. Dabei gibt es nicht nur spannende Insights, sondern auch professionelle Models und interessante Begegnungen mit Gleichgesinnten.

Sind Sie fotobegeistert, ein engagierter Amateur oder neugieriger Profi, können Sie von dem renommierten Künstler interessante Einblicke erhalten und Einiges abschauen.

Alle Infos dazu gibt es hier!

PIRELLI Kalender 2017 - heuer mit Falten

Uma Thurman. <br /><br />by Fiachra Gibbons / Emmanuel Cherki
Uma Thurman

The arty black and white compilation is a world away from the glossy airbrushed images of naked women that traditionally graced garages and men's locker rooms.

Fashion photographer Peter Lindbergh roped in veteran stars Helen Mirren and Charlotte Rampling -- aged 71 and 70 -- declaring that his calendar was "a cry against the terror of perfection and youth".

Hier geht´s zum Pirelli - Kalender.

"Sexy wird normalerweise mit Bikinis und High Heels übersetzt - das Gegenteil dessen, was ich für sexy halte", sagte Lindbergh.


Das schreibt spiegel.de darüber.



Gesichter () einer Stadt

jürgen siekmann gesichter einer stadtgesichter einer stadt fotografie

Bis wann kann ich Fotobücher und Kalender bestellen, damit sie rechtzeitig ankommen?

fotobuecherkalender


Weihnachten 2016: Bestellfristen für Kalender und Fotobücher, Karten und Fotogeschenke

Alle Bestellungen, die bis zu den folgenden Daten bestellt werden, werden von unserem Druckpartner rechtzeitig vor Weihnachten versendet und haben eine gute Chance, zum Weihnachtsfest bei uns im cyberlab anzukommen.

bestellfrist kalender fotobuch

*Bestellungen bis jeweils 5:00 Uhr morgens

Der cyberlab-Hinweis: Von unserem Druckpartner erhalten Sie ein email mit der Ankündigung, daß Ihr Paket zu uns ins cyberlab unterwegs ist. Von UNS erhalten Sie ein SMS daß es tatsächlich bei uns zum Abholen bereit ist!
Der letzte Abholtag ist der Freitag, 23.12. 2016.
Samstags und am 8. Dezember 2016 haben wir geschlossen!

Weihnachten 2016: Letzter Abholtag ist der...



weihnachten 2016 cyberlab abholtag betriebsurlaub


Miles Aldridge: Please Return Polaroid

polaroid_miles alridge steven kasher gallery

Steven Kasher Gallery (in New York, leider. Anm. der Redaktion) is pleased to announce Miles Aldridge: Please Return Polaroid, an exhibition of over 30 unique Polaroid prints, 10 unique Polaroid diptychs and five large color prints. This is the artist’s third solo exhibition at the gallery since 2009. Miles Aldridge’s Polaroids have been exhumed from their original context of preparatory sketches. Bearing hand-written notes, sharpie drawings, or chemical chimeras, Aldridge’s Polaroids are like ravaged stills from an erotic film noir. They are rife with intrigue, sex, impulse, and accident. Like in all of Aldridge’s work, each image presents a narrative that is cinematic yet abstract, dream-driven yet precise.

Weiterlesen...

NEU: HD-Druckqualität jetzt auch für Kalender!

4c_7c_hd_kalender hd qualität cyberlab

SIE SEHEN DEN UNTERSCHIED!


HD-QUALITÄT: Unser Prädikat für unvergleichlich gute Kalender und Bücher

Haben Sie genug vom einfachen 4c-Digitaldruck? Wünschen Sie sich tiefe Schwärzen und perfekt durchzeichnete Lichter? Oder einfacher gesagt, wollen Sie das, was Sie auf Ihrem kalibrierten Bildschirm sehen, endlich auch in Ihren gedruckten Kalendern und Fotobüchern erreichen?

Dann entscheiden Sie sich unbedingt für unsere HD-Qualität! Das von Canon patentierte 7c-Pigmentdruckverfahren ist besser als jeder herkömmliche Druck und hat einen höheren Farbumfang als echtes Fotopapier. Es garantiert höchste Abbildungsleistung, feinste Auflösung, extrem lange Haltbarkeit, unempfindliche Papieroberflächen und bei Büchern endlich auch eine Bindung, die im Falz der Doppelseiten keine Bildverluste mit sich bringt. Kurz gesagt: Qualität von A bis Z!

Unser TIPP für Weihnachten: Machen Sie sich und Ihren Liebsten mit selbstgestalteten Kalendern der besten Qualität eine Freude fürs ganze Jahr und sichern Sie sich mit den HD-Fotobüchern auch eine unglaubliche Haltbarkeit für mehrere Generationen.

Horowitz. 50 Jahre Menschenbilder

michael horowtz Gugginger Künstler jüdisches museum wien
"Michael Horowitz, Gugginger Künstler, 1966-1986"

Dieses Special Pre-Opening beendet EYEY ON 2016...

Die Ausstellung bietet einen Einblick in die Porträtfotografie von Michael Horowitz. Der 1950 in Wien geborene Fotograf, Journalist und Autor – er verfasste u.a. Biografien über Heimito von Doderer, Egon Erwin Kisch, Karl Kraus sowie Helmut Qualtinger und H.C. Artmann – ist geprägt durch die Geschichte seines Vaters, eines bekannten Theaterfotografen.

Kuratorin: Danielle Spera

Museum Judenplatz
Judenplatz 8
1010 Wien

Eröffnung: Mi, 30.11., 18–20 Uhr: Special Pre-Opening


TrashCamp: Irene Wölfl & Renée Kellner

trash_camp renee kelner cafe westend wienrenee_kelnner_trasjh

Liebe Freundinnen, liebe Freunde, ich möchte Euch herzlich zur ersten "Trashcamp“-AUSSTELLUNG einladen! Zu sehen sind Textcollagen von Irene Wölfe und Photoarbeiten von mir.

Di. 29. Nov. 2016, 20:00 Uhr

Cafe Westend, 1070 Wien, Mariahilferstr. 128

Eröffnet wird die Ausstellung mit der Performance "Trashcamp“.

Ich freue mich auf Euch!
Renée Kellner

Robert Haas - Der Blick auf zwei Welten

marlene_dietrich robert haas wien museum
Robert Haas: Marlene Dietrich bei den Salzburger Festspielen, 1936/37 © Wien Museum/Sammlung Robert Haas


Robert Haas (Wien 1898 – New York 1997) gehört zu den großen österreichisch-amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Er arbeitete zunächst als Grafiker und Druckkünstler in Wien, ehe er – nach einer Ausbildung bei der Wiener Atelierfotografin Trude Fleischmann – eine Karriere als Fotojournalist begann. In den 1930er-Jahren entstanden berührende Alltags- und Sozialreportagen, aber auch Porträts und Objektstudien. Mehrere Jahre lang war Haas offizieller Fotograf der Salzburger Festspiele.


Noch zu sehen bis 26. Februar 2017 im
WIEN MUSEUM,
1040 Wien, Karlsplatz 8

führungen im wien museum rbert haas


Maria Rennhofer: miroir

maria rennhofer city loft brotfabrik

Sehr geehrte Damen und Herren,Ich würde mich freuen, wenn Sie auf die Präsentation meiner bei Ihnen (zu meiner vollsten Zufriedenheit!) produzierten Fotos hinweisen.

Mit besten Grüßen
Maria Rennhofer

Brotfabrik Wien
1100 Wien, Absberggasse 27/9/2 (1. Hof rechts)

Finissage: Mittwoch 07.12.2016, 18.00 Uhr
Soundperformance von Ingrid Oberkanins
ZKRRRSH!
auf der gleichnamigen Skulptur von Hans Kupelwieser (Courtesy Galerie Heike Curtze und Petra Seiser)

Weitere Infos...

Danke, darauf sind wir stolz.


Digital Art - Bilder, die es gar nicht gibt

cnn_data digital art cnn
Zitat: cnn.com
Images have the power to inspire, astonish and outrage. But when combined with data, they can also give us a new understanding of how the world works.

Playing with light, exposure, and creative post-production techniques, photography becomes a tool to represent complex concepts -- movement, the passing of time and speed, for example -- in a simple but engaging way. Weiterlesen...

Hier werden Fotos gezeigt, wie es sie gar nicht gibt, Bilder, die sorgsam und aufwändig montiert worden sind und daher faszinieren. Klicken Sie durch die Galerie...

Buchpräsentationen: Frank Robert und Karl Hoedl

frank robert der weiner prater galerie anzenberger
ANZENBERGERGALLERY lädt zur Buchpräsentation von

Frank Robert: ENDSTATION SEHNSUCHT. Der Wiener Prater
und
Karl Hoedl: ACHTZEHN Hochhäuser in Wels

am 26. November 2016 von 13 – 18 Uhr

Die Künstler sind anwesend, stellen ihre Bücher vor, erzählen von fotografischen Herausforderungen und signieren Ihr persönliches Exemplar!

Frank Robert: ENDSTATION SEHNSUCHT
Der Wiener Prater feiert 2016 sein 250. Jubiläum und gilt als einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt. Frank Robert zeigt in seiner Publikation die vielzähligen Buden und Fahrgeschäfte des Praters als einen sozialen Ort, an dem sich die Besucher auf eine Reise durch eine künstliche Welt begeben. Magische, verzaubert und wohl jedem Wiener vertraute Szenen vereint er in diesem Buch.

Karl Hoedl: ACHTZEHN Hochhäuser in Wels
ganz genau: in Wels, erbaut im Hype der 1950er, wo man die Möglichkeit Hochhäuser zu bauen noch mit Fortschritt und Wohlstand verband. Heute sind entsprechende Bauvorhaben meist umstritten. Karl Hoedl wirft in seiner Publikation einen völlig neuen Blick auf diese Hochhäuser in ungewöhnlicher Lage.


MAPPLETHORPE: Look at the Pictures

robrrt mapplethorpe marcus leatherdale
Portrait of Robert Mapplethorpe by Marcus Leatherdale, who was also one of his models and lovers.

robert mapplethorpe film look_at_the_picture
Ausschnitt aus dem Trailer zum Film: Hier klicken! (Offizielle Seite)

Quelle: www.zeit.de
Der Film "Look at the Pictures" leuchtet Robert Mapplethorpes Leben neu aus: Wie wurde aus dem Kid, das sein Schwulsein nicht gestehen konnte, ein Künstlerstar?

Mamas Liebling. Ein kleiner Engel, ein echter Teufel. Patti Smiths erster Boyfriend. Verwegen, ein Charmeur erster Sorte, "niemand", heißt es in dem Dokumentarfilm Mapplethorpe: Look at the Pictures über den Künstler, "wirklich niemand, der Robert sah und sich nicht sofort in ihn verliebte. Hunde eingeschlossen".



Hier weiterlesen...

Leider wird der Film (noch) nicht bei uns in Österreich gespielt, aber wir geben die Hoffnung nicht auf......



Grauer Alltag - mit einem Schuss jugendlichen Leichtsinn

grauer_alltag_front_version_ok
Diesen Samstag startet eine spannende Ausstellung in der Kro Art. „Grauer Alltag mit einem Schuß jugendlichem Leichtsinn“. Ich (Ina Loitzl) werde zu meinen beiden Großmüttern (mit 93 bzw. 95 Jahren verstorben) Videoinstallationen in Kombination mit sehr intimen Grafiken zeigen, die ihren Alltag als alleinlebende Frauen zeigen. Ihre Alterweisheit in Kombination mit Selbstironie faszinierten mich. Noch nie in Wien gezeigt!

Samstag, 19. November um 17 Uhr eröffnen wir die Ausstellung "Grauer Alltag *mit einem Schuß jugendlichen Leichtsinn" im Rahmen von Eyes On - Monat der Fotografie.

GRAUER ALLTAG mit einem Schuß jugendlichem Leichtsinn
KroArt, 1010 Wien, Getreidemarkt 15

Mit den Künstlern:

Ina Loitzl

Maria Hanl

Miriam Laussegger

Elfriede Mejchar

Karin Maria Pfeifer

Willy Puchner

Christiane Spatt

Peter Dressler - Wiener Gold

peter_dressler_2016
P. Dressler,Extérieur, 1974 © Fotohof Archiv


Das KUNST HAUS WIEN würdigt mit der ersten Retrospektive in Wien das Werk von Peter Dressler, ein Werk in dem die Stadt Wien eine zentrale Position einnimmt. Wie wenige andere Persönlichkeiten hat Dressler (1942 – 2013) als Fotograf und Filmemacher, Akademielehrer, Sammler und kritischer Teilnehmer der Kunstszene die österreichische Fotografie seit den 1970er-Jahren mit beeinflusst. Dresslers künstlerisches Interesse am Medium Fotografie hat seit jeher die Faszination für die Geschichte des Mediums eingeschlossen. Weiterlesen...

KUNST HAUS WIEN. Museum Hundertwasser
Untere Weißgerberstraße 13, 1030 Wien

16. November – 5. März 2017

Florian "Doc" Kaps lädt zum Talk & zur Buchpräsentation

florian kaps_buch_supersense eyes on

Im Rahmen von Eyes On lädt Florian "Doc" Kaps zum Talk & zur Buchpräsentation in seinen analogen Palast Supersense.

Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass Florian Kaps Geschichte mitgeschrieben hat: nur dank seiner wahnsinnigen Leidenschaft und seinem festen Glauben an die Magie des Polaroidfilms gibt es auch heute - 7 Jahre nach Ende der Polaroid-Filmproduktion - noch Filme (von The Impossible Project) für die zahlreichen Polaroidkamera-BesitzerInnen dieser Welt.

>> Doc wird erzählen, was ihn an der analogen Sofortbildfotografie dermaßen fesselt und wie er in unserer digitalen Welt ein einmaliges Zentrum für analoge Erlebnisse schaffen will.

Außerdem präsentiert er im Rahmen dieser Veranstaltung sein am 3.11. bei Quarto Explores in englischer Sprache erscheinendes Buch "Polaroid. The Magic Material".

Im ersten Teil des Buchs erzählt Florian Kaps vom Einfluss, den das Polaroid auf die visuelle Kultur der letzten 70 Jahre hatte (und illustriert dies anhand von 250 Aufnahmen), im zweiten Teil geht's um seinen persönlichen Einsatz für den Erhalt des Mediums. Ein inspirierendes, ehrliches, persönliches Buch über und gleichzeitig Plädoyer für die Magie des Moments.

Das Buch wird ab dem 3.11. im Supersense Geschäft und Online Shop www.supersense.com erhältlich sein
Der Abend endet sodann fetzig - mit Petty Fours "Live" @Supersense in Wien

Facebook-Event

Unser cyberlab-Tipp: Schauen Sie sich die Bilder im Buch ganz genau an, sie wurden alle bei uns gescannt!


Künstlergespräch "Drunter und Drüber" bei LIA WOLF

wolf_lejo lia wolf eikon
Wir freuen uns in Kooperation mit der Galerie Gugging im Rahmen von EYES ON 2016, Werke von Johannes Lechner alias Lejo in einer Einzelausstellung zeigen zu dürfen.

Am Dienstag, den 8. November 2016 findet um 18 Uhr das Künstlergespräch "Drunter und Drüber - Der Künstler Lejo im Gespräch mit dem Fotohistoriker Anton Holzer“ statt. Die Ausstellung wird um 19 Uhr im Anschluss daran eröffnet und kann bis 23. Dezember 2016 während der Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 10.30 bis 18.30 Uhr und Samstag 10.30 bis 17.00 Uhr besucht werden.

Im Fotomagazin EIKON erscheint begleitend dazu ein Artikel von Anton Holzer: Heftpreis € 14,00
Der Eyes on-Gesamtkatalog ist ebenso bei uns erhältlich: € 19,00

Parallel dazu findet die Ausstellung fotografie: lejo & august walla bis 23. November in der galerie gugging statt.

Lia Wolf - photo, design, fashion
Sonnenfelsgasse 3 / Erdgeschoss, 1010 Wien

facebook-Event

EIKON #96 | ORTHOCHROME. MOTIV - FOTOGRAF (INNEN)

eikon_november orthochrome motiv

Von Claus Prokop, Roland Rust und Karl Ulbl 2004 gegründet, sammelt, digitalisiert und archiviert ORTHOCHROME analoge, private Alltagsfotografien und -dias, die überwiegend aus den 1950er- und 1960er-Jahren stammen. Ziel von ORTHOCHROME ist es, diese Dokumentationen des eigenen Lebens vor dem Vergessen zu bewahren. Stellte das inzwischen über 100.000 Fotografien umfassende Archiv ursprünglich seine Bestände KuratorInnen und KünstlerInnen für historische Ausstellungen zur Verfügung, wird es mittlerweile nicht mehr öffentlich zugänglich betrieben. ORTHOCHROME verwendet die Fotografien heute für eigene, teils in Zusammenarbeit mit geladenen KünstlerInnen realisierte Projekte. Das Hauptaugenmerk liegt dabei darauf, Besonderheiten der Aufnahmen herauszuarbeiten, inhaltliche Ebenen freizulegen und Aspekte sichtbar zu machen, die bei einer vordergründig authentischen Faksimile-Wiedergabe meist unsichtbar blieben.

ORTHOCHROME. Archiv für analoge Alltagsfotografie wurde 2004 von Claus Prokop, Roland Rust und Karl Ulbl gegründet. Das Archiv von ORTHOCHROME besteht aus über 100.000 analogen Alltagsfotografien, die heute vorwiegend für eigene Projekte genutzt werden.

Zeitgleich mit der Eröffnung wird die neue EIKON-Ausgabe Nr. 96 vorgestellt.

EIKON Schaufenster: MOTIV – FOTOGRAF (INNEN)
Eine Ausstellung im Rahmen von Eyes On – Monat der Fotografie Wien
Ausstellungsdauer: 9.11.2016 – 12.2.2017 tgl. 10–22 Uhr

Eröffnung: 8.11.2016, 19:00 Uhr

Ort: EIKON Schaufenster, Q21 im MuseumsQuartier Wien / Electric Avenue, Museumsplatz 1, 1070 Wien

EIKON - Link

AWAY - a project around residencies

away_a project around residencies
Liebe Freunde und Kollegen, ich freue mich Teil dieser Ausstellung zu sein!
Eröffnung Kommender Mittwoch 9.11 um 18h
Ehemaliges Post und Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien

see you there!

Timotheus Tomicek

away.co.at - Alle Infos hier!

Arbeiten von rund 100 KünstlerInnen. Eindrücke, Statements und Erfahrungen – textlich, bildlich, virtuell und in Echtzeit aus den Auslandsateliers in allen Ecken der Welt. Diskussionen mit ExpertInnen aus Kunst und Kulturpolitik. Ausstellung, Instagram-Residency und Publikation. All’ das ist AWAY – a project around residencies. Eine erste Zwischenbilanz über das renommierte Auslandsatelier-Programm, mit dem das Bundeskanzleramt Österreich seit den 1970er-Jahren heimische KünstlerInnen in die Welt entsendet.

18:30 h - Eröffnende Worte:
Alexandra Grausam, Projektleiterin und Kuratorin
Genoveva Rückert, Co-Kuratorin

Thomas Blimlinger (Bezirksvorsteher Neubau) im Gespräch mit
Thomas Jakoubek (Geschäftsführer der BAI und Wed GmbH)
Thomas Drozda (Bundesminister für Kunst und Kultur)

Performances von:
kozek hörlonski
Salvatore Viviano
Kosta Tonev um 20 h

PATTI SMITH: 28 PHOTOGRAPHS

Konzert versäumt? Die VIENNALE verpaßt? Dann wenigstens die faszinierend dunklen Fotos von
Patti Smith ansehen...


riesenrad patti smith viennale 2016

PATTI SMITH: 28 PHOTOGRAPHS
AUSGEWÄHLTE FOTOGRAFISCHE ARBEITEN VON PATTI SMITH


Bis 10. November 2016 im METRO Kinokulturhaus, 1., Johannesgasse 4

EINTRITT FREI!

Patti Smith war von Anfang an mehr als reine Musikerin. Sie ist die Verfasserin wunderbarer Gedichte, hat sich der Zeichnung gewidmet und ihr autobiografischer Roman «Just Kids» wurde millionenfach verkaut und mit den größten Literaturpreisen ausgezeichnet. Und nicht zuletzt ist Patti Smith eine ganzund gar außergewöhnliche Fotografin. Und nicht zuletzt ist Patti Smith eine ganzund gar außergewöhnliche Fotografin. Mit einer jahrzehntealten Vintage Polaroid Land 250 Sofortbildkamera hat sie im Laufe der Jahre in zahlreichen Schwarzweiß-Aufnahmen ihr Leben, ihre Reisen, ihre Freunde und vor allem die Lebensspuren einer Reihevon Künstlern dokumentiert, denen sie sich verbunden fühlt. Von einigen ausgewählten dieser Sofortbilder werden klassische, leicht vergrößerte Fotoabzügeauf Baryt-Papier hergestellt. Im Rahmen der diesjährigen Viennale präsentiert Patti Smith zum ersten Mal in Österreich eine Auswahl von rund zwei Dutzend ihrer fotografischen Arbeiten. Darunter einige in den letzten 20 Jahren inWien entstandene Aufnahmen.

VIENNALE

SMART FORMAT PRINTS @ Anzenberger

smart format prints anzenberger fotografie

NEW AND NOW!

AnzenbergerGallery is temporarily offering a selection of iconic photographs by internationally renown artists in the form of signed, 15 x 15 cm, museum-quality prints, specially priced at just 100 Euros each.

The edition is not limited by quantity, but they only on offer for a limited time. This unique opportunity will last only 96 hours.

Smart format prints are only available for purchase from 12 am CET, November 2, 2016, until 12 am CET, November 6, 2016.

All smart format prints are signed by the artist. Estate prints are stamped on the back. A text about the significance of each image comes together with each print.

All prints will be shipped by November 30 at the latest.

#AnzenbergerSMARTformat

http://anzenbergergallery.com/smartformat

Artists: Roger Ballen, Klaus Pichler, Reiner Riedler, Alena Zhandarova, Horst Friedrichs, Roland Pleterski / OstLicht Collection, Fritz Fischer, Daniele Mattioli, Eugenia Maximova, Cheryle St. Onge, Toni Anzenberger, Michael Horowitz

toni anzenberger peccorino christkindlmarkt


artist: Toni Anzenberger10/12
title: Glamour Pecorino II, 2003

Pecorino was watching the hustle and bustle of the famous Nuernberger Christmas market. Thoughtful and calm, almost devotional, he was sitting there among the fragile Christmas baubles. Maybe he was thinking, “I should apply for a role as the Baby Jesus. My white fur would keep me from freezing and would perfectly match the angel’s wings. And compared to the competitors, I have a lot of experience in being a model.” His wings, which I acquired at that same market just an hour earlier, look like they were made for him. He was wearing them like an angel, with dignity and grace. Toni Anzenberger






FILM-STILLS: Fotografien zwischen Werbung, Kunst und Kino

james_stewart albertina wien
Wer kennt sie nicht: Die Bilder der lachenden Marilyn Monroe im hochgewehten, weißen Kleid im Verflixten siebenten Jahr oder die Fotografien des verschwörerischen Blicks James Stewarts im Fenster zum Hof ? Ob man die Filme gesehen hat oder nicht, die Bilder haben sich in das kollektive Gedächtnis eingeprägt und die Wahrnehmung der Filme maßgeblich beeinflusst.

Ab 4.11.2016 bis 26.2.2017, in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum, in der ALBERTINA.

KURATORENFÜHRUNG
30. November 2016 | 17.30 Uhr | Dr. Walter Moser

Man lernt nie aus! Fotoworkshops bei Felix Büchele

büchele_felix fotoworkshop
Mo, 07.11.2016 - Mo, 05.12.2016 5 Abende á zwei Stunden

FELIX BÜCHELE FOTOGRAFIE

Lernziele
Fotos in Adobe Lightroom oder dem RAW Konverter von Photoshop bzw. Photoshop Elements entwickeln.
Nicht destruktives bearbeiten von Fotos kennen lernen. Bildverbesserung, Objektivkorrekturen, Nachschärfen, SW Umwandlung usw.
Basis Beauty Retuschen & einfache Montagen umsetzen.
Richtige Ausgabe der Bilder

VORHER - NACHHER: Kein Vergleich
workshop_felix büchele st. andrä wördern

Zielgruppe:
Du solltest sicher im Umgang mit deinem Computer sein, hast bisher in JPG fotografiert willst aber wissen was in deinen Bildern wirklich steckt

Alle Infos dazu gibt es hier: felixfoto.at

Finissage! Afrika³: Fotografische Begegnungen

afrika hoch 3 willy puchner Helmut Spudich und Ulrich Eigner
Afrika³
Fotografische Begegnungen mit Afrika.
Von Willy Puchner, Helmut Spudich und Ulrich Eigner.

Afrika wird oft als verlorener Erdteil dargestellt, ein Kontinent der Bürgerkriege, Katastrophen und als Folge der Migrationsbewegung eine Überforderung für Europa.
In der Ausstellung Afrika³ zeigen drei Fotografen eine Gegenwart, die lebendig, lebbar und zugänglich ist.

Ulrich Eigner bereist die ländlichen Regionen von Mosambik, Burkina Faso und Äthiopien und fotografiert Menschen, die durch Graue-Star-Operationen in mobilen Augenkliniken ihr Augenlicht zurückerhalten.
Willy Puchner spaziert durch die Straßen von Addis Abeba, spürt Atemnot, bedingt durch ein Gemisch aus Höhenluft, Feinstaub und Abgasen. Trotzdem flaniert er leidenschaftlich herum und fotografiert die Menschen und ihre kleinen Geschäfte.
Helmut Spudich ist auf dem Schiff MV Liemba unterwegs, ein Erbe „Deutsch-Ostafrikas“ (Tansania), seit über 100 Jahren Lebensader für Millionen Menschen entlang des Tanganika-Sees. Für die Dauer der Reise verwandelt sich die Liemba in ein schwimmendes afrikanisches Dorf.

Finissage: Sa., 29. Oktober 2016 um 18 Uhr


Facebook-Event

Save the date! Workshop zum Thema Urheberrecht in der Fotografie

workshop_urheberrecht anzenberger
ANZENBERGERGALLERY

Am 18. Januar 2017 von 18 bis 21 Uhr veranstalten wir wieder auf vielfachen Wunsch ein 

Urheberrecht in der Fotografie in Zeiten von digitalen Medien und Social Media

Was ist neu bei Bildrechten im Digitalzeitalter? Welche Rechte hat Facebook, Twitter, Flickr etc. wenn ich dort Fotos poste? Was mache ich, wenn jemand ein Foto von mir ohne meine Zustimmung verwendet? In welcher Relation stehen Aufwand und Ertrag wenn ich einen Missbrauch rechtlich verfolgen lasse.

Alle diese Fragen und viele mehr werden in dem
Workshop erläutert.

Dr. Andreas Seling, M.B.L. ist seit September 2014 Rechtsanwalt im IT/IP Team der Kanzlei DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte. Seine Themenschwerpunkte sind unlauterer Wettbewerb und Markenrecht, Urheber- und Medienrecht, IT und E-Commerce. In diesen Fachgebieten ist er auch als Autor von Fachartikeln tätig. Weiters ist Andreas Seling Vortragender an mehreren Fachhochschulen in Österreich zum Thema IP Recht und Social Media.


Workshop mit Dr. Andreas Seling zum Thema

Ort: AnzenbergerGallery, Absberggasse 27, 1100 Wien

Teilnahmegebühr: Euro 75,-
Anmeldung: Erika Angerer, workshops@anzenberger.com, Tel: +43 1 587 82 51

Mit besten Grüßen

Regina Maria Anzenberger

Gabriele Croppi @ Atelier Jungwirth

gabriele croppi atelier jungwirth grazcroppi gabriele
Der 1974 in der italienischen Kleinstadt Domodossola geborene Fotograf ist auch in internationalen Dimensionen ein vielbeachteter Meister seines Faches. Unter den zahlreichen Auszeichnungen, die er in den vergangenen Jahren erhielt, stechen etwa der Golden Camera Award für die Photoserie des Jahres 2013 hervor oder der Sieg in gleich zwei Kategorien bei den International Photography Awards im selben Jahr.

VERNISSAGE am 2. November 2016 im ATELIER JUNGWIRTH
Opernring 12, Graz

Reminder! Opening Eyes On!

daniel gebhardt de koekkoek_eyes_on
© Daniel Gebhart de Koekkoek, Vinzent (Ausschnitt), 2016; Gemälde von Ferdinand Melichar

eröffnung_2016 eyes on wien

Zuerst die Eröffnung, dann die Party!



Katharina Acht | Eva Kertely: Das leere Haus

katharina8
Zwei junge Künstlerinnen beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit der Atmosphäre
menschenleerer Gebäude. Während Eva Kelety verwaiste Firmen oder Dachböden in deren poröser
Realität aufgreift, spürt Katharina Acht der schaurigen Einsamkeit eines verlassenen Luxushotels nach
Saisonschluss hinterher. Der einstige Zweck ist nun zwecklos. Werkstatt, Aufenthaltsraum, Luxussuite
und Indoorpool sind ihrer Aufgabe enthoben. Doch der Schleier, der sich über das Vergangene legt,
verleitet erst recht zu Projektionen. Durch die Tristesse der Leere hindurch dringen Bilder und Stimmen,
werden Begebenheiten nacherzählt. Wer begegnete wem? Im Waschraum, im Büro, im
Gourmetrestaurant oder im Lift? Wie viel ist diese Phantasie wert?
Eine Frage, die in die Gegenwart greift und die Zukunft des leeren Hauses besiegelt.

Eröffnung: Di, 25.10., 19 Uhr

Laufzeit: 26.10.–30.11.2016
Öffnungszeiten: Mo–Fr 14–18

grosswerk, Liniengasse 20/6, 1060 Wien

Emmerich Weissenberger: Hommage an das Casino Zögernitz

emmerich weissenberger_ casino zögernitz

Das Casino Zögernitz besitzt Kult Status: In den 30-iger Jahren der Wiener Revolution und danach trafen sich dort Freigeister, Künstler und erste emanzipierte Frauen, u.a. Johann Strauß spielte dort gleich einem Rockstar ... Der Bau hat eine Ideale Akustik, sodass Tonaufnahmen mit Harnoncourt u.a stattfanden.

Die Hommage von Emmerich Weissenberger:
Jetzt entstehen dort grossformatige Aktzeichnungen, coloriert von lebenden Modellen" im Sinne von "nackt sind wir Menschen alle gleich". Ich arbeitete intensiv als Artist in residence die letzten Monate in diesem Gebäude, das zur Jahreswechsel um gebaut wird. Es entstanden auch norarufilm tanzkurzfilme.

Herzliche Einladung zur Werkschau von

Emmerich Weissenberger

Hommage an das Kult-Casino Zögernitz

____________________________________________________

vom 20 - 27. Oktober 2016

zur Eröffnung am Donnerstag, 20. Oktober um 19.00 Uhr spricht:

Dr. Otto Antonia Graf und Dr. Alfred Strigl

Preview um 18 Uhr mit norarufilm, live Musik und Buffet

Casino Zögernitz, Döblinger Hauptstraße 76-78, 1190 Wien

Der cyberlab-Tipp: Die bei uns hergestellten großformatigen Fine-Art-Prints wurden nachträglich von Emmerich bemalt und bearbeitet.


Nick Mangafas “TEILHABEN”

nick mangafas teilhaben fotoausstellung vhs hietzing

Im Namen der Volkshochschule Hietzing laden wir herzlich zur Ausstellungseröffnung zum Thema “Teilhaben” ein.

Nick Mangafas “TEILHABEN”
18.Oktober - 25. November 2016

Eröffnung Dienstag, 18.Oktober, 18:30
VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48, 1130 Wien

Nick Mangafas, ein in Wien lebender Fotograf mit australisch/griechischen Wurzeln fotografierte im Jahr 2016 die TeilnehmerInnen der BALANCE-Tagesstruktur ELF bei ihren Tätigkeiten im Bezirk. Im Angebot FORSCH!13 werden Menschen unterstützt, Möglichkeiten und Orte zu finden, an denen sie sich mit ihren Fähigkeiten und Talenten einbringen können.

Rund um die BALANCE-Tagesstruktur ELF sind Menschen mit Behinderungen stundenweise bei Firmen, in einem Restaurant, in der Pfarre tätig, sie besuchen Volkshochschulkurse oder geben selbst Kurse wie die inklusive Company tanzMontage heuer im Rahmen des ImPulsTanz-Festivals im Arsenal.

Nick Mangafas hat in seinen Bildern eindrucksvoll festgehalten, wie Inklusion und Teilhabe in einem respektvollen und wertschätzenden Klima gelebt werden kann.

Nick Mangafas


30YearsOnStage' - Niki Witoszynskyj

NikiWitoszynskyj_Exhib14-21Okt2016_mail
Liebe Freundinnen und Freunde der festlichen und flüchtigen Künste!

Hiermit lade ich zu meiner Fotoausstellung '30YearsOnStage' vom 14.Okt.-21.Okt.2016 in die mel-Factory, 1140Wien Hägelingasse 7.

Ich zeige HiLights aus 30 Jahren Bühnenfotografie im Dienste des Rock'n'Roll. Von meinen 'early days' mit Drahdiwaberl, Hansi Lang, Supermax und Falco, bis heute: ... Russkaja, Wiener Blond und Birgit Denk!

Zur Vernissage am Fr. 14.Okt.2016, ca. 20:00 spiele ich - auch zum 30 jährigen Bühnenjubiläum! - mit meiner Band 'Niki Solar International' ein kleines, geheimes Ausstellungskonzert!

Ich freue mich auf Euer Kommen!

Niki

Facebook-Event

Niki Witoszynskyj - '30YearsOnStage' - Fotoausstellung
15.-21.Okt.2016, tägl. 15-20:00Uhr
Hägelingasse 7, 1140 Wien

Tragen Sie Italien! Die Fotografin LUZIA ELLERT macht´s möglich


luzia ellert tragbare fotografiefotografie luzia ellert venedig mode

TRAGBARE FOTOGRAFIE: »ITALIENISCHER HERBST« BEI ANITA MÜNZ

Nach Sylt und Paris hat meine neueste Kollektion »Tragbare Fotografie« den italienischen Herbst
zum Thema: Fotos aus Murano, gedruckt auf schwerer Crêpe de Chine-Seide, werden zu exklusiven
Seidentüchern oder feinen, kleinen Stecktüchern. Natürlich gibt’s auch wieder die praktischen Shopper,
diesmal mit Murano-Motiven auch im XXXL-Format.

Erstmals zu sehen (und zu kaufen) beim Wiener »Galerierundgang« am Donnerstag, 13. Oktober,
16 bis 21 Uhr, im Hornschmuck-Geschäft von Anita Münz, 1010 Wien, Bauernmarkt 11–13.


Luzia Ellert Fotografie

BRIGITTE JUST – Einblicke

brigitte just deutsche handelskammer

Brigitte Just, geboren in Wien, war mit 14 Jahren eine der wohl jüngsten Gasthörerinnen aller Zeiten an der Akademie der Angewandten Kunst in Wien, um Malerei, Grafik, Gestaltungslehre und Drucktechnik zu erlernen. Mit 15 Jahren hatte Brigitte Just bereits ihre eigene Wohnung und entwickelte zudem eine große Leidenschaft für das Entwerfen von Modellkleidern. Während ihres Hochschulstudiums avancierte sie zu einer gefragten Visagistin und Stylistin für Werbe-Shootings, TV-Produktionen und Editorials. Aber besonders angetan hatte es ihr die Malerei, denn „ ... ein Bild soll für sich alleine sprechen und neue Welten ermöglichen“.

Liebe KunstfreundInnen, wir freuen uns, Sie zur Vernissage „BRIGITTE JUST – Einblicke“ am 12. Oktober 2016 um 18.30 Uhr in die „Deutsche Handelskammer“ herzlich einladen zu dürfen. Bitte um Zusage direkt bei der DHK.

Deutsche Handelskammer


AnLand: Fotografinnen kommen an

crisfor anLand wuk fotografie
Crisfor: „AnLand“ - wird von den Künstlerinnen / IntAkt - weiblich connotiert - sowohl kulturtheoretisch wie faktisch als Bezug zum Begriff „Land“ und dem „Ankommen“ - sowie als Stellungnahme zum aktuellen Geschehen der Flüchtlingskrise - thematisiert; mit Beiträgen im Rahmen der Bildenden Kunst, mit Tanzperformance und einer Arbeit von Flüchtlingen zum Thema als teilnehmenden Gästen dieser Ausstellung.

Idee und Konzept: Gudrun Kaitna-Engel
Organisation: Gudrun Kaitna-Engel und Friederike Hubatschek

Teilnehmende Künstlerinnen: Christine Baumann, Irmingard Beierle, Maria Bergstötter, Lisa Est, Fria Elfen, Ingrid Gaier, Sarah Godthart, Ronny Görner, Eugenia Gortchakova, Friederike Hubatschek, Gudrun Kaitna-Engel, Susanne Kompast, Leonie Lehner, Gabriela Nepo-Stieldorf, Teresa Kacprzak-Niedzialkowski, Anna Rafetseder, Gisela Reimer, Lena Rot, Marion Steinfellner, Chrisfor, Ute Walter, Eef Zipper


Vernissage: 11.10. 2016, 19h

Zeitraum: 11.-14.10.2016, je 10-12h, 14-19h

Zur Eröffnung spricht: Frau Mag. Elisabeth Braunshier, Gudrun Kaitna-Engel

Projektraum: WUK, Stiege 4, Halbstock
VERANSTALTER
IntAkt

The Art Of Selfie | Hongkong Style

the_art_of_selfie seltmann und söhne hongkong style
Menschen bei einer ihrer liebsten Beschäftigungen: der fotografischen Inszenierung ihrer selbst.


Zehn Monate lang beobachtete die philippinische Fotografin Jhoane Baterna-Pateña Menschen bei einer ihrer liebsten Beschäftigungen: der fotografischen Inszenierung ihrer selbst. Hierfür besuchte sie den Golden Bauhinia Square, einen zentral gelegenen Touristenort in Hongkong, der vor allem für chinesische Festlandtouristen zum Pflichtprogramm gehört.

Die Fotografin war fasziniert von dem quirligen, theaterhaften Treiben, das sich ihr täglich darbot, wenn Tausende Besucher für eine kurze Selfiepause die Busse verließen, um kurz darauf zum nächsten Fotostopp chauffiert zu werden. Ihre Studie der Charaktere, der Gesten und Mimiken des Selfie-Fotografierens ist ein ebenso erhellendes wie amüsantes, dabei stets von Sympathie für ihre Protagonisten getragenes Dokument zeitgenössischer Fotografie.


seltmann und söhne the art of selfie hongkong style
http://www.seltmannundsoehne.de




Destination:Hoffnung | Karin Mack, Cornelia Mitterndorfer

cornelia mittendorfer_sadiq_300karin mack
links: Cornelia Mittendorfer, Sadiq, 2016, Pigment Print, 40 x 49 cm
rechts: Karin Mack, #1, 2015, Pigmentdruck, 33 x 48 cm

eyesonMdF 2016

Die beiden Künstlerinnen Karin Mack und Cornelia Mittendorfer haben sich mit dem Thema Flucht im weitesten Sinn beschäftigt, jede aus einer anderen Perspektive. Die Spannungen die dieses Thema in Europa hervorruft, ist täglich in den Nachrichten zu hören. Das Schicksal des individuellen Menschen bleibt dabei auf der Strecke. Doch gerade die Individuen sind es, die von den beiden Künstlerinnen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gerückt werden.

Künstlerhaus @ flat 1
19. Oktober bis 13. November 2016
Eröffnung: 18. Oktober 2016, 18:30 Uhr

Konzert: BASALT || Noor Eli Khoury | Amjad Khaboura | Almonther Alshoufi

Ausstellungsort:
flat 1
U-Bahn/Stadtbahnbogen 6-7, 1060 Wien
(gleich bei der U-Station Gumpendorferstr.)



Fotoausstellung sightSEEING II

degenhardt_Katharina Fröschl-Roßboth Elfie Dallinger und Dietmar Janoschek
Credits v.l.n.r.:

Carla Degenhardt, aus: blind taste, Videoperformance mit Erich Schmid, 15 Min., 2003, Wien | Katharina Fröschl-Roßboth, aus: Einblicke – Elfie Dallinger und Dietmar Janoschek, Juni 2014, C-Print, 80 x 80 cm | Franz Ramgraber, Before The Flood # I, 2015, Cyanotypie auf Aquarellpapier, ca. 110 x 200 cm


Einladung zur Fotoausstellung sightSEEING II im FOTOFORUM BRAUNAU
Stadttorturm, 5280 Braunau am Inn

KünstlerInnen: Carla Degenhardt, Katharina Fröschl-Roßboth und Franz Ramgraber

Eröffnung: Fr, 14. Oktober 2016, 19 Uhr


Dauer: 15.10.–13.11.2016

Öffnungszeiten: Fr 16–19 Uhr, Sa+So 14–18 Uhr

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Vorwort, Petra Noll:

Auch die KünstlerInnen der zweiten Ausstellung zum Thema Sehen beschäftigen sich in erster Linie mit Wahrnehmungsfragen sowie mit dem Verhältnis von Realität und Fiktion. Was wir als Bilder sehen, ist vor allem Resultat von Denkprozessen, Wissen sowie subjektiven Erfahrungen und Gefühlen. „Das Sehen ist also als inneres Sehen ein Verstehen, das uns immer begleitet und ohne das wir nicht sein können. Aus diesem Grunde verstehen auch Blinde zu gut, was Sehen heißt. Sehen heißt Denken“(Norman Schultz). In der zweiten Ausstellung geht es vor allem darum, Unsichtbares (das, was man „in sich sieht“) zu visualisieren. Das geschieht zum einen in Form von filmischen und fotografischen, von Texten begleiteten Darstellungen von physisch Blinden bzw. von Räumen, in denen sie sich aufhalten. Deren ganz andere „Sichtweisen“ fügen dem allgemeinen Verständnis von Sehen neue Wahrnehmungsaspekte hinzu. Abstrakte Bildresultate, wie in den Cyanotypien von Franz Ramgraber, der Leuchtkasten-Arbeit von Katharina Fröschl-Roßboth sowie den Videos von Carla Degenhardt, erweitern durch ihren assoziativen Charakter die Grenzen des Sehens und eröffnen neue Aspekte von Visualität.

VIENNA DESIGN WEEK bei LIA WOLF

lia wolf vienna design week

Liebe Kundinnen und Kunden,

wir laden Sie herzlich zur Präsentation des Jubiläumsbuchs der VIENNA DESIGN WEEK
am Freitag, den 30.9.2016, von 18:30 bis 21:00 Uhr in die Sonnenfelsgasse 3/Erdgeschoss ein:

Stadtarbeit - Ten Years of Design Featuring the City
Herausgegeben von Lilli Hollein; Tina Thiel

Während der Design Week zeigen die Designer

breaded escalope
chmara.rosinke
Marco Dessi
Patrick Rampelotto
Robert Rüf
Klemens Schillinger


in dem von lia wolf cabinett Anfang September im Erdgeschoss neu bezogenen Raum
Möbel und empfehlen Bücher, die für Ihre Arbeit wichtig sind.

Lia Wolf
--------------------------
Lia Wolf Cabinett
Sonnenfelsgasse 3/Erdgeschoss
1010 Wien

Der cyberlab-Tipp: ACHTUNG: Lia Wolf jetzt NEU im Erdgeschoß! Hingehen - anschauen - bewundern!

lia wolf_sonnenfelsgasse wien 1 erdgeschoss

While You Were Sleeping: Christoph Klinger

urban_space_ christoph klinger
Wien, eine Großstadt am Puls der Zeit - immer am wachsen und beliebt bei Einwohnern wie Besuchern.

Christoph Klinger ist hier in Wien 1978 geboren und hat eine tiefe Bindung zu seinem Geburtsort.
Er mag die Stadt wohl kennen wie sie nur sehr wenige kennen, denn wenn der normale Bürger nachts schlafen geht, begibt er sich auf die Suche nach seinen Motiven, an unbekannten, meist schwer zugänglichen Orten, um uns Wien von einer etwas anderen Seite zu zeigen.

Mit seiner ersten Soloausstellung in der Urban Space Gallery präsentiert der Künstler nun das erste Mal einen Auszug seiner Werke der letzten 2 Jahre.

Vernissage // 30.09.2016 ab 17:00

Urban Space
Halbgasse 18, 1070 Wien Wien

Finissage // 21.10. 2016 ab 17:00
zu sehen in der Urban Space Gallery (Halbgasse 18 1070 Wien), jeweils Di-Fr: 16:00 - 20:00

Über den Künstler:
In der internationalen Szene der Urban Exploration ist Christoph Klinger alias „Mя.Møпstɛr“ längst kein unbeschriebenes Blatt und seine Werke wurden bereits von Europa aus bis nach Amerika gezeigt und in Magazinen abgedruckt.

Auf der Suche nach dem Unbekannten zieht es Christoph Klinger immer wieder durch die Welt, dabei sucht er genau die Orte, die von restlichen Menschen schon lange nicht mehr besucht werden.

Facebook-Event

christoph klinger_urban space fotografie
Darüber freut sich das cyberlab-Team besonders ;-) DANKE!





Siegfried Fruhauf, Maria Hanl, Cornelia Mittendorfer

embodied_spaces cornelia mittendorfer
Cornelia Mittendorfer: embodied spaces



Eröffnung: Fr. 30. September 2016, 19.00 Uhr

30. September bis 31. Oktober 2016
Kubin-Haus Zwickledt
Zwickledt 7, 4783 Wernstein am Inn
(veranstaltet vom OÖ. Kunstverein)


Diese vom Oberösterreichischen Kunstverein kuratierte Ausstellung, welche unter dem Arbeitstitel Kubinkonzepte ihren Anfang fand, bündelt im Kubinhaus Wernstein drei künstlerische Blickwinkel, die sich zu Alfred Kubin positionieren.

Kubins Phantasmen und Phantome, seine Grausamkeiten, seine Gräuel geraten in den Fokus der Schau. Subtil und in vielen Schattierungen des Schwarz werden Anknüpfungspunkte zu Kubin hergestellt: der Mensch als Bezugspunkt im System, der Raum als Referenzpunkt für Erinnerung und Gedächtnis.

Kubinkonzepte meint die sehr unterschiedlichen Denk- und Assoziationsprozesse, die während der Auseinandersetzung mit dem Schaffen Kubins entstehen. Ideen, Mutmaßungen, Deutungen, Abneigung, Faszination verfestigen sich und bilden den Grundstein für die gezeigten Malereien, Fotografien und Objektinstallationen.

Searching For Light: Robert Altermoser

lumina wien robert altermoser

„Wien bei Nacht“ bedeutet für viele Party, Lärm, Musik und aufgeregte Menschenmengen. Das trifft vor allem zu, wenn man sich am Wochenende nur von Club zu Club bewegt. Der Fotograf Robert Altermoser zeigt uns ein anderes Wien: „Der Gedanke hinter diesen Bildern ist die Ruhe im urbanen Raum zu finden.“ Auf der Suche nach Lichtquellen in der Dunkelheit im Menschenleeren Wien. „Diese Arbeit ist auch eine Art Flucht, um meinem Alltag zu entkommen.“

Das Ergebnis zeigt Wien klar und reduziert, fern von Spießigkeit, Partykultur oder heruntergekommenem Chic. Stattdessen wird der Blick des Betrachters auf das Wesentliche gerichtet und zeigt Wien von einer unbekannten Seite.

Wie bei der Motivsuche, begeht Altermoser auch bei der Herstellung seiner Bilder einen entschleunigten Weg. Aus diesem Grund fotografiert er auschließlich auf Film, entwickelt und vergrößert diesen eigenhändig in der Dunkelkammer.

Eröffnung am 22.09.16 / 18:00 - 23:00 Uhr!
Lumina - Lindengasse 65, 1070 Wien

Facebook-Event



Wie populistisch ist der Bildjournalismus?

westlicht_2016_world press photo award
2. Preis Fotoserien, Reportagen, Abd Doumany, Syrien, Agence France Presse,
Kinder von Duma, Syrien, 22. August 2015


RAHMENPROGRAMM WORLD PRESS PHOTO 16

PODIUMSDISKUSSION im WESTLICHT (7., Westbahnstrasse 40) in Kooperation mit der Standard

"Schlechte Nachrichten Tag für Tag: Wie populistisch ist der Bildjournalismus?"

Montag, 26.09.2016, 19 h

Moderation: Irene Brickner (der Standard)
Es diskutieren:
Petra Bernhardt - Lektorin am Institut für Politikwissenschaft / Visual Studies in den Sozialwissenschaften, Universität Wien
Christian Fischer - Fotograf, Preisträger bei “Objektiv 2015 - Pressefotos des Jahres″
Katharina Schell - Leitung Ressort Innenpolitik der APA
Ruth Wodak - Em. Professor, Lancaster University/Universität Wien

Journalistisch genutzte Fotos reduzieren die Komplexität der Ereignisse, über die sie berichten: Sie brechen sie auf einen einzelnen stellvertretenden Moment herunter. An die Betrachter appellieren sie auf einer eher emotionalen denn auf einer rationalen Ebene. Das Pointierte erhält den Vorzug vor der Differenzierung, der Effekt vor der Reflexion.
Wie der Populismus, der sich auf das Schüren von Ängsten versteht, scheint auch das beim World Press Photo Award immer wiederkehrende Themenspektrum des Bildjournalismus – Krieg, Verwüstung und Leid – geeignet, ein Gefühl permanenter akuter Bedrohung hervorzurufen. Betreibt der Bildjournalismus also gleichsam unwillkürlich das Geschäft der Populisten? Ist Vereinfachung bereits Populismus? Nach welchen Kriterien werden Fotos ausgewählt und wie sieht eine differenzierte Bildberichterstattung aus? Und wie bedienen sich populistische Kampagnen der Bilder?
Diesen Fragen nachgehend wird sich die diesjährige Podiumsdiskussion mit Bildern vor dem Hintergrund des nicht nur in Europa erstarkenden politischen Populismus nationalistischer Prägung auseinandersetzen.

WestLicht - World Press Photo Award

Neue Kunst in Alter Post: Parallel Vienna

parallel_vienna_2016

This year, galleries, artists, project spaces and curators will be exclusively invited and selected by Parallel Vienna. In 2016, Parallel Vienna is using the extensive premises of the Alte Post in the first district as a platform for contemporary art, thereby creating a unique framework. Parallel Vienna pools the urban forces of contemporary art production and offers an insight into different scenes, communities and areas of Vienna.

parallelvienna.com

Andreas Zeppelzauer und Gerhard Sokol stellen aus

andreas zeppelzauer gerhard sokol

Andreas Zeppelzauer und Gerhard Sokol starten eine gemeinsame Ausstellung in der Galerie Art
Hotel, 1050 Wien, Brandmayergasse 7-9.

Vernissage am 13. 9.2016, 19:00 Uhr.

Ausgestellt wird bis 30.9.2016.

Wir freuen uns auf euren Besuch!


Augen auf Vinzent - Eyes on Vinzent

vinzent de koekkoek eyes on monat der fotografie
Daniel Gebhart de Koekkoek, Vinzent, 2016

Mit ganz viel Schwung geht es in die siebente Ausgabe von Eyes On – Monat der Fotografie Wien. Der fliegende Kater Vinzent ziert das heurige Festivalsujet und wird schon sehr bald in ganz Wien zu entdecken sein. Eingefangen hat diesen besonderen Moment der österreichische Fotograf Daniel Gebhart de Koekkoek. Seine Hauskatzen-Fotoserie wird im Rahmen von Eyes On in der Collectors Agenda zu sehen sein.

Bis 3. Oktober 2016 ist es auch noch möglich sich für die Portfolio Reviews zu bewerben.
Portfolio-Review - Anmeldung!


„Vor der neuen S10“ von Hannes Raffaseder & Kurt Hörbst

s10-kurt_hoerbst fotografie buchpräsentation

S10 ::: AUSSTELLUNG + BUCHPRÄSENTATION ::: FILMFESTIVAL FREISTADT ::: 25. AUGUST 2016

S10 Eröffnung & Buchpräsentation
Do 25. August, 19.30, Salzhof mit Sound-Video-Performance
„Vor der neuen S10“ von Hannes Raffaseder & Kurt Hörbst

http://s10-buch.hoerbst.com




hff_frau_small

FILMFESTIVAL ::: DER NEUE HEIMATFILM
24. – 28. AUGUST 2016

Eröffnung der Ausstellung
Donnerstag, 25. August 2016,
19 Uhr im Salzhof Freistadt

Führung durch die Ausstellungen
“RUSSEN” & “S10″ (mit Andrej Krementschouk & Kurt Hörbst)
Samstag, 27. August 2016,
15-30-16:30 Uhr im Salzhof Freistadt

Vortrag Andrej Krementschouk
Samstag, 27. August 2016,
16:30-18 Uhr im Salzhof Freistadt (Vergeinersaal, 2. Stock)



Light Painted Abstractions: Inge Dick, Stefan Heyne, Luuk de Haan

kaune contemporary stefan heyne düsseldorf cologne open galleries
Stefan Heyne, SEAT 10K, 2016
Foto: Stefan Heyne + VG Bildkunst Bonn

Mit Light Painted Abstractions werden drei fotografische Positionen präsentiert, die das gegenständliche Motiv bewusst ignorieren. Die Österreicherin Inge Dick gehört mit ihren großformatigen Polaroid-Bildern zu den zeitgenössischen experimentellen Fotografen. Der in Berlin lebende Stefan Heyne präsentiert mit seiner SEAT Serie aus dem Flugzeug aufgenommene atmosphärische Farbspektren, während der niederländische Künstler Luuk de Haan in seinen Arbeiten Minimalismus und starke Kontraste paart.

Kaune Contemporary
Gereonskloster 12
50670 Köln
02 Sept – 21 Oct 2016
www.gallery-kc.com

Im Rahmen von
Düsseldorf
Cologne
Open Galleries



LICHT II - Lichträume @ FOTOGALERIE WIEN

andreas_mueller similies fotogalerie wien

ANDREAS MÜLLER
aus: "Similes", 2015, Pigment-Prints auf Hahnemühle Papier, 22,5 x 15 cm


Fotografie und Licht gehören so eng zusammen wie Telefon und Ton. Das Licht ist nicht nur eine Voraussetzung für jedes fotografische Bild und entsprechend im Namen des Mediums manifest, sondern auch verantwortlich für entscheidende Entwicklungen rund um die Fotografie. Licht war und ist aber nie nur Voraussetzung für das Fotografieren, sondern immer auch eine Herausforderung. Und gerade im künstlerischen Bereich, wo oft auf die Bedingungen des verwendeten Mediums Bezug genommen wird, ist das Licht eine jener vielseitigen Komponenten der Fotografie, die zur Reflexion anregt.


Brigitte Kowanz, Ewald Maurer, Gerold Tagwerker, Andreas Müller, Akos Czigany, Alek Kawka, Helen Zeru Araya, Nina Schuiki

ERÖFFNUNG – JOIN US! 

Montag, 29. August um 19.00 Uhr
Einführende Worte: Ruth Horak

sponsored by: BKA Kunst; MA7-Kultur; Cyberlab; Bezirkskultur Alsergrund
Kooperationspartner: Várfok Galéria, Budapest

F O T O G A L E R I E W I E N
Währinger Straße 59/WUK, A - 1090 Wien

Di + Fr 14.00-19.00 Uhr, Mi + Do 12.00-19.00 Uhr, Sa 10.00-14.00 Uhr

Noch so lange Ferien und Ihren Kindern ist fad? Wir empfehlen...

belvedere_inspiration fotografie

INSPIRATION FOTOGRAFIE
Von Makart bis Klimt

Noch zu sehen bis 30. Oktober 2016

Orangerie, Unteres Belvedere

Die Erfindung der Fotografie im Jahr 1839 löste bei Künstlern Faszination und Schrecken zugleich aus. Hatten Porträtmaler zu Recht Angst vor einem drastischen Rückgang ihres Geschäfts, erkannten andere rasch die Vorteile des neuen Mediums...

Der cyberlab-Tipp für Ihre Kinder

fuehrungen_belvedere inspiration fotografie kinderführungen

VICE feiert PHOTOS

vice feiert photos
Liebe Feieranten, Schmuser und andere Partytiger,

wir wollen wieder mit euch feiern und haben uns auch diesmal einen guten Anlass überlegt: Den Release unserer tollen Photo Issue, in der dieses Jahr ausschließlich Fotografinnen präsentiert werden. Kommet, trinket und tanzet!

Auflegen werden:
Das Noisey Alps DJ-Team
2 Girls 1 France (VICE Alps)
DJ Age Of Empires II
JOEYSEXYDANCEPARTY
Pocketful Of Gold (BLVZE)
Terrortori und Fati De La Ghetto

Wir freuen uns auf euch. Bussis!

Freitag, 26. August um 23:00 Uhr
Opera Club - OC Vienna - Mahlerstraße 11, 1010 Wien

Link zu facebook

Windspiel goes Hirschwangerhof Cooperation

greta_znojemsky fotografie reichenau
Windspiel Goes Hirschwangerhof Cooperation wird als KunstProjektRaum geführt, von uns Künstlern selbst geleitet, organisiert und erhalten. Wir laden alle herzlich ein dieses Projekt aktiv zu unterstützen.

Im Ausstellungsjahr 2016 dreht sich fast alles um Natur, Landschaft und Vergangenheit.

Wir starten mit einer Fotoausstellung „O liebliche Gegend! O herrlicher Ort!“, gefolgt von „Zupf dir ein Wölkchen“ (zeitgleich mit den Reichenauer Festspielen, wenn die Gegend für Viele zu einem wahren Sommerfrische-Ort wird). Als dritte Ausstellung ist „relikt/reliquie:Violet Lodge3“ geplant.

Hirschwangerhof (ehem. GH Alphons)
2651 Reichenau a.d. Rax / Hirschwang
Richard von Schoellersteraße 9

Eröffnung: Sa 20. August um 11h (mit Art-Brunch)
Dauer der Ausstellung: bis Sa. 17. September 2016
Finissage: Sa 17. September um 17h

Greta Znojmesky


Daldossi oder Das Leben des Augenblicks

daldossi sabine gruper fotograf kriegsfotograf
Bruno Daldossi ist ein erfolgreicher Fotograf, der sich auf die Arbeit in Krisen- und Kriegsgebieten spezialisiert hat. Nach vielen Jahren, in denen er für das Hamburger Magazin "Estero" in Tschetschenien oder im Irak, im Sudan oder in Afghanistan fotografiert hat, geht er mit Anfang Sechzig nur noch sporadisch auf seine gefährlichen Missionen.

Verlag: Beck, C H
Format: Hardcover
Genre: Belletristik/Erzählende Literatur
Umfang: 315 Seiten
Erscheinungsdatum: 21.07.2016

Zum Beispiel im Falter-Shop erhältlich!

Twinkle, twinkle, little star...

sternefotografieren lichtfreunde fotocommunity

Von Sonnenuntergang am Donnerstag bis Sonnenaufgang am Samstag ist der jährliche Sternschnuppenstrom der Perseiden zu sehen. Die Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) spricht heuer von einem „außerordentlich starken“ Meteorschauer.

Jede Nacht funkeln Millionen Sterne am Himmel – doch viel zu selten nehmen wir uns Zeit, sie zu betrachten. Dabei erweisen sich Sterne als atemberaubende Fotomotive, die sich wunderbar mit Landschaften verbinden lassen.

Der cyberlab-Tipp für die Nächte der Perseiden: Die fotoschule.fotocommunity.de hat HIER gute Tipps von Lichtfreunde zusammengestellt. Lesen, fotografieren.
NICHT VERGESSEN: Unsere WALL - Sommeraktion mit 25% Rabatt auf (fast) alle Produkte im Grossformat gilt noch bis zum Ende der Sternennacht. HIER findet ihr alle Infos dazu!

Bilder auf dem Chip sind doch nur Pixel, wir empfehlen daher Prints auf echtes Fotopapier oder einen Fine-Art-Druck auf Leinwand oder Bütte oder oder oder...

Ist sie die neue Annie Leibovitz? Chen Man verändert die Modewelt

chen man artist photographer fashion chinacm
Das sagt cnn.com:
Chen Man: China's 'Annie Leibovitz' is changing how the world sees China.
As China becomes increasingly important in the world of fashion, one photographer is leading the scene — 35-year-old Beijing native Chen Man.
Firmly established as the country's go-to fashion photographer, her work has featured across a range of leading publications, including Vogue, Elle, Harper's Bazaar, Cosmopolitan and i.D.

photographer chen man china fashion

Hier geht´s zur kompletten Story von edition.cnn.com

Das ZEBRA wird sommerlich und feiert...

zebra_salatzebra2zebra2


Herzliche Einladung zum OPEN GALLERY DAY

am Donnerstag, dem 18.August von 15 bis 21 Uhr

Schon wieder ein Jahr vorbei…

Ich hoffe, ihr habt Zeit, mit mir zu feiern!

ZEBRA, Burggasse 46 1070 Wien

zebralabor.at


Superstar for a day: Dieser Fotograf inszeniert Ihre Hochzeit wirklich

kevin_then wedding photographer hasselblad
Hasselblad Master Kevin Then: “A wedding photograph shouldn’t just be that typically traditional shot of a bride standing around wearing a wedding gown” he says. “I must make the day far more dramatic and romantic. Like a film director, I need to have the picture set up in a certain way with the bride’s dress, the veil, the face, make-up and hair, all perfect. These images will stay with the couple for their whole lives. My ambition is always to strike a chord.”

Lesen Sie das komplette Interview auf hasselblad.com


"Let The Games Begin!" Getty-Fotograf Ezra Shaw im Interview

ezra_shaw_photography getty sports photographer

From the America’s Cup to the Super Bowl, Getty Images Sports Photographer Ezra Shaw has covered the world’s biggest sports. But he considers the Olympic Games to be the most challenging of all. “There are so many kinds of events to prepare for,” says Shaw, who has worked with Getty Images for 18 years. “And the more you know the sport, the better your pictures will be. You’ll anticipate better and get in the right position—because you never quite know when the magic moment is going to happen.”

Lesen Sie das Interview von Popular Photography.

Hier geht´s zu noch mehr sensationellen Bildern von Ezra Shaw.


Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: EYES ON...

Eyes On Logo2016

Von 25. Oktober bis 30. November 2016 ist Wien fünf Wochen lang Fotohauptstadt. Die siebte Ausgabe von Eyes On – Monat der Fotografie Wien wird am 24. Oktober 2016 mit der Ausstellung „Looking for the Clouds“ im MUSA eröffnet. Mit über 150 Ausstellungen bietet das Festival ein reichhaltiges Programm, welches heuer erstmals anhand von fünf Themenschwerpunkten vorgestellt wird. Eine erste Programmvorschau ist ab sofort unter http://eyes-on.at/programmvorschau.pdf zu finden.

Über 150 Ausstellungen und ein vielfältiges Rahmenprogramm verwandeln Wien im November in einen Hotspot der Fotografie. Erstmals wird heuer das von der Jury ausgewählte Programm von Eyes On – Monat der Fotografie Wien anhand fünf inhaltlicher und programmatischer Schwerpunkte präsentiert. Die Themen spiegeln die unterschiedlichen Facetten künstlerischer und dokumentarischer Fotografie wider.


Machen Sie das nicht nach! Willi Dorner macht´s besser...

willi_dorner_wiendorner_innsbruck

Was der österreichische Künstler Willi Dorner hier macht, ist wahrhaftig sehenswert! Hier geht´s zum Artikel im huckmagazine.com.

willidorner_logo



Anton Corbijn #5

galerie beckers anton corbijn

Ab dem 27. Juli 2016 werden aus den Werkserien ‚1-2-3-4’ unter dem Titel ‚#5’ erstmals in der Galerie Anita Beckers bisher in Europa nie veröffentlichte Fotoprints aus den Jahren 1972 – 2014 gezeigt. Es handelt sich ausschließlich um Fotos von Musikern, darunter David Bowie, Johnny Cash, Kurt Cobain, Nick Cave und Patti Smith. Durch eine Kooperation mit dem ATELIERFRANKFURT war es möglich, die komplette Anzahl der Fotografien zu zeigen.

In den vergangenen 25 Jahren hat Corbijn neben seiner Zusammenarbeit mit Musikern auch für ihn interessante Personen aus Film, Bildender Kunst, Literatur und Mode fotografiert.

Galerie Beckers/Landau, Braubachstraße 9, 60311 Frankfurt


Alle Infos gibt es hier!

Nick-Cave-London-1996-Copyright-Anton-Corbijn-00-600x600
Nick Cave, London, 1996



Wie man Touristen entfernt ;-)

skillshare_ digital photography adobe photoshop

Now you see them. Now you don´t.... ;-)

Sind zu viele Menschen auf Ihren Bildern drauf?
Entfernen Sie sie - skillshare.com zeigt, wie einfach das geht.


ABGESAGT! Gelatin: Weltwunder

ABGESAGT - DAS LOCH ST LECK! Info lt. 21-er Haus vom 2.8.2016
gelatin_21er haus sommerfest

Fotocredits: 21erHaus: Sommerfest 2013 feat. Gelatin´s Weltwunder (21.6.2013) | Foto: eSeL.at

Das Weltwunder der Künstlergruppe Gelatin ist wieder geöffnet! Auch diesen Sommer gibt es Gelegenheit zum Tauchen.

Das Weltwunder des österreichischen Künstlerkollektivs Gelatin wurde erstmals auf der EXPO 2000 in Hannover präsentiert. Die unterirdische Installation ist seit Juni 2013 Teil des Skulpturengartens des 21er Haus und lässt sich ausschließlich durch einen Sprung ins kalte Wasser erleben.

Die Installation spricht Sehnsüchte und Erwartungshaltungen an. Es ist die Überwindung möglicher Ängste und das tiefe Eintauchen in ein kleines, in den Boden eingelassenes Wasserbecken.

Am Mittwoch, 03. August 2016 von 16.00 - 20.00 Uhr, im Skulpturengarten im 21-er Haus, Arsenalstraße 1, 1030 Wien.



A Polaroid A Day... So macht das Polaroid SF seit 2011

polaroid sf one polaroid a day in san fransisco

Wollen Sie auch so ein Projekt wie diese beiden jungen Fotografen starten? Lassen Sie sich auf der Seite POLAROID SF inspirieren...
Hi, we’re BRUCE and BILLY. We live in San Francisco and take pictures with old cameras. Polaroid SF is a photo-a-day instant photography project that stems from a deep-rooted love of all things San Francisco. We’ve been posting a Polaroid daily since September 12, 2011. Weiterlesen...



instant_impossible supersense

super sense florian kaps sarah polaroid wienWo Sie Filme und Inspiration bekommen? cyberlab empfiehlt den analogen Palast SUPERSENSE in Wien. Einfach einmal vorbeischauen und sich ganz dem impossible, analogen feeling hingeben...



Werfen Sie ein Auge auf diese Fotografen...

Aaron Siskind, Pleasures and Terrors of Levitation, 1953–61.
Aaron Siskind, Pleasures and Terrors of Levitation, 1953–61.

Der cyberlab-Tipp: Schauen Sie sich diese Fotografen an! Und Andy Adams empfiehlt in seinem Blog folgendes:

Do yourself a favor and learn more about these talented people: Sam Contis, Holly Lynton, Raymond Meeks, RaMell Ross, Bryan Schutmaat, and Danny Wilcox Frazier.

Aaron Siskind Foundation announces 2016 Individual Photographer’s Fellowship Winners. These 6 photographers are ones to watch... Hier klicken und dann sehen!



Why can´t Google Maps show... ;-)

google maps air condition savage chicken

Gibt´s ja schon alles ;-) Willkommen ins coole cyberlab!

google maps cyberlab schottenfeldgasse 51 1070 wien


Tieren ins Gesicht gesehen: Interview mit Vincent J. Musi

national geographic vincent j. musi
Vincent J. Musi has been a regular contributor to National Geographic since 1993, covering subjects from the Texas Hill Country to hurricanes, volcanoes and mummies. A specialist in animal portraits, his recent work includes projects on domestication, intelligence and cognition.

Hier ist das Interview (im aphotofolio.-com) zu lesen. Und noch viele Tiergesichter sind zu sehen...

Urlaubsfotografie andersrum!

oliver curtis volteface geographical society london
Erkennen Sie die berühmte Sehenswürdigkeit?

The series “invites you to turn around and see a new aspect of the over-photographed sites of the world,” Curtis explains, “to send your gaze elsewhere and to favour the incidental over the monumental.”

Lesen Sie den ganzen Artikel im independant.co.uk und raten Sie, welche Sights Oliver Curtis fotografiert hat... Die Ausstellung "Volte-face" ist ab 19. September in der Royal Geographical Society in London zu sehen.

Der cyberlab-Tipp: Drehen Sie sich doch auch einmal um und fotografieren Sie "von der anderen Seite"...


Mahlzeit! Wie Ihr Essen noch besser aussieht...

jana mänz fotografie al dente
Foodfotografie, die Spaß macht und schmeckt!
Bisher waren die Ansprüche an die Technik und an die fotogene Zubereitung der Gerichte so hoch gesteckt, dass die meisten Hobbyköche und -fotografen erst einmal daran scheitern mussten. Dabei geht es auch viel einfacher. Alles ohne teure Fotoausrüstung und kostspieliges Zubehör, dafür mit Improvisation und cleveren Ideen. Die Autorinnen Jana Mänz, Susan Brooks-Dammann und Corinna Gissemann zeigen leckere Gerichte und verrückte Fotoideen, die einfach nur begeistern und zum Nachmachen anregen.

Das Buch gibt es als Download (günstiger!) aber auch als "richtiges" Buch... Hier sind alle Infos dazu.


Nur OFFLINE und nur dort: Fotobuchflohmarkt

bookshop_.anzenberger gallery flohmarkt
bookshop_logo_anzenberger

FOTOBUCH-FLOHMARKT & SUMMER SALE !

Fotobuch - Flohmarkt und Summer Sale mit Erfrischungsgetränken.

Alle Bücher - außer rare - minus 10 %! Nur an diesem Tag! Nur vor Ort!

Am Samstag, 30. Juli 2016 von 12 bis 18 Uhr !

AnzenbergerGallery bookshop, Brotfabrik Wien, Absberggasse 27, 1100 Wien

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Regina Maria Anzenberger

http://www.anzenbergergallery-bookshop.com
http://www.anzenbergergallery.com


Wie man eine Eule gut fotografiert...

rimmer_owl
I think this image is my reward for probably keeping the owl alive through the terrible winter we had,” Roy Rimmer tells PetaPixel.

Die ganze Geschichte hinter dem Foto gibt´s hier auf petapixel.com zum Nachlesen.



Fluid Skin: Choreografische Intervention

fluid_skin laurent ziegler impulstanz wien
Foto © Klemens Waldhuber

Lieber Gerhard, lieber Peter, liebes Cyberlab Team, es freut mich sehr, Euch zu der bevorstehenden Premiere von "Fluid Theatre" im Leopold Museum im Rahmen von Impulstanz einzuladen. Ich gestalte die Lichtapplikationen für diese Performance, live und für das Publikum einsehbar.

Vielleicht sehen wir uns!

un|still
photography

laurent ziegler

Premiere am 23.7., Leopold Museum, Ebene 1

Fluid Skin: Eine choreografische Intervention
Gemeinsam mit seinem Team entwickelt Georg Blaschke zum zweiten Mal eine choreografische Arbeit speziell für die inspirierenden Räumlichkeiten der Wiener Innenstadtgalerie. Dabei handelt es sich diesmal um zwei Männersolos, die in die laufende Ausstellung von Michael Blank integriert werden.
Bei F L U I D S K I N beschäftigt uns die Frage nach dem Verhältnis von bewegten Oberflächen. Choreografisch strukturierte Körperaktionen, Lichtprojektionen und Über-lagerungen von fragmentierten Mustern generieren virtuelle Räume im gegebenen Umraum der Galerie. In diesen un-realen Räumen folgen die Performer einem verdeckten Subtext, der sie in das fluide Habitat einnisten lässt. Die speziell für die Örtlichkeit entwickelte Klanginstallation intensiviert das Erlebnis eines imaginativen Zufluchtsorts und komplementiert gleichzeitig die Entwicklung eines choreografischen Modells, das auf andere Räume übertragbar ist.
Körperaktionen, akustische und visuelle Interventionen werden als gleichwertige Parameter im Zusammenspiel der Live-Performance betrachtet.

Georg Blaschke

Impulstanz


Kein Respekt vor dem Fotografen!

Einen schönen Start in die kommende Woche wünschen wir allen Fotografinnen und Fotografen und geben den Tipp: "Hütet euch vor den Eichhörnchen!"

gopro_eichkater
Klicken Sie HIER drauf, und sehen Sie die ganze Geschichte...

Sebastião Salgado: Die Tour de France

sebastiao_salgado_tour de france polka galerie

Die Tour de France erreicht heute die härteste Bergwertung, und außerdem feiern die Franzosen am 14. Juli ihren Nationalfeiertag. Grund genug, auf diese Ausstellung hinzuweisen...

Sebastião Salgado: “I already loved France. But after this Tour, I loved it even more”, he confesses. “His innocence made him capture things on camera that we simply did not see”, says Patrick Le Roux, a journalist for Liberation. At the end, Salgado was more interested in men on the sides of the road than in the great champions of the Tour.

Le Tour de France
Sebastião Salgado

From 2 to 30 July 2016

Polka Galerie
Cour de Venise
12, rue Saint Gilles
F - 75003 Paris

Die Magie der Dunkelkammer...

ansel_adams_die magie der dunkelkammer
Come along for an inside look at Ansel Adams' darkroom and see how he created the magic, decades before Photoshop! You'll appreciate our modern tools even more, or miss what we used to have! Klicken, um das Video zu sehen.

Auch im cyberlab geschieht "Magisches" in der Dunkelkammer - bringen Sie doch Ihre belichteten Filme vorbei...

Vergessen Sie die "GoPro". Ab jetzt heißt es "IndieGo".

perfect_memory video audio

Sind Sie zu langsam zum Fotografieren? Brauchen Sie zu lange, um Ihre Kamera aus der Tasche zu bekommen? Dann brauchen Sie unbedingt diese neuartige "Kamera" ;-)

Can your camera save video after the fact? Perfect Memory can. One of its advanced, patented features allows you to save video highlights on the go - after the events transpired. With the free iOS/Android app, you can instantly share your photos/videos on social media.

Hier geht´s zur allen Infos... Sehen Sie sich das VIDEO an!!!

Mehr Kunden gewinnen - mehr Geld verdienen

bildkopie_crm
Lang vergessen ist die Zeit, in der ein Fotograf ein geschätzter Vertreter eines faszinierenden Handwerks war. Die Fotografie ist ein hartes Business geworden. Marktbarrieren sinken nicht zuletzt durch die Öffnung zum freien Gewerbe. Statt den alten Zeiten nachzutrauern, heißt es mit einer starken Marke Kunden zu überzeugen und diese zu binden. Loyale Kunden sind wertvolle Kunden. Und Loyalität entsteht durch eine starke Beziehung.
Weiterlesen und die Tipps holen...


Drohnen zeigen Apartheid

Am 11. Juli ist Weltbevölkerungstag. (Interessanterweise ist es auch der Tag der Einsamen, wie das wohl zusammenpaßt...?) Zu diesem Tag paßt die Fotostory des Fotografen Johnny Miller über die Wohnsituation in Cape Town, Südafrika. Wobei er betont, daß dies kein spezifisch afrikanisches Problem ist...

Zitat von citylab.com
Johnny Miller was just starting out as a photographer in Seattle in 2011 when he won a Rotary Ambassadorial Scholarship that took him to Cape Town, South Africa—a country that, like his own, has a long history of institutional racism and segregation. Hier geht´s zur ganzen Geschichte.


johnny miller_southafricakya sands
The story of Kya Sands is a story of ash, smoke, and broken promises. Search for the informal settlement on Google and you will find many articles relating to fires; including one that burned over 200 shacks in November 2015. Search a little more and you will find a list of protests and claims that formal housing that was promised but never forthcoming. A little bit more, and you’ll find accounts of the army being mobilized after xenophobic violence erupted.

unequalscenes.com - Johnny Millers Projekt

Viennergy-Fotorallye: 10 Themen, 5 Stunden, 1 Stadt

fotorallye viennergy 2016 fotografie


Viennergy (Verein zur Förderung der Wiener Jugend und ihrer Kultur) veranstaltet heuer zum elften Mal die Viennergy-Fotorallye.

10 Themen, 5 Stunden, eine Stadt, Kreativität, jede Menge Spaß und Action! Dies sind die Zutaten der Viennergy-Fotorallye.

Das Konzept ist auch dieses Jahr so simple wie in den Jahren davor: Wir geben dir und deinem Team 10 Themen vor. Du hast 5 Stunden Zeit, um Fotos zu knipsen. Betrachte die ganze Stadt als deine Spielwiese. Kreativität, ausgefallene Ideen und eine raffinierte Umsetzung der Themen sind das Um und Auf.



Die besten Schnappschüsse werden mit tollen Preisen belohnt. Die Fotos werden von einer hochkarätigen Fachjury bewertet.

Du kannst alleine oder als Team mit insgesamt max. 3 Personen teilnehmen.

Datum: Samstag 6.8.2016
Location: Riverbox (Johann-Böhm Platz 1, 1020 Wien)
Teilnahmegebühr: EUR 7,- pro Person

Zeitplan:
ab 9 Uhr: Anmeldung, Themenausgabe und gemeinsames Frühstück
10 Uhr: offizieller Startschuss
bis 15 Uhr: Abgabe der Fotos
21 Uhr: Abendveranstaltung und Siegerehrung

Alle wichtigen Informationen findet man auf http://fotorallye.viennergy.at bzw. www.viennergy.at oder auf Facebook.


Bist du ein Star? Nerven dich Paparazzi?

Du weißt, du bist berühmt, wenn du "Anti-Paparazzi-Kleidung" benötigst... ;-)

anti-paparazzi clothing

Anti-paparazzi clothing. Clothes that makes photographing you a fruitless exercise. It’s a fairly simple concept, that works on exactly the same principles as signs on the highway that shine bright in your car’s headlights, or Hi-Vis clothing to help cyclists and pedestrians be seen when out in the dark. For those applications, it works brilliantly. HIER weiterlesen...

Reisefotografie vor (mehr als) 100 Jahren

Reisen waren vor 100 Jahren ganz anders. Der Baptistenprediger und Verleger christlicher Schriften Thomas Cook organisierte am 5.Juli 1841 für 500 Reisende eine Zugfahrt von Leicester nach Loughborough zu einem Treffen der Abstinenzbewegung. Ziel der Reise war die Zusammenkunft von Mitgliedern verschiedener Mäßigkeitsvereine. Davon gibt es hier keine Bilder. Sondern noch ältere! Diese schwarz/weiß-Bilder wurden nachträglich coloriert und wirken dadurch eher wie Gemälde als Fotos...

camera_museum_vevey
A beautiful set of pictures is going on display showing some of the world's best known destinations in vivid more than a hundred years ago. People are pictured eating street food in the Strada del Porto in Naples, Italy in 1899
Weiterlesen auf dailymail.co.uk
Oder gleich in die Schweiz nach Vevey ins Camera Museum fahren! Hier sind die faszinierenden Farb-Fotos noch bis 21. August zu sehen.

WESTBAR - Kunst, Drinks und DJs...

westbar west lciht pop up bar

Kommet und trinket mit künstlerischer Atmosphäre und guter Musik die kreativsten Cocktails und Longdrinks der Stadt <3
Link auf facebook


drinks_westlicht westbar pop up bar

Do, 07. Juli
Do, 14. Juli
Do, 21. Juli
Do, 28. Juli

ÖFFNUNGSZEITEN
jeweils von 16–22h

Das Fotomuseum WestLicht hat donnerstags von 14 - 21h geöffnet.

Innenhof | WestLicht - Schauplatz für Fotografie | Westbahnstraße 40 | 1070 Wien



Der Greif @ ARLES - Les Rencontres De La Photographie

der greif_arles_2016 recontres
DER GREIF Ausgabe 9 · Cover Foto von Monika Krzynówek

Release #9 & Performance in Arles
DER GREIF will extend the release of issue 9 with a special happening planning: A performance with selected, published artists as part of Cosmos Arles during the opening week of Les Rencontres d’Arles. The event will take place on Saturday, July 9, between 12-3pm, Rue Condorcet, 13200 Arles

DER GREIF (gleich hier vorbestellen) Ausgabe 9 erscheint Anfang Juli. Bestelle jetzt zum Sonderpreis vor und bekomme Dein Exemplar druckfrisch nach Hause geliefert! Ausgabe 9 kombiniert die Arbeiten von mehr als 140 FotografInnen und AutorInnen auf 100 sensibel gesetzten Seiten.
Künstlerische Leitung, Layout: Leon Kirchlechner, Simon Karlstetter
Textredaktion: Andreas Bülhoff

Der cyberlab-Reisetipp für den Sommer: ARLES 2016: Fotoausstellungen, Bücher, Magazine, Workshops, und und und...

arles_2016_ les rencontres de la photographie



Die weltweit größte Fotogalerie schwimmt im Meer

lumas_galerie_schiff tui reisebüro
Im Juli geht die "Mein Schiff 5" auf große Jungfernfahrt. Gleichzeitig läuft dann die wohl weltweit größte schwimmende Fotogalerie vom Stapel. Zusammen mit der international operierenden Editionsgalerie LUMAS wurde ein auf die "Mein Schiff 5" zugeschnittenes künstlerisches Gesamtkonzept entwickelt, das von einer schiffseigenen LUMAS Galerie komplettiert wird. Fast 6000 LUMAS-Werke, unter anderen Sonderanfertigungen von bis zu zehn Metern Länge, gibt es zu bewundern und lassen die Reise noch unvergesslicher werden.
Während auf den unterschiedlichen Decks Highlights aus dem LUMAS Portfolio ausgestellt sind, finden sich in den Kabinen und Suiten speziell für die "Mein Schiff 5" angefertigte Kunstwerke.
Weiterlesen auf tuicruise.com

Golden Days Before They End

golden days before they end klaus pichler clemens marschallklaus pichler branntweiner golden days
Mehr als hundert kleine Bars und Beisln haben Fotograf Klaus Pichler und der Journalist Clemens Marschall für ihren Fotoband "Golden Days Before They End" besucht, 70 werden im Bildband porträtiert.

Die beiden erklärten in jedem Lokal gleich, dass sie ein Fotobuch planten - und fragen um Erlaubnis, ob sie fotografieren dürfen. "Wundersamerweise ist das relativ einfach gegangen, weil den Leuten bewusst war, dass diese Lokale weniger werden", sagt er.

"Reizen sollte man niemanden" - hier geht´s zum Artikel in diepresse.at
Und hier geht´s zur Galerie der Fotos in diepresse.at

"Golden Days Before They End"
1. Auflage 2016
Herausgeber: Clemens Marschall, Klaus Pichler
Gestaltung: Roland Hörmann
Gebunden, 250 Seiten, 120 Farbabbildungen
28 × 22 cm
ISBN: 978-3-906803-05-0
Sprache: Deutsch
Kaufpreis 52,-

Der cyberlab-Tipp: Unbedingte Kaufempfehlung! Diese gelebte Zeitgeschichte ist für jeden Wiener Pflicht und für jeden Nicht-Wiener die Kür ;-)

So schön war Zingst... See you next year!

lukas_beck_zingst fotografie festival
Lukas Beck (facebook-Seite)

MENSCH + NATUR | HARMONIE + KONFLIKT
EINE AUSSTELLUNG ÖSTERREICHISCHER FOTOGRAFEN

zingsrt_fotografen_oesterreich lukas beck andreas bitesnich
http://www.expressions-zingst.com/

Das Festival ist zwar vorbei, aber die großformatigen Bilder sind noch zu sehen... Und auch viele weitere interessante Fotoausstellungen sind noch bis Mitte August geöffnet.

Erlebniswelt Zingst


Der Fotograf hieß Paul: 1200 unbelichtete Filme aufgetaucht...

Was für eine Geschichte! Levi Bettwieser ersteigert bei einer Auktion eine Kiste voller unbelichteter Filme. Es sind insgesamt 1.200 Stück, alle sorgfältig in Zigarrenkisten und Alufolie eingepackt, und fein säuberlich mit dem Aufnahmedatum beschriftet. Bis jetzt wurde allerdings nur 1 Film entwickelt, aber das soll Ihnen Levi selbst erzählen: HIER geht´s zum Video!

levi bettwieser 1200 rolls of undeveloped film rescued film  project
66 bundles of undeveloped film, estimated to be over 1,200 rolls, shot by the same photographer in the 1950s have found themselves in the hands of Levi Bettwieser at the Rescued Film Project.
Acquired by the Bettwieser a year ago at auction,the bundles of film are meticulously wrapped and labelled, including information such as the camera used, light modifiers, and exactly when the films were shot.

Die ganze Geschichte können Sie hier nachlesen!

SAVE THE DATE: Masculine Icons @ Galerie Michaela Stock

dopust galerie michaela stock
DOPUST/Days of open performance VIENNA 29.6.-3.7.2016

WEDNESDAY | 29.6. | OPENING PARTY 18h | Drinks, Dance & Music

18 h | FINGER FOOD | BARBATTI FINE FOOD (HR)
18 h | EXHIBITION OPENING | MASCULINE ICONS | Branka Cvjeticanin, Vlasta Delimar, Tomislav Gotovac , Luiza Margan
18 h | SCREENING | Rocio Boliver, Evelyn Loschy, Angela Marzullo, Selma Selman, Alexander Viscio, Marko Zink
19 h | PERFORMANCE | Suchart Wannaset | CONNECTION DETACHMENT
20 h | PERFORMANCE | PAS | Performance Art Studies
21 h | MUSIC | DJ Carpe Noctem


PERFORMANCE: Frustracиja, Michael Barrett (USA), Hotel Butterfly, BBB Johannes Deimling (D), Vlasta Delimar (HR), Sandro Đukić (HR), Nina Kamenjarin (HR), Siniša Labrović (HR), Marko Marković (HR), Giovanni Morbin (I), Neli Ružić (HR), Slaven Tolj (HR), Suchart Wannaset (TH /A), Alexander Viscio (USA)

SCREENING: MASCULINE ICONS | 29.6.-3.7.2016
Rocio Boliver (MEX), Evelyn Loschy (A), Angela Marzullo (CH), Selma Selman (BA), Alexander Viscio (USA), Marko Zink (A)

PANEL DISCUSSION/TALK: Nuit Banai (USA), BBB Deimling (GER), Marina Grzinic (SI), Christiane Krejs (A), Veronika Merklein (Ger), Bariaa Mourad (L), Montes de Oca Valadez (MEX), Ursula Maria Probst (A), Walter Seidl (A)

EXHIBITIONS:
Branka Cvjetičanin (HR), Eric del Castillo (MEX),Vlasta Delimar (HR), Tomislav Gotovac (HR), Los Tigres del Norte (MEX), Luiza Margan (HR), Sifiso Seleme (ZA), Selma Selman (BA), Agata S.Z (MEX)

DOPUST

TROUBLE IN PARADISE - Ein Film von Heimo Aga

ko film heimo aga cayfilm
Dear friends and colleagues!

I can proudly announce the World Premiere of my first documentary feature "KO" at CayFilm Festival (July 3, Cayman Islands, Nicole Schmidt and I will be attending): http://www.cayfilm.com

You can watch a trailer and find more infos here: https://vimeo.com/heimoaga/kotrailer

I will keep you updated when it’s available online, in TV etc.!

With very best regards from Vienna,
Heimo Aga

TROUBLE IN PARADISE
Ko Lipe is a small Thai island in the Andaman Sea, originally inhabited only by a few hundred Chao Leh (so called „Sea Gypsies“) of the Urak Lawoi tribe. In the last couple of years, mass tourism has arrived on the island—with all positive and negative consequences for its inhabitants, their way of life and the environment.

Happy Birthday, EIKON!

25Years eikon internationale zeitschrift für photographoie und medienkunst
EIKON feiert ein Vierteljahrhundert Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst! Zu diesem festlichen Anlass erscheint die Sonderpublikation „5 x 5. Photo Tracks“, ein umfangreiches und zugleich hochwertig gefertigtes Nachschlagewerk zur zeitgenössischen Fotokunst und deren Forschungsfeldern, das wir am 28. Juni 2016 im Beisein all jener, die uns ein Stück des Weges begleitet haben, vorstellen möchten.

Jubiläumsfeier und Präsentation von „5 x 5. Photo Tracks“: mit Beiträgen von David Bate, Linde B. Lehtinen, Steffen Siegel, Abigail Solomon-Godeau und Urs Stahel
Wann: Dienstag, 28. Juni 2016, 19:00 Uhr
Wo: Ovalhalle / Q21 im MQ Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Ablauf:
19:00 Uhr
- Begrüßung:
Mag. Carl Aigner (Gründungsherausgeber von EIKON)
Mag. Gudrun Schreiber (Bundeskanzleramt Österreich, Abteilungsleiterin für Bildende Kunst, Architektur, Design, Mode, Foto und Medienkunst)
- Festrede: Dr. Gerald Bast (Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien)
- Präsentation der Sonderpublikation „5 x 5. Photo Tracks“: Mag. Nela Eggenberger (Chefredakteurin von EIKON)

20:00 Uhr
- Vorstellung der URSULA BLICKLE STIFTUNG durch Mag. Maximilian Geymüller, M.A. (Mitglied des Stiftungsvorstandes)
- BLICKLE ARCHIVE SCREENING, kuratiert von Mag. Claudia Slanar, M.A., M.F.A. (Kuratorin Ursula Blickle Video Archiv / 21er Haus) anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums von EIKON und der URSULA BLICKLE STIFTUNG

RSVP auf facebook

Kurt Prinz - Sezierte Architektur

kurt prinz fotograf stadtlandschaften wien
Seit mehr als 10 Jahren dokumentiert der Wiener Fotograf Kurt Prinz als sensibler Chronist die zu apokalyptischen Szenerien mutierten Stadtlandschaften Wiens. Die urbane Erneuerung, die durch das Heraus- brechen bestehender Strukturen sichtbar wird, gleicht Tumoren, die aus dem lebenden Stadtkörper seziert werden. Der 152 Seiten starke Bild- band »Sezierte Architektur« dokumentiert auf einzigartige Weise diese Zwischenstadien der städtischen Dysfunktionalität. Die visuelle Reise durch das zerstörte Wien runden Texte von Amira Ben Saoud, Philipp Markus Schörkhuber und Robert Rothmann ab. Das Buch erscheint am 24.06.2016 im Verlag TEXT/RAHMEN.

Buchpräsentation und Ausstellung
»Kurt Prinz - Sezierte Architektur« am 24.06.2016, 19:00 Uhr im BRICK-5, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien

BRICK-5

„Der Fotograf Kurt Prinz fotografiert Häuser – während sie abgerissen werden. Und macht sich so zum Chronisten der ganz alltäglichen urbanen Erneuerung.“Datum, Ausgabe 01/2008



Katharina Acht auf allen "Linien"

acht_diekunstschaffenden katharina acht fotografie
Vereinigung Kunstschaffender OÖ – bvoö : „Linien“ - Katharina Acht

Ausstellungsdauer: bis 22. Juni 2016
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 15 – 19 Uhr, Sa 13 – 17 Uhr

Galerie im EG des Ursulinenhofs im OÖ Kulturquartier
Landstraße 31, 4020 Linz

diekunstschaffenden.at



Diese Ausstellung ist dafür noch etwas länger zu sehen!

"Flugwesen, Engel und andere Merkwürdigkeiten"

Ausstellungsdauer: bis 1. September 2016
Öffnungszeiten: Mo bis So 9 - 21 Uhr

Die digitale Ausstellung der FGOÖ im Fotoseparee ist dem diesjährigen Höhenrauschthema „Andere Engel“ gewidmet. Die teilnehmenden FotografInnen beschäftigten sich mit den Flugwesen, den Engelsfragen und den sich daraus ergebenden Merk-Würdigkeiten. In einer weit spannenden Themenbreite und unterschiedlichsten Techniken werden das Mysterium des Fluges, die Übersinnlichkeit und das Irdische dargestellt.

Im Fotoseparee der ooe-fotogalerie im 1. Stock des Ursulinenhofs im OÖ Kulturquartiers
Landstraße 31, 4020 Linz



tannenmoor sommergalerie zöbing katharina acht

Am 2. Juli eröffnet meine Ausstellung in der Sommergalerie Zöbing. Während des letzten Monats ist die Serie „Linien“ gewachsen. In der Ausstellung werden Linienbilder aus dem Kamptal, von der GIS und aus dem Tannermoor zu sehen sein, die alle 2016 entstanden sind.

„Linien“ - Katharina Acht

Eröffnung: Sa. 2. Juli, 17 Uhr

Ausstellungsdauer: 3. - 12. Juli 2016
Öffnungszeiten: täglich 17 - 20 Uhr

Sommergalerie Zöbing
Dr. Hiesingerstraße 23, 3561 Zöbing am Kamp

Das Pressefoto des Jahres ist...

martin peneder apa objektiv foto
Gesamtsieger 2016 / Kategoriesieger Innen- und Außenpolitik: „Flüchtlingsmädchen im Blumenkleid“
FOTO: Martin Peneder

Das bewegende Bild eines lachenden Flüchtlingsmädchens ist Österreichs “Pressefoto des Jahres”. Die Aufnahme entstand spontan während einer sommerlichen Abkühlungsaktion der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen (OÖ) in einer nahen Flüchtlingsunterkunft. Der Feuerwehrmann und Fotograf Martin Peneder postete einen Beitrag über die Aktion auf Facebook und erntete damit einen Candystorm. Der Beitrag wurde allein auf Facebook mehr als 3.000-mal geteilt. Zahlreiche nationale und internationale Medien berichteten. Der Fotograf Martin Peneder wurde für die Aufnahme mit dem “Objektiv 2016″ ausgezeichnet.
apa_2016 objektiv preis fotografie pressefoto des jahres 2016

Hier weiterlesen und alle Gewinnerbilder sehen!

cyberlab gratuliert allen Gewinnern zu den sensationellen Fotos und freut sich schon auf 2017!


Wer hat Angst vor der Fotografie?

Oder: Wer findet / wer fand in der Fotografie Inspiration? diepresse.at sucht eine Antwort und cyberlab gibt die Empfehlung: Schauen Sie sich diese beiden Ausstellungen an!

klimt_foto_stuck inspíration fotografie gustav klimt stuck
Zitat: diepresse.at Zwei Ausstellungen im Unteren Belvedere gehen einen Schritt weiter zurück und zeigen, wie auch die Fotografie, ziemlich rasch nach ihrer Erfindung, von den Malern für ihre Kunst vereinnahmt wurde. „Inspiration Fotografie“, eine für die Orangerie ungewöhnlich große, vielteilige Schau, wurde vorige Woche eröffnet, sie ist kuratiert von der Wiener Fotografiespezialistin Monika Faber, vormals Albertina-Fotosammlung, heute Leiterin des privaten Fotoinstituts Bonartes. Ganzen Artikel lesen.

Orangerie im Unteren Belvedere

Hier ist seit voriger Woche die Ausstellung „Inspiration Fotografie. Von Makart bis Klimt“ zu sehen, kuratiert von der Wiener Fotoexpertin Monika Faber (Fotoinstitut Bonartes). Geöffnet ist bis 30. Oktober, tägl. 10–18 h, Mittwoch 10–21 h. Der Eintritt ins Untere Belvedere kostet zwölf Euro.



Unteres Belvedere: „Sünde und Secession“

So heißt die große Sommerausstellung über den Münchner Maler Franz von Stuck, Vorbild der Wiener Secessionisten, die Alexander Klee, Belvedere-Kurator für das 19. und 20. Jh., kuratiert. Sie eröffnet am 1. Juli und dauert bis 9. Oktober.



ORANGERIE im UNTEREN BELVEDERE - Inspiration Fotografie
UNTERES BELVEDERE - Sünde und Secession

WERKSCHAU XXI – MARIA HAHNENKAMP

maria hahnenkamp fotogalerie wiengelatineschicht maria hahnenkamp digotal geschnittenes ornament
Farbfotos / digital geschnittenes Ornament (1860) in die Gelatineschicht / bis zum Papierträger herausgerissen / 2007

Maria Hahnenkamp gilt als eine der zentralen Künstlerinnen der zweiten feministischen Generation in Österreich, die in ihren überwiegend fotografischen Arbeiten eine kritische Auseinandersetzung mit dem Status des weiblichen Körpers in unserer Gesellschaft vorantreibt. Anders als ihre Vorgängerinnen bringt sie nicht mehr den eigenen Körper in performativ-prekäre Lagen, sondern analysiert den gesellschaftlichen und medialen Umgang mit dem weiblichen Körper per se bzw. die psychologische Auswirkung auf ihn und sucht auf einer zugleich sinnlichen und intellektuellen Ebene nach einer Manifestation dieses komplexen Macht- und Unterwerfungssystems.

ERÖFFNUNG am DONNERSTAG, 23. JUNI, 19.00 UHR

Werkstattgespräch mit Maria Hahnenkamp: Donnerstag, 7. Juli um 19.00 Uhr

Zur Ausstellung erscheinen: Werkschaukatalog (Fotobuch Nr. 56/2016)
Werkschau-Fotoedition Nr.15/2016: Regina/Fragmente (aus der Serie Regina Fritsch), 2012

FOTOGALERIE WIEN, Währinger Strasse 59/WUK, 1090 Wien

Ausstellungsdauer: 24. Juni – 29. Juli 2016


ONE DAY HOME: Ein Projekt von Manfred Grübl und Werner Schrödl

one day home Manfred Grübl und Werner Schrödl
ONE DAY HOME aus der Sammlung: Landschaft
Ein Projekt von Manfred Grübl und Werner Schrödl, das erstmalig in vollem Umfang gezeigt wird. Haus, Film, Interview und Bilder sind Teile einer Installation.

Landesgalerie Linz, Eröffnung: Do, 23. Juni 2016, 18 Uhr
Landesgalerie Linz | Museumstraße 14, 4010 Linz

ONE DAY HOME ist der Versuch, den Traum vom selbstgebauten Haus zu interpretieren; über die Möglichkeiten des Einzelnen, sich den öffentlichen Raum zunutze zu machen; oder einen Weg zu finden, sich über gesellschaftliche Systeme hinwegzusetzen. Auf einer Parkfläche startet das Projekt, ein Hinweis darauf, dass Parkplätze im Grunde für sämtliche mobile Objekte benutzbar sind. Der Platz des Ereignisses befindet sich am Ende der Alliiertenstrasse im 2. Wiener Gemeinde Bezirk, er liegt an einem Kreuzungspunkt, sehr frequentiert von Autos, Straßenbahnen, Zügen, RadfahrerInnen und FussgängerInnen. Weiterlesen...

EAT or BE EATEN - das ist die Frage

eat or be eaten stephan schwarz

EAT or BE EATEN
Eine Ausstellung über die fine und nicht so fine art des Essens

Hans Ahnert
Paul Busk
Alex Kiessling
Larissa Kopp
Olivier Hölzl
Taro Meissner
Andreas Nader
Andreas Pohancenik
Heidi Popovic
Sebastian Schager
Georg Schenk
Stephan Schwarz

curated by: Amelie Brandstetter

Ort: Thaliastrasse 2, 1160 Wien
Vernissage: Do, 16.06.2016, 19h
17.06.-02.07.2016, Do-Sa 17-20h

Kammermusik by „MANN ÜBER BORD!“

Essen:
insektenessen.at
espresso-wien.at
Getränke:
vinonudo.at Weinhandlung
tredicigradi.at Weinhandlung

Das Kunstprojekt RESERVOIR im Bildraum 01

reservoir bildraum 01 fotografie

Lachlan LOX Blair, Angélica Castelló, Regina Hügli, Barbara Anna Husar, Svenja Plaas, Daniel Spoerri & Yonghui Yi

Das Kunstprojekt RESERVOIR, entwickelt und kuratiert von der Schweizer Künstlerin Regina Hügli, untersucht zwei zentrale Ressourcen des menschlichen Lebens: WASSER und ERINNERUNG. Im Rahmen einer 2-teiligen Ausstellung mit multimedialen Beiträgen von sechs jungen internationalen KünstlerInnen, sowie einem Beitrag von Daniel Spoerri wird das Projekt RESERVOIR im Bildraum 01 präsentiert.

Ein interdisziplinäres Kunstprojekt von Regina Hügli mit Beiträgen

in Part 1 von:
Lachlan LOX Blair, Regina Hügli, Barbara Anna Husar, Daniel Spoerri,
Yonghui Yi

in Part 2 von:
Angélica Castelló, Barbara Anna Husar, Svenja Plaas, Daniel Spoerri

Eröffnung Part 1:
Mittwoch, 15. Juni 2016, 19 Uhr | Präsentation Projektpublikation
Begrüßung:
Mag. Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung:
Univ. Prof. Wolfgang Müller-Funk, Kulturphilosoph, Essayist und Literaturtheoretiker

Eröffnung Part 2:
Mittwoch, 06. Juli 2016, 19 Uhr | Performance von Beate Minkowitsch & Maiki: "Cognition Vessels"

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:
Donnerstag, 30. Juni 2016, 19 Uhr | Podiumsgespräch - eine interdisziplinäre Annäherung. Surfe ich auf dem Datenstrom meiner Vorfahren?
Künstlerinnen des Projektes und VertreterInnen der Wissenschaften im Gespräch über die Ressource Information in den Betrachtungsfeldern Wasser und Erinnerung.

Mittwoch, 13. Juli 2016, 19 Uhr | Sound und Text Performance
Depicting transformation / Zustandsbeschreibungen
Verena Dürr, interdisziplinäre Autorin & Musikerin
Stefan Fraunberger, sound-performer, sonic-linguist & composer working

Bildraum 01 | Wien 1, Strauchgasse 2
Öffnungszeiten: Di-Fr, 13-18 Uhr
Dauer der Ausstellung: 16. Juni - 29. Juli 2016

In Gedanken sind wir bei dir, liebe Marianne Greber!

marianne_greber_oita
“Luana Muniz no MAC #1”, Niterói, Brazil, 2008 © Marianne Greber/Bildrecht, 2016

Marianne Greber

AUSPICIOUS CELEBRATION OF LIVES
Installation of 12 Pillars + Performances of Encounters

Participation with
- 9 photographies project SOU GLAMOUR & 1 work
- video "The Last Supper", Rio de Janeiro, 2008
- artist talks with film "Life in Between - Rio´s Third Gender", ORF 2008
June 22 at Oita University
June 24 at Beppu University

curated by Prof. Dir. Ryu Niimi

June 11 | 2016 – July 18 | 2016
opam oita Oita Prefectural Art Museum, Oita, Japan
OPAM Oita Prefectural Art Museum, Oita, Japan


14. Foto-Auktion im WestLicht

Jubiläums-Panorama der Fotogeschichte und des Weltgeschehens

auktion_westlicht photographica
Große Namen vor und hinter der Kamera, historische Schätze, Ereignisse im Weltgeschehen des 20. Jahrhunderts, die längst zu Ikonen der Fotogeschichte wurden, Fotografie-Klassiker der Moderne und gesuchte Fotobücher! Vor 15 Jahren wurde WestLicht eröffnet. Das wird mit den 211 Losen der ersten Foto-Auktion des Jubiläumsjahres entsprechend gefeiert. Mit einem faszinierenden, einzigartigen Panorama der Fotohistorie von der Frühzeit bis heute.

14. WestLicht Foto-Auktion: Fr, 10. Juni 2016, 17 h

HIER geht´s zu den Infos.

james dean roy schatt
ROY SCHATT (1909–2002) James Dean mit seiner Rolleiflex-Kamera, New York 1954 Silbergelatine-Abzug, 1990er-Jahre, gestempelt Startpreis: EUR 1.800


heinz fischer platon antoniou westlicht fotografie auktion
PLATON ANTONIOU (* 1968) Heinz Fischer, New York 2009 Inkjet print, signiert Startpreis: EUR 1.800

Der 1. cyberlab-Tipp: Am 11.06.2016, 11h, findet die Kamera Auktion statt.
Der 2. cyberlab-Tipp: Einem heimischen Staatsmann begegnen wir in einem Porträt des britischen Fotografen Platon: Bundespräsident Heinz Fischer, aufgenommen im Jahr 2009 während der Hauptversammlung der Vereinten Nationen (WestLicht wird ab 16. Juni im Rahmen der Ausstellung
„Bitte – Danke! Heinz Fischer im Porträt“ den Präsidenten und Privatmann Fischer in 77 teilweise unveröffentlichten Aufnahmen vorstellen)

SHOP NOW! Sagt das "British Journal Of Photography"

magnum photos prints britsh journal of photograhy

For five days only, prints by Magnum photographers which respond to the meaning of the decisive moment, will be available to buy as signed, museum quality, 6x6” square prints, exceptionally priced at just $100. Including both classic and contemporary photography, over 60 works by Martin Parr, Alex Webb, René Burri, Elliott Erwitt, Tim Hetherington, Newsha Tavakolian, Peter van Agtmael, Eve Arnold and many more Magnum photographers will be available for a limited time only.

June 6th 9:00AM EST to June 10th 6:00PM EST
Signed and Estate Stamped, 6x6" Museum Quality Prints for $100

Der cyberlab-Tipp: Editionen sind die neuen Fotobücher... Nützen Sie diese Chance, hochwertige Prints von MAGNUM Fotos zu kaufen!

Wolfgang Hennigs bei der "Langen Nacht der Kirchen"

hennigs_1
Kuppel des Kunsthistorischen Museums

Der renommierte Fotokünstler Wolfgang Hennigs präsentiert seine neue Fotoausstellung „Wiener Kuppeln, Kirchenkuppeln und profane Kuppeln in Wien“.

Militärpfarre St. Nepomuk, Würzburggasse 8 A, 1130 Wien

Weitere Informationen HIER.

wolfggang hennigs lange nacht der kirchen
Anlässlich der LANGEN NACHT DER KIRCHEN am Freitag, 10.06.2016
in der Militärpfarre Wien, Würzburggasse 8a, 1130 Wien
Premiere der Ausstellung
...die schönsten, die ausgefallensten...

18:00–19:00 Feierliche Messe mit Musik von W.A. Mozart
19:15–19:45 Natasa Veljkovic spielt das Klavierkonzert A-Dur KV 414 von W.A. Mozart
19:45–20:00 Ljiljana Liskovic singt Arien aus W.A. Mozarts Opern
20:00–20:15 Milica Zulus spielt das Violinkonzert Nr. 5 a-moll op. 37 von Henri Vieuxtemps
20:30–21:15 Führung Jugendstilkirche, Ehrensaal und Jakob-Kern-Haus
21:30–22:15 Vernissage des Fotokünstlers Wolfgang Hennigs
22:30–23:00 „Eine kleine Nachtmusik“, Serenade Nr. 13 G-Dur KV 525 von W.A. Mozart
23:15–23:45 Julia Zulus spielt das Konzert für Oboe und Orch. C-Dur KV 314 von Mozart
00:00–00:45 Orthodoxer „Hymnus Akathistos zu der Allerheiligsten Gottesmutter“
01:00–02:00 Ausklang der Langen Nacht bei Speis und Trank

flashlight #5: Rainer W. Schlegelmilch „Rennfieber"

rainer w. schlegelmilch atelier jungwirth fotografie

1962 sieht der junge Deutsche Rainer W. Schlegelmilch am Nürburgring sein erstes Autorennen. Die Faszination für den Rennsport lässt ihn seither nicht mehr los. In Summe dürfte er weit mehr als 600 GPs live erlebt haben. Man nannte ihn daher „das Auge der Formel 1“ und Bernie Ecclestone überreichte ihm eine lebenslang gültige Akkreditierung. Mehr als 40 Bildbände hat er allein zur Formel 1 publiziert, Ausstellungen in aller Welt zeigten seine beeindruckenden Aufnahmen.

Historisch bedeutsam ist auch Schlegelmilchs Sammlung. Sie umfasst mehr als 400.000 Negative, Dias und digitale Dateien rund um Autorennen. Einen exklusiven Ausschnitt samt einem 12-teiligen Special über Jochen Rindt zeigen wir im Atelier Jungwirth.

Bis 3. Juli 2016 zu sehen im Atelier Jungwirth
Opernring 12, 8010 Graz

cyberlab als Hoflieferant?

schwedische_kirche königin silvia von schweden in wien
Copyright Carl Anders Nilsson C.A.N. Photography

königin silvia von Schweden in wien
Screenshot aus dem Fernsehbeitrag in Wien Heute / ORF

Wie wäre es denn, wenn cyberlab K.u.K. Hoflieferant werden würde? Man wird ja wohl noch träumen dürfen...

Die cyberlab-Qualität überzeugt unsere Kunden so sehr, dass sie damit auch den Schwedischen Hof beliefern! Der Fotograf C.A.N.Photography hat sein Sujet bei uns auf Fine Art Leinwand bestellt und dieses Leinenbild wurde Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden bei einem (fast) privaten Besuch der Schwedischen Kirche in Wien überreicht.

Zitat aus wien.orf.at:
Als Geschenk wurde ihr ein winterliches Bild der Kirche überreicht. „Ich nehme das als Einladung an, wieder hierher zu kommen“, sagte die Königin dazu. Im Winter feiere man hier dann das Lucia-Fest, „und ich hoffe doch, dass ich dann hier herkommen kann.“

Hier geht´s zum Beitrag von tvthek.orf.at

Robert Rutöd goes ViennaBookFestival

robert rutoed_fotobuch anzenberger gallery ostlicht

4. ViennaPhotoBookFestival

robert rutoed fotobuch vienna photobook festival gallery anzenberger Am Samstag, den 11. und Sonntag, den 12. Juni 2016 findet in der Brotfabrik in Wien Favoriten bereits zum vierten Mal das ViennaPhotobookFestival statt. Ich werde dort meine aktuellen Fotobücher präsentieren und freue mich auf zahlreichen Besuch.

Fotobücher haben in den letzten Jahren in der internationalen Kunstszene einen wahren Boom ausgelöst, was sich weltweit in zahlreichen Festivals und Auktionen wiederspiegelt. Zu Europas größtem Event in dieser Kategorie avancierte das 2013 von Anzenberger Gallery und OstLicht Galerie gegründete ViennaPhotoBookFestival. Ort des Geschehens sind die Räumlichkeiten der Brotfabrik Wien, in denen das Medium Fotobuch in all seinen Facetten von über 80 Ausstellern in den Fokus gerückt wird.

Im Rahmen dieser Veranstaltung können sich Fotografie-Fans umfassend über die aktuelle Fotobuchproduktion der wichtigsten Verlage informieren, finden Raritäten ebenso wie kleine, hochwertige Auflagen direkt vom Künstler. Robert Rutöd wird seine Fotobücher Milky Way und Right Time Right Place präsentieren. Darüber hinaus stellt er die jüngst erschieneneCollector’s Edition von Right Time Right Place vor: Eine exklusiv ausgestattete Kassette, die Fotobuch und Prints in limitierter Auflage zum kostbaren Geschenk oder Sammlerstück macht.

logo_photobook festival vienna 2016 ostlicht

P.S. In eigener Sache: Auch cyberlab ist mit einem Stand auf der Messe vertreten - kommen Sie bei uns vorbei und lassen Sie sich überraschen, was wir Ihnen zeigen...

"Visual Storytelling" - Workshop mit René van Bakel

Reiselust? Lust, etwas Neues zu lernen? Lust, gut zu essen und die wunderbare Landschaft der Toskana kennenzulernen? Dann sind Sie hier richtig! Denn: Das Thema Kulinarik und Genießen zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Woche ( vom 27. August bis zum 3. September!)

rene van bakel fotoworkshop toskana umbrien

Sie möchten Ihre fotografischen Künste noch steigern? Dann sind Sie hier genau richtig.
Im Kurs lernen Sie alles, was Sie für das Erstellen einer großartigen Bildgeschichte - das „Visual Storytelling“ - brauchen. Dazu werden auch kurz die technischen Grundlagen einer Kamera wie Verschlusszeit, Blende, ISO-Einstellung, Brennweite und die Basisregeln für eine gute Bildkomposition einfach und verständlich erklärt. Das Erlernte wird sofort in der wundervollen Umgebung praktisch erprobt. Die gemachten Bilder werden ausführlich besprochen, dabei wird auf individuelle Bedürfnisse eingegangen.

Seien Sie sicher, der Fotograf René van Bakel spart nicht mit praktischen Tipps aus seinem über zwanzigjährigen Erfahrungsschatz. Der Einsatz von Licht und Farbe wird so nicht nur bei Porträts, sondern auch bei bewegten Bildern ein Leichtes.

Lust bekommen? Dann melden Sie sich gleich hier zur Fotoreise an...


Abigail Reynolds und Arye Wachsmuth im Raum Mit Licht

Abigail Reynolds Arye Wachsmuth Galerie Raum mit Licht wien

»WHAT BIRD HAS DONE YESTERDAY...«

Eröffnung: Samstag, 28. Mai 2016, 16 Uhr
Ausstellungsdauer: 29. Mai – 09. Juli 2016

Die Galerie Raum mit Licht eröffnet am Samstag den 28. Mai mit einer Ausstellung von Abigail Reynolds und Arye Wachsmuth. Unter dem Titel „What Bird has done yesterday…“, einem Zitat aus „Finnegans Wake“ von James Joyce, treten beide Künstler in Dialog miteinander. Politische und soziale Strukturen und deren Vermittlung spielen eine zentrale Rolle in der künstlerischen Auseinandersetzung beider Künstler. In unterschiedlicher Weise stehen Kontexte der vergangenen Geschichte und historische Materialien in Bezug zu aktuellen Ereignissen, wie der Refugee Bewegung, und gesellschaftspolitischen Fragen der Gegenwart.

Mehr Infos zur Ausstellung...

Galerie Raum mit Licht
Kaiserstr. 32, 1070 Wien

Love by Leica

Nobuyoshi Araki leica store galerie wien

leica store galerie wien

Walfischgasse 1, 1010 Wien


27.05. – 03.09.2016






Nobuyoshi Araki (*1940 in Tokio) gehört unbestritten zu den radikalsten und einflussreichsten Fotografen unserer Zeit. In seinem Schaffen außerordentlich produktiv und innovativ, gilt er – auch jenseits der Fotografie – als eine der wichtigsten Figuren in der aktuellen Kunstlandschaft. Mit den 66 Fotografien der Serie Love by Leica zeigt die Leica Galerie Wien eine seiner aufregendsten Arbeiten.
Araki entwickelte mit seinen Fotografien eine einzigartige bildnerische Handschrift, eine über die japanische Kultur hinausreichende, teils poetische, teils provokante Darstellung menschlicher Leidenschaften. Für seinen charakteristischen Blick prägte er den Begriff des Foto-Ich, worunter er den fesselnden Wechsel von Fiktion, Wahrheit und Wunsch versteht. Weiterlesen...

Google Goes Museum...

google art camera google cultural institute gigapixel
Quelle: dpreview.com
Google Art Camera uses robotic system to take gigapixel photos of museum paintings. The Google Cultural Institute, an online virtual museum with high-quality digitizations of artifacts from across the globe, recently added more than 1,000 ultra-high-resolution images of classic paintings and other artwork by Monet, Van Gogh and many others. A new robotic camera system Google has developed called 'Art Camera' has made it possible for the organization to add digitizations faster than ever before.

Mehr darüber erfahren...

Radiotipp: Schwarz-Österreich

Radiotipp: Ö1
Moment - Leben heute
Dienstag, 24. Mai 2016, 14:40 Uhr

schwarz_oesterreich kinder afrikanischer besatzungssoldaten

Schwarz-Österreich. Die Kinder afroamerikanischer Besatzungssoldaten.
Gestaltung: Maria Harmer. Moderation und Redaktion: Marie-Claire Messinger

Im Wiener Volkskundemuseum läuft derzeit die Ausstellung "SCHWARZÖSTERREICH. Die Kinder afroamerikanischer Besatzungssoldaten". (...) "Gibt es noch andere wie mich?", fragten einige der heute 60- bzw. 70-jährigen Kinder schwarzer GIs vor kurzem und kamen mit Österreichern in ähnlicher Lebenssituation zusammen - eine Diskussion aus der Perspektive dreier Generationen.

HIER kann man auf Ö1 zuhören, hier kann man sich die Ausstellung ansehen!

James Nachtwey zeigt den Krieg, wie er wirklich ist

james nachtwey_the sacrifce
James Nachtwey vor Bildern seiner Serie ''The Sacrifice'', in der er den Krieg im Irak fotografierte / Bild: (c) REUTERS (ERIC THAYER / Reuters)

"Ich war Zeuge, und diese Bilder sind mein Zeugnis. Diese Ereignisse sollten nicht vergessen werden - und sie dürfen sich nicht wiederholen."



Quelle: diepresse.at
Dem US-Fotografen James Nachtwey wird der Prinzessin-von-Asturien-Preis verliehen. Er zeige ein ungeschminktes Bild der Realität, lobte die Jury. Hier weiterlesen...


Aktionscode DEEPMATTE25 nicht vergessen!

aktionscode deep matte fuji color velvet fotopapier

Sie wollen unser neues echtFotopapier Fujicolor Crystal Archive Professional DEEP MATTE VELVET testen? Als eines der ersten Fotolabors in Europa bieten wir dieses neuartige Papier mit der reflexionsfreien Oberfläche an. Sie werden die Haptik lieben: dieses echte Fotopapier wirkt samtig und luxuriös, ähnlich matten Büttenpapieren. Eine spezielle Schutzschicht macht das Material zudem unempfindlich gegen Fingerabdrücke.

Testen Sie jetzt dieses einzigartige Papier und profitieren Sie: 25% Rabatt auf Ihre Bestellung in unserem Onlinesystem für Großformate.

Vergessen Sie aber nicht den Aktionscode für 25% Rabatt: DEEPMATTE25.

Hier geht´s zum Upload DEEP MATTE

EIKON Schaufenster: Elisabeth Grübl. Studio #

eikon elisabeth grübl fotografie
Foto: Pressefoto Edition EIKON Studio #10 Zhou Tiehai (Shanghai) © ELISABETH GRÜBL


„Elisabeth Grübl schlichtet, stapelt, ordnet und komprimiert – sie stellt loses Material so lange neu zusammen, bis es als Quader im Raum steht und in dieser Form Raumfragen an die BetrachterInnen stellt. Für die seit 2007 entstehende Werkserie Studio eignet sich Grübl Ateliers von Kunstschaffenden und die darin befindlichen Gegenstände an: Kunstwerke, Werkzeuge, die dazu benutzt werden, Kunstwerke zu schaffen, Modelle von Kunstwerken, Modelle von Räumen für die Ausstellung von Kunstwerken, Sessel, Tische, Computer, Bildschirme, Bücher, Tand und Kleinod. All jene Objekte, die den Arbeitsplatz der GastgeberInnen seinen Zweck erfüllen lassen, alle Gegenstände, die den Ort zu dem der KünstlerInnen machen, ordnet Grübl in einem mehrtägigen Prozess zu einem äußerst präsenten Gebilde im Raum. Sie fotografiert diese Skulptur und macht sie zu ihrem eigenen Werk.“ (Franz Thalmair in EIKON #86, S. 32)

Der Künstlerin ist in EIKON #86 ein umfangreicher Hauptbeitrag gewidmet.

Eröffnung: Dienstag, 24.5.2016, 19:00 Uhr
Ort: EIKON Schaufenster, Electric Avenue / Q21 im MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Zeitgleich mit der Eröffnung wird die neue EIKON-Ausgabe #94vorgestellt.

EIKON Schaufenster: Elisabeth Grübl. Studio #

Ausstellungsdauer: 25.5. – 4.9.2016, tgl. 10–22 Uhr

RSVP on facebook


"weitermachen!"

Natascha Auenhammer, Lucas Horvath, Gabriele Kaltenbrunner, Barbara Klampfl, Brigitte Lang, Gisela Reimer, Christiane Spatt

Am 21. Mai 2016 verwandelt sich nach dem Tod der letzten Bewohnerin eine leerstehende Floridsdorfer Wohnung aus den 50-erjahren in einen Kunstraum.
Die letzte Bewohnerin ist in diesem Haus geboren und 2015 86-jährig verstorben. Der Sohn hat die Wohnung leer geräumt, die Stadt hat Gas und Strom aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Die Räume zeigen einen Status, der heute fast nicht mehr existent ist. Kohleofen, ein Waschbecken, Klo am Gang, eine typische Bassenawohnung der Jahrhundertwende. Tapeten und Böden zeigen eine gestalterische Ästhetik der ehemaligen BewohnerInnen, die längst vergangen und „retro“ ist. Im Zuge der jetzigen viel diskutierten Wohnungsknappheit wird daran erinnert, dass solche Wohnungen um die Jahrhundertwende für viele das ersehnte Glück bedeuteten.
KünstlerInnen entwickeln eine unglaubliche Zähigkeit, trotz prekärer Situationen mit ihren Ideen weiterzumachen, so auch hier. Diese Räume werden von Wohnräumen zu temporären Kunsträumen, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ein anderes Sammelsurium ergreift Besitz von den Räumen. Visualisierte Gedanken, Ideen, Anregungen, kurzum künstlerische Aussagen – eine Zwischenbelebung.

KünstlerInnen: Natascha Auenhammer, Lucas Horvath, Gabriele Kaltenbrunner, Barbara Klampfl, Brigitte Lang, Gisela Reimer, Christiane Spatt
Konzept & Idee: Ingrid Gaier
Ort: Ostmarkgasse 40, 1210 Wien

Zeit: 21. Mai 2016, 11-15h...mit Kulinarik


Facebook-Event



Porträts? Landschaftsbilder? Hochzeitsfotografie? Testen Sie DEEP MATTE

fujicolor velvet deep matte fotopapier cyberlab

Sind Hochzeitsfotografie, zarte Farben oder duftige Sujets IHR Thema? Dann empfehlen wir Ihnen unser neues Fujicolor Crystal Archive Professional DEEP MATTE VELVET. Als eines der ersten Fotolabors in Europa bieten wir dieses neuartige Papier mit der reflexionsfreien Oberfläche an. Sie werden die Haptik lieben: dieses echte Fotopapier wirkt samtig und luxuriös, ähnlich matten Büttenpapieren. Eine spezielle Schutzschicht macht das Material zudem unempfindlich gegen Fingerabdrücke.

Testen Sie jetzt dieses einzigartige Papier und profitieren Sie: 25% Rabatt auf Ihre Bestellung in unserem Onlinesystem für Großformate.

Vergessen Sie aber nicht den Aktionscode für 25% Rabatt: DEEPMATTE25.
Orderlink DEEP MATTE

cyberlab fotopapier fujicolor deep matte velvet

#OhneGrenzen2016

ohnegrenzen instagramers vienna #ohnegrenzen2016
Photo Credit: Stefan Filzmoser
https://www.instagram.com/stefanfilzmoser/

VERNISSAGE:
19.05.2016 um 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) im
Le Méridien Vienna Artist Space, Opernring 13, 1010 Wien

Im Rahmen einer Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières (MSF) zeigen wir im Artist Space des Le Méridien Vienna Hotels Instagram Bilder zum Thema "Ohne Grenzen".

Im Vorfeld der Ausstellung sind alle Instagrammer aufgerufen eigene Bilder mit dem Hashtag #OhneGrenzen2016 und/oder #WithoutBorders2016 zu spenden.

Die Ambassadors der Ausstellung stellen nicht nur eigene Bilder zur Verfügung, sondern werden auch Sammlungen von "gespendeten" Beiträgen zusammen stellen, welche dann im Art Hotel Le Méridien Vienna im Artist Space ausgestellt und zugunsten von Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières (MSF) käuflich zu erwerben sein werden.

Ein Projekt von Instagramers Austria in Zusammenarbeit mit Le Méridien Vienna und cyberlab zur Unterstützung von Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières (MSF).

ÖFFNUNGSZEITEN: 20.05. – 30.05.2016 wochentags von 16–19:00 Uhr

Wir bitten um Anmeldung zur Vernissage:
https://ohnegrenzen2016.eventbrite.de/

Event auf facebook

Kurt Hörbst will make it - With a little help from his friends

kurt hörbst fotobuch 210 we make it crowdfunding

wemakeit crowdfunding

Fotobuch S 10: Von Februar 2012 bis Dezember 2015 habe ich den Bau der Schnellstraße S10 mit meiner analogen Großformatkamera aufgezeichnet. Nachdem ich am nördlichen Ende der S10 lebe, war es naheliegend, dass ich mir die Geschichte anschaue.

Die Plattenkamera hab ich verwendet, weil diese Art der Landschaftsfotografie eine gewisse Langsamkeit und Präzision erfordert.

In den Bildern will ich eine gewisse Distanz zur Baustelle wahren. Der genaue Blick von außen ist mir wichtig. Wie wirkt sich das Projekt auf die Landschaft aus, auf die Dörfer, die Siedlungen, auf die Stadt (Freistadt), auf die Menschen?

Unterstützt Kurt Hörbst mit diesem Projekt!

Kurt Hörbst Fotograf



Peter Putz erklärt die Filmentwicklung im cyberlab

Fundsachen im Internet! Peter Putz, #Ewiges Archiv, besuchte das cyberlab Back Stage und berichtet davon... Danke, Peter!
P.S. Die "andere" Dame heißt Karin Berndl.....

peter_putz_cyberlab ewiges archiv filmentwicklung filmausarebeitung
cyberlab filmentwicklung filmausarbeitung analog peter putz ewiges archiv

Beschwert Euch! Oliver Hangl im ORF-Radiokulturhaus

wiener beschwerdechor_oliver hangl radiokulturhausda nino aus wien wiener beschwerdechor
Fotos: Florian Rainer, Michael Breyer

Der vom Medienkünstler Oliver Hangl Anfang 2010 als langfristiges Kunstprojekt gegründete WIENER BESCHWERDECHOR tritt unter der musikalischen Leitung des Chorspezialisten Stefan Foidl interventionistisch und oft unangekündigt auf und agiert bei jedem Auftritt kontext- und ortsbezogen.
Stilistisch und formal sehr breit angelegt, reicht die musikalische Bandbreite vom historischen Wiener Walzer (ursprünglich ein Beschwerdelied!) und Wiener Lied über Pop und Rap bis hin zur zeitgenössischen E-Musik (bisherige Auftragskomponisten: Sir Tralala, Laokoongruppe, Willi Landl, Dieter Kaufmann, Manuela Kerer, 5/8terl in Ehr’n; bisherige Kooperationen: Mieze Medusa, I-Wolf/Franz Reisecker, ensemble XX. jahrhundert). Inhaltlich konsequent, setzen sich die Beschwerdestücke stets mit der Stadt Wien auseinander. Aktuelle Beschwerden zu deponieren auf: www.wienerbeschwerdechor.at

Für das ORF-RadioKulturhaus entwickelt der WIENER BESCHWERDECHOR eine spezielle Singraunz-Aktion, in der die ca. 50 Sänger-innen samt Band und dem aktuellen Auftragskomponisten Der Nino aus Wien Musik, Text und Performance mit dem Bühnen- und Zuschauerraum verwebt. Weil ein Chor ist kein Chor ist ein Chor ist kein Chor.....

Oliver Hangl: künstlerische Leitung, Stefan Foidl: musikalische Leitung
Der Nino aus Wien: Gesang, Gitarre

Termin: 01.06.2016, Beginn 19:30 Uhr

Ort: ORF RadioKulturhaus/Großer Sendesaal, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
17,-, Ermäßigungen: ORF RadioKulturhaus-Karte 50%, Ö1 Club 10%
HIER Tickets kaufen! (oeticket.com)

Brunch mit Sekt, Johannes Faber mit "Some very good pictures"

brunch_galerie anzenberger

Samstag, 14. Mai 2016 von 10 – 15 Uhr

Anlässlich unserer aktuellen Ausstellung SOME VERY GOOD PICTURES - Vintage und moderne klassische Fotografie kuratiert von Gerry Badger - laden zu einem gemütlichen Brunch.

Danach führt Johannes Faber durch die Ausstellung.

KünstlerInnen: Edward Weston, Ansel Adams, Josef Sudek, Jan Saudek, August Sander, Edward Curtis, Moholy Nagy, William Eggleston, Brassai, Imogen Cunningham, Nobuyoshi Araki, Horst P. Horst, Rudolf Koppitz, Erwin Blumenfeld, Bill Brandt, Trude Fleischmann, Jaromir Funke, Nan Goldin, Ernst Haas, Inge Morath, Andre Kertesz, Heinrich Kühn, Jan Saudek, Bert Stern, Jock Sturges, Anton Josef Trcka, Germaine Krull, Inge Morath, Alfred Eisenstaedt, Jean-Loup Sieff, Bettina Rheims, Josef Breitenbach, David Bailey, William Klein, Peter Keetmann, Barbara Morgan, etc.

> Brunch mit Sekt: 10-14 Uhr, 15 Euro (Anmeldung unter tanja.ehrenreich@anzenberger.com)

Ab 14 Uhr freier Eintritt!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Beste Grüße

Regina Maria Anzenberger
Anzenberger Galerie @ facebook

Menschen auf der Flucht | Fotografiert von Tom Platzer

tom platzer menschen auf der flucht fotoausstellung
Um Anmeldung wird gebeten unter andreas.lebinger@wien.gv.at oder 01 - 4000-81131

Tom Platzer Photography

Gerlinde Miesenböck. personne

gerlinde_miesenboeck galerie reinthaler

In vielen von Gerlinde Miesenböcks Arbeiten spielt die Inszenierung von Personen im Bildraum eine wesentliche Rolle. Die in der Galerie Reinthaler gezeigten Werke werfen die Frage auf, wieviel Anwesenheit eine dargestellte Person braucht, um noch präsent zu sein. Es geht um den Körper im Bild-Raum; den Körper als Anschauungsobjekt gemäß einer langen Tradition in der Fotografie.

Als Person exponiert sich Gerlinde Miesenböck und versucht gleichzeitig, diesen Akt durch gesichtslose Anonymität zu entgegnen, etwa durch das Abwenden von der Kamera oder den Beschnitt am Torso. Im gezeigten Werkkomplex nutzt die Künstlerin technische Eigenschaften, die zur Belichtung beziehungsweise Sichtbarmachung des Bildgegenstandes und somit dessen Zurschaustellung nötig sind. Diese technische Ästhetik wird um die Verwendung automatisierter Bildbearbeitung erweitert - die fotografische Präsenz wird aufgelöst, aber gleichzeitig auch in den Raum eingeschrieben.

Galerie Reinthaler | Gumpendorfer Straße 53 | 1060 Wien

Opening: 10.5.2016, 19.00 - 21.00, in Anwesenheit der Künstlerin

Walking Distance von Niko Mayr


niko mayr zebra labor walking distancezebra fotolabor walking distance niko mayr

„WALKING DISTANCE“ von Niko Mayr am 12.Mai 2016 um 19 Uhr

Das Hauptinteresse im fotografischen Werk von Niko Mayr gilt den unterschiedlichen Arten des Informationsverlustes und insbesondere der (digitalen) Bildfehler, Vilém Flusser getreu, den technischen Apparat mit seinen eigenen Unzulänglichkeiten zu überlisten trachtend, um dabei in so etwas wie Kunst zu kippen. Künstlerische Variationen der technischen Fehlerhaftigkeit - aber nicht im Sinn eines nachträglich über das Bild gelegten Filter oder Effektes, sondern organisch verwobenes Zustandekommen von Bildeigenschaften, die beim Anschauen herausfordern: Verträumtheit und Entfremdung sind sich nahe, die Ästhetik im Zwischenraum wird in einer absurden Spannung geboren: Wir strengen uns ununterbrochen an, besser, klarer, schärfer zu sehen, während das Gegebene um uns (aus Überanstrengung?) immer mehr verschwimmt.

Im Fall von „Walking Distance“ kommt zu den Artefakten der digitalen Fotografie noch eine analoge Herausforderung, ein Plastikobjektiv von billigster Qualität vor der Kamera ist erst der Schlüssel zu einer Welt menschenleerer Großstadtarchitektur in Tokio, wo es zu Fuß doch bis an die Grenze des Traumhaften geht.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!
Natascha Auenhammer
ZEBRA Zentrum für Klassische und Moderne Fotografie | Burggasse 46 | 1070 Wien
www.zebralabor.at
DI - DO 9.00 12.30, 13.30 - 17.30 FR 9.00-14.30 Ausstellung bis 8.6.

LEICA Workshop im LEICA Store Wien

leica_m_workshop leica store wien

1-TÄGIGER WORKSHOP im LEICA STORE WIEN

Die Messucher-Systemkamera mit Wechselobjektiv hat der digitalen Fotografie völlig neue Impulse verliehen. Lernen Sie in Theorie und Praxis die optimale Handhabung der neuen Leica M und entdecken Sie ihre unendlichen Möglichkeiten.

TERMINE: 10.6. / 11.6. 2016

ANMELDUNG per MAIL oder direkt im LEICA STORE WIEN

DAUER: 1 Tag
ORT: LEICA STORE WIEN, Walfischgasse 1, 1010 Wien
PREIS: 150,- pP
MAX. 10 Personen pro Termin

Jeder Teilnehmer erhält eine LEICA M für die Dauer des Workshops. Mehr Infos gibt´s hier.

"Flying high" mit Joe McNally

joe mcnally flying high camera nikon
mc_nally_kommentar
Joe McNally: I have always wanted to do a shot like this. Never got to it. I think it might be something about the degree of difficulty required to assemble the pieces of the above puzzle. Lessee, need three vintage Stearman biplanes, all of which are fitted to spew smoke, three excellent pilots who can fly safe and super tight, a camera system that can handle the vibrational effect of being right behind a massive engine, and delivers high-res, super sharp results despite the rocking and rolling, and a client willing to take a chance and fund the whole thing. Weiterlesen und alle tollen Bilder sehen...


#AlbertinaProvoke. Das japanische Fotomagazin

Der cyberlab-Ausstellungstipp in der Albertina: Spannende Fotografiegeschichte aus Japan und interessantes Material aus dem cyberlab. Nur noch bis zum 8. Mai zu sehen!

Das zwischen 1968 und 1969 erschienene japanische Fotomagazin Provoke gilt als ein Höhepunkt der Fotografie der Nachkriegszeit. In einer weltweit ersten Ausstellung widmet sich die Albertina der komplexen Entstehungsgeschichte des Magazins und präsentiert dadurch einen repräsentativen Querschnitt durch die fotografischen Strömungen Japans der 1960er und 1970er Jahre.


albertina_provokeprovoke_albertina
Nicht nur das japanische Fotomagazin Provoke ist beachtlich, sondern auch die Verklebung durch das Albertina-Montageteam. Teile mit über 7 Metern Länge muß man erst einmal falten- und knickfrei an die Wand bringen.

cyberlab konnte mit Stick 2 ein selbstklebendes Papier anbieten, das die Montage wesentlich vereinfachte. Ein nur sehr zarter Kleber sorgt dafür, daß das Material jederzeit wieder ablösbar und repositionierbar ist. 12c Pigmentdruck ermöglicht satte Schwärzen und überzeugende Tonwertwiedergabe.

Sabine Groschup @ artdepot Innsbruck

sabine groschup_artdepot innsbruck

sabine groschup

das werk von sabine groschup changiert zwischen bildender kunst und animation, dokumentation und schriftstellerei sowie medien- und klangkunst. in der schau im ferdinandeum zeigt die künstlerin das 2013 erstmals realisierte ausstellungsprojekt (JC(639)), basierend auf ihrem gleichnamigen experimentalfilm von 2012. hervorgegangen aus einer auseinandersetzung mit der künstlerischen methodik von john cage, speziell mit der aufführung seiner komposition ORGAN2/ASLSP beim john-cage-orgel-kunst-projekt in halberstadt, sachsen anhalt, verbindet die künstlerin in dem projekt stilmittel der filmischen dokumentation mit künstlerischer montage sowie strenge strukturale vorgaben mit einem spielerischen zufallsprinzip und ihre affinität zur klangkunst.

VERNISSAGE AM 4. MAI
galerie artdepot innsbruck
maximilianstraße 3/stöckl
6020 innsbruck
mit der korrespondierenden schau zur gleichnamigen einzelausstellung im ferdinandeum.

19.05.2016 finissage


Urheberrechte verletzt!

klemens horvath_derstandard
Das ist eines der Bilder, die Klemens Horvath für das Hotel Sofitel 2011 gemacht hat. Eine dreijährige Nutzungsdauer wurde eingeräumt. 2016 entdeckte Horvath, dass die Bilder ohne Freigabe und Wissen des Fotografen massiv verwendet wurden.

Quelle: derstandard.at
Ein Künstler fotografiert 2011 für ein Wiener Hotel, gewährt für die Bilder drei Jahre Werknutzung. 2016 entdeckt er: Die Bilder wurden hundertfach ohne Freigabe weltweit verwendet
Klemens Horvath sitzt vor wenigen Wochen in einem Züricher Hotel und blättert durch eine Schweizer Sonntagszeitung. Er bleibt bei einem Bild hängen, das eine Aussicht aus dem Wiener Hotel Sofitel über die Stadt zeigt. Mehr überrascht und verärgert denn erfreut erkennt der Werbe- und Kunstfotograf das Bild als sein Werk. Überrascht deshalb, weil er sich nicht erinnern konnte, der Zeitung eine Zustimmung zur Veröffentlichung erteilt zu haben. Verärgert, weil es keine Copyright-Nennung gab. HIER weiterlesen...

Klemens Horvath

Stolzenthalerpark wird "Lisette-Model-Platz"

Auch wenn´s nur ein kleiner "Beserlpark" ist, ist es dennoch eine schöne Geste gegenüber der Wiener Fotografin Lisette Model.

lisette model self portrait photographer stolzenthalerpark
Lisette Model, Self-portrait.

Der kleine, bisher namenlose Park in der Pfeilgasse, Ecke Stolzenthalergasse, soll künftig zum „Lisette Model Platz“ werden. Dies beschloss die Josefstädter Bezirksvertretung 2015 einstimmig auf Antrag der Grünen, Ende März 2016 erteilte der Unterausschuss für Verkehrsflächenbenennungen des Wiener Gemeinderates endlich seine Zustimmung. „Die Platzbenennung nach Lisette Model ist ein schönes Zeichen der Sichtbarkeit von Frauen im öffentlichen Raum“, freut sich Doris Müller, Grüne Klubobfrau in der Josefstadt.

WER WAR LISETTE MODEL?
Die Fotografin Lisette Model (1901-1983) lebte in ihrer Jugend in der Josefsgasse 9, damals hieß sie noch Elise Amelie Stern. 1926 übersiedelt sie nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter nach Frankreich. 1933 beginn Lisette sich für Fotographie zu interessieren und schafft 1935 den Durchbruch mit einer Fotoserie über NobelurlauberInnen in Nizza. 1937 heiratet sie den russischen Maler Evsa Model. 1938 wandert sie in die USA aus. 1939 entstehen die berühmten Fotoserien „Schaufenster-Spiegelungen oder „Laufende Beine“. 1941 findet ihre erste Einzelausstellung in der New Yorker Galerie der Photo League statt. 1957 beendet sie ihre eigene Karriere und unterrichtet an der New Yorker School for Social Research Fotografie. 1983 stirbt Lisette mit 82 Jahren in New York.

Quelle: josefstadt.gruene.at

Lisette Model - Fotografin

SCHWARZÖSTERREICH

schwarzösterreicher volkskundemuseum wien
Die Sonderausstellung, die das Volkskundemuseum Wien von 27. April bis 21. August 2016 zeigt, beschäftigt sich mit der vergessenen Geschichte der ersten Generation Schwarzer ÖsterreicherInnen in der Zweiten Republik. Das sind jene Menschen, die in den Jahren 1946-1956 als Kinder von afroamerikanischen GIs und österreichischen Müttern geboren wurden. Die Ausstellung basiert auf einem mehrjährigen Forschungs- und Interviewprojekt. Die Kinder von damals erzählen ihre Geschichte über weite Strecken selbst. Sie stellen auch zahlreiche bisher noch nie gezeigte Objekte für die Schau zur Verfügung.
Eine Wiener Bezirkspolitikerin, ein Lastwagenfahrer aus Idaho, eine Friseurin aus Salzburg und eine Autorin aus Texas – sie alle sind Teil jener vergessenen Generation, die in den Jahren 1946 bis 1956 als Kinder von Österreicherinnen und afroamerikanischen GIs geboren wurden.

Weiterlesen...

Österreichisches Museum für Volkskunde
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

ViennaPhotoBookFestival wants YOU!

photobook_volontaere vienna photo book festival vienna photobook2016

Das ViennaPhotoBookFestival sucht Volontäre!

Du interessierst dich für Fotografie, bist offen, motiviert, kommunikativ und freundlich? Du sprichst Deutsch und Englisch und möchtest eine spannende Zeit mit interessanten Persönlichkeiten der Fotobuchszene verbringen? Alle weiteren Infos HIER! Anmeldeschluß ist der 23. Mai!


»horizonte« in Zingst: Heuer mit dem Gastland Österreich

Atelier Jungwirth | Opernring 12, 8010 Graz | informiert:

horizonte 2016 zingst natur fotografie kultur
zingst_2016
Österreich tritt beim Umweltfotofestival »horizonte« in Zingst in herausragender Weise in Erscheinung. Das landschaftlich zauberhaft gelegene deutsche Ostseeheilbad ist ein Zentrum der Fotografie. Der absolute Höhepunkt des Jahres ist das erfolgreiche Festival. Eine der Besonderheiten: Es gibt ein Gastland. 2016 ist es Österreich. Österreichische Fotografie in der »Pool Position«
Österreich wird mit künstlerisch-kreativen Bildleistungen in einer Sonderschau im Kunsthallenhotel »Vier Jahreszeiten« herausgestellt. Es wird ein für die aktuelle österreichische Fotografie repräsentativer Querschnitt gezeigt. Auf der Nominierungsliste stehen aktuell Irene Andessner, Reiner Riedler, Daniel Gebhard de Koekkoek, Gerhard Merzeder, Mathias Schickhofer. Paul Kranzler, Horst Stasny, Heinz Cibulka, Lois Hechenblaikner, Peter Mathis und mit einer Sonderschau Andreas Bitesnich.

Horizonte Zingst

Atelier Jungwirth

World Pinhole Day @FotoQuartierWien

pinhole_de messiermessier_
Liebe Fotografie-Interessierten,

für alle die es noch nicht wissen: am 24.04. ist der World Pinhole Day.
Das Haus der Fotografie präsentiert dazu eine Ausstellung mit Lochkamera-Fotografien zum Thema „Stadt | Land“. Meine Fotos sind teils in einer Zündholzschachtel entstanden und teils in einer 60 Kubikmeter großen Camera obscura.


Ausstellungseröffnung: 24.4.2016, 19 Uhr – Eintritt frei.

Dauer der Ausstellung bis 4.5.2016

FotoQuartier Wien im Schlösslkino | Margaretenstraße 127, 1050 Wien


EQUAL DREAMS - 40 Jahre OFID

let the children play lukas maximilian hueller

Der OPEC Fonds für Internationale Entwicklung (OFID) widmet sein 40-jähriges Jubiläum der aktuellen Flüchtlingssituation. Mittelpunkt der Kampagne stellt die visuelle Interpretation der UN-Konvention zu den Rechten von Kindern dar. Insbesondere konzentriert sich die Kampagne auf Artikel 31 der das Recht jeden Kindes zu spielen und sich an kulturellen, künstlerischen und anderen Freizeitaktivitäten zu beteiligen, anerkennt. Ausserdem werden Möglichkeiten aufgezeigt, Kinder in künstlerische und kulturelle Aktivitäten zu involvieren, um das kulturelle Verständnis zu fördern. Equal Dreams wurde als "Erholungs- Bildungs- Bewusstseins- Plattform", mit dem Ziel, Vorurteile abzubauen sowie Toleranz und gegenseitiges Verständnis zu stärken, ins Leben gerufen.

Die österreichischen Künstler Lukas Maximilian Hüller und Hannes Seebacher riefen die Child of Play –Initiative ins Leben, welche die Förderung der universell gültigen Werte für Kinder und Jugendliche durch Kunst und Kultur zum Ziel hat. Mittels kreativer Workshops, sollen Gemeinschaften zur Integration von Kindern und Jugendlichen in die Gesellschaft entstehen.

Eröffnung am 26.4. ab 17.30h
ofid_40_logo opec fund for international development
OPEC Fund / OFID | Parkring 8

Bitte um Anmeldung unter: protocol@ofid.org

REARRANGING LANDSCAPE

rearranging_landscape

REARRANGING LANDSCAPE

Vier Fotografen zeigen ihren ganz eigenen Zugang zur Landschaftsfotografie, von nie vollendeten Bauten in Kroatien zu Landschaftsaufnahmen durch die Glasfenster eines Zuges, diese Bilder nähern sich dem Thema Landschaft von einem manchmal
recht unüblichen Standpunkt.

Vernissage Fr 22.04. 19 Uhr im Atelier synkoop.at, Venediger Au 4, Eingang Ecke Arnezhoferstrasse, 1020 Wien

Fr 22.04. 14 - 21 Uhr
Sa 23.04. 14 - 21 Uhr
So 24.02. 12 - 18 Uhr

Ausgestellt werden Arbeiten von:
Dennis Iwaskiewicz
Sebastian Toth
Michele Pauty
Dominik Geiger


Die Ausstellung findet im Rahmen des Q202 Atelierrundganges 2016 statt. www.q202.at

PHOTO - GRAZ

graz_ausstellung_ photon galerie wien

Graz, die zweitgrößte Stadt Österreichs und Landeshauptstadt der Steiermark, hat sich ab den 1950er Jahren – mehr als damals die Bundeshauptstadt Wien – zu einem Ort der Produktion und Vermittlung progressiver Fotografie entwickelt, und mit dieser Tradition einen reichen Nährboden für zeitgenössische Fotografie geschaffen.

KünstlerInnen / Kollektive: Joerg Auzinger, can´t mar Corona, G.R.A.M. Claudia Klučarić, Branko Lenart, Klaus Pichler, Lea Titz, Andreas Vormayr, zweintopf.
Kuratoren: Gerhard Gross, Michaela Bosakova.

Photo – Graz

Ausstellungseröffnung: 21. April um 19 Uhr
photon_graz
Photon Gallery | Absberggasse 27/9/10 | 1100 Wien,
Ausstellungsdauer: 21. 4. – 4.6. 2016

Workshops mit Greg Gorman @ Atelier Jungwirth

greg gorman atelier jungwirth_2016 fotoworkshop graz

Feedback vonTeilnehmern...
‚… der WS in Südkatalonien war insgesamt ein wahrer Hit; intensiv, sehr anspruchsvoll und hat wirklich das Gefühl vermittelt einen beträchtlichen Schritt weiter gekommen zu sein. Es hat einfach alles gepasst. Darüber hinaus hat sich um Greg eine Gruppe von Teilnehmern und Betreuern gefunden, die eine echt familiäre Atmosphäre geboten hat, keine Wünsche offen ließ und auch in Zusammenhalt und an Herzlichkeit kaum zu übertreffen ist…‘
F. Feinkorn


Für Juni 2016 organisiert das Atelier Jungwirth aus Graz vier Workshops mit Greg Gorman an einzigartigen Orten: in Österreich (Südsteiermark), in Italien (Mailand), in der Provence und in Katalonien.
Nach dem großen Erfolg der Workshops in den Jahren 2012 und 2015 kehrt Gorman damit erneut nach Österreich zurück.
Inhaltlich beschäftigt sich Greg Gorman in den Workshops mit den Gebieten, die ihn weltweit bekannt gemacht haben: mit Porträt- und Aktfotografie. Die Teilnehmer lernen die Geheimnisse seiner Lichtführung kennen und können selbst unter Anleitung des Stars Models fotografieren.
Interessierte sollten sich rasch melden, um einen der limitierten Plätze in einem Workshop an einem Ort ihrer Wahl zu bekommen.

Die Daten
5.–9. Juni 2016, Südsteiermark, Österreich
12.–16. Juni 2016, Mailand, Italien
19.–23. Juni 2016, Provence, Frankreich
26.–30. Juni 2016, Katalonien, Spanien

Die Workshops werden in englischer Sprache gehalten. HIER gibt´s alle Infos dazu!


HUMANS and BEASTS in der fotoK [2] Galerie

humans and beasts fotok fotoausstellung wien
© Oliver Zöhrer: „Oryctolagus cuniculus“ (Ausschnitt) // Bild zur Ausstellung HUMANS and BEASTS


HUMANS and BEASTS

Im Zusammenleben von Mensch und Tier hat es über die Jahrhunderte zahlreiche Veränderungen aus sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Gründen gegeben. Die von Oliver Zöhrer kuratierte Ausstellung zeigt künstlerische Positionen zu dieser Symbiose und visualisiert die Thematik in Bezug auf aktuelle öffentliche Kontroversen.

KünstlerInnen: Oliver Zöhrer, Ursula Stiglitz, Klaus Pichler, Harald Mairböck, Paul Albert Leitner, Boris Jawecki

Ort: fotoK [2] Galerie, Reindorfgasse 38, 1150 Wien

Eröffnung: Fr. 15. April 2016 19 Uhr

Ausstellung: 16. bis 30. April 2016
Do. und Fr. von 16 bis 19 Uhr
Sa. von 12 bis 16 Uhr

Finissage: Sa. 30. April 2016 12 Uhr: Abgesang auf die Fledermaus
Verkostung mit Requiem von Kazuo Fukushima
Musik: Gabi Eichberger

RUNWAYstudios® präsentiert sich!

runwaystudios_2016 opening event 1030 wien fotostudio

RUNWAYstudios® ist die neue Wiener City-Location für jedes professionelle Foto-Shooting und jede Filmproduktion.

Sie haben kreative Ideen? Wir haben das perfekte Studio – zentral im 3. Bezirk gelegen – hochwertiges Equipment inklusive.

Lernen Sie uns und unser RUNWAYstudios® kennen und lieben.
Erleben Sie mit uns und dem RUNWAYstudios®-Team einen inspirierenden Abend am Set. Lassen Sie Ihren Arbeitstag bei uns mit kulinarischen Köstlichkeiten von Thomas Strini und Chill-Out-Sounds von DJ Luis Figueroa entspannt ausklingen.
Unsere Visagistin stylt Sie gerne für Ihr perfektes Selfie. Mit unseren Requisiten können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen…

Führen Sie spannende Gespräche mit Gleichgesinnten. Und lassen Sie RUNWAYstudios® auf sich wirken.

Bitte um Anmeldung bis 22.4. hier!

Wann: Mittwoch, 27.4. von 17.00 bis 22.00 Uhr
Wo: RUNWAYstudios®, Hohlweggasse 30, 1030 Wien

Chloe Potter | SOLO

chloe_potter fotografie im ersten
imersten freut sich auf die Einzelausstellung der Künstlerin Chloe Potter!

Eröffnung 12. April, 19 Uhr

Galerie IM ERSTEN
Sonnenfelsgasse 3, 1010 Vienna, Austria

13.-21. April 2016

Öffnungszeiten
Di - Do 11-15 Uhr, Fr 15-19 Uhr, Sa 12-15 Uhr

facebook-Event

Brot, Wein und Bilder: Finissage mit Annet van der Voort

annet van der voort blumen stillleben galerie anzenberger

>> Der Freitagstipp vom cyberlab:

FINISSAGE UND ARTIST TALK mit ANNET VAN DER VOORT anlässlich der AUSSTELLUNG FLOWERS & TABLES: Still life stories

> Freitag, 15. April 2016, 18 Uhr

Anlässlich unserer aktuellen Ausstellung Flowers & Tables: Still life stories von Annet van der Voort und Pawel Zak, laden wir zu einem Artist Talk bei Brot und Wein mit Annet van der Voort.

facebook-Event

Die wunderschönen Arbeiten von Annet van der Voort wurden im cyberlab geprintet und gerahmt.

PIXEL.POWER 2016

pixelpower 2016 novomatic fotografie workshops

KONFERENZ & WORKSHOPS
Zwei Tage Information und Praxis! Vorträge namhafter Fotografen werden ergänzt durch exklusive Workshops.

6 TOP-FOTOGRAFEN UND DIGITAL ARTISTS
International erfolgreiche und anerkannte Fotografen und Digital Artists teilen ihr Know How mit den Teilnehmern.

KENNENLERNEN & FACHSIMPELN
Hier treffen sich Fotografen und alle, die Für Kameras, Objektive und Bildbearbeitung brennen. Erfahrungs- und Wissensaustausch ausdrücklich erwünscht!

EINE LOCATION IM HERZEN WIENS
Das Novomatic Forum wird zum Hot Spot der Fotografie. Alles zentral erreichbar - zu Fuß, öffentlich oder mit dem Auto.

Alle Infos gibt´s hier: http://www.pixel-power.at/ oder hier: https://www.facebook.com/pixelpower.at/

VIENNAPAINT wants YOU!

viennapaint sucht...
tel.nr. 01 599 44 0
email: vip@viennapaint.com


Anzenberger Masterclass - JETZT anmelden!

anzenberger_masterclass2016masterclass_anzenerger_2016

Seit 2013 bietet die AnzenbergerGallery jährlich ein Programm für maximal 16 Fotografen an, die ein Langzeitprojekt fotografieren wollen. Man trifft sich an 10 Wochenenden von September bis Juni. Da Ziel ist, am Ende ein Buch-und Ausstellungsprojekt fertig umgesetzt zu haben.
Im September 2016 beginnt nun zum dritten Mal in Folge eine neue Gruppe mit einem intensiven Vortrags-und Workshop-Programm. Wie schon bei den ersten beiden Jahrgängen, stehen den Fotografen 4 Master (Eugenia Maximova, Andrew Phelps, Klaus Pichler, Reiner Riedler) permanent für Unterricht, Unterstützung und Begleitung zur Verfügung. Zusätzlich werden international erfolgreiche Fotografen eingeladen, um Vorträge und Reviews zu bestimmten Themen abzuhalten. In der kommenden Masterclass werden dies unter anderem Roger Ballen, Agnieszka Rayss, Joakim Eskildsen, Christina de Middel , Simon Roberts, Rob Hornstra und Gerry Badger sein.

Alle Einheiten finden in der AnzenbergerGallery, Absberggasse 27, 1100 Wien, statt.
Die Auswahl der 16 Teilnehmer erfolgt nach Ablauf der Bewerbungsfrist Ende Juni2016 durch eine Jury, die die bestenTeilnehmer aufgrund ihrer eingereichten Bewerbungsunterlagen (Portfolio und Beschreibung einer Projektidee mit mindestens fünf Beispielfotos) auswählt.

Alle Informationen unter www.anzenbergermasterclass.com


Sportfotografen, aufgepaßt! See better, shoot better...

mike goulding_sportsphotographer see better shoot better
If you can carve 20 minutes out of your day, check out this fantastic lecture that was recently given by award-winning photojournalist Michael Goulding at Sports Shooter Academy 12. The talk centers around the mantra “See Better Shoot Better.”

Goulding shares the story of how he met and photographed renowned portrait photographer Annie Leibowitz a couple of decades ago. Weitere Infos und das Video!

Michael Goulding

Wasteland: Dennis Iwaskiewicz und Fritz Lichtenwagner

Wasteland Dennis Iwaskiewicz Fritz Lichtenwagner lumina wien
Die Wiener Fotografen Dennis Iwaskiewicz und Fritz Lichtenwagner laden zu ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung „Wasteland“ in die Galerie Lumina.

Es dominieren Flächen und Kontraste, welche den auf Reisen erkundeten Orten eine aufgeräumte, teilweise unwirklich wirkende Ruhe anhaften lässt. Abgebildet werden vor allem, aber nicht ausschließlich, Momente und Szenen, die in chaotischen Zeiten das Vorhandensein von Ordnung vor Augen führen.

Obwohl die beiden Künstler sich thematisch ähneln, sind Lichtenwagners Schwarz-Weiß-Fotografien gut von Iwaskiewicz' Farben zu unterscheiden – zu einem großen Ganzen verschmelzen die Werke durch eine Woge analoger Nostalgie.

www.iwaskiewicz.com
www.fritzlichtenwagner.com

Vernissage Dienstag 5. April 19:00 Uhr

LUMINA, Lindengasse 65, 1070 Wien
Ausstellung vom 05.05. - 15.05.2016

American Beauty II - Impressionen der USA

cimmic michael dürr stefan liewehr josef polleross silverfineart

AMERICAN∙BEAUTY∙II Fortsetzung folgt: Weil die Schau mit den amerikanischen SW-Impressionen so erfolgreich war, gibt’s jetzt eine Draufgabe. Zu sehen sind Arbeiten von Starfotograf Michael Dürr, Stefan Liewehrs cooles „Texas 1986“ u. a.

cimmic photography at Hotel Hilton, Wien 3, 5. April bis 10. Juni,
Info 01/352 00 08, www.cimmic.com

CIMMIC.com


#vienna | INDIE Magazine und Post Collective

#vienna_ instagramers vienna
Ab dem 2. April zeigen das INDIE Magazine und Post Collective gemeinsam in der Ausstellung #vienna die inspirierendste und populärste österreichische Fotografie auf Instagram im ersten Hochhaus Wiens, in der bekannten Herrengasse im 1. Bezirk.
„Wir möchten die Menschen dazu einladen, ein anderes Instagram kennenzulernen”, sagt Post Collective-Gründer Ferdinand Prinz. „Es geht uns nicht um Selfies und Foodporn, sondern um ein neues Medium, das jungen Künstlern eine Bühne bietet.“

Eine Gruppenausstellung von: @anasbarros, @aya_shalkar, @claudio.x, @dortundhier, @fffeuchtner, @gui_, @gregsideris, @kathmo, @kevin_town, @ladyvenom, @levinyuri, @manpod, @misterflopatrick, @mxmilian.at, @tzuio and many more.

Kuratiert von: Brando Wild, Ferdinand Prinz und Kira Stachowitsch.

Öffnungszeiten: Samstag, 2. April - Sonntag 10. April: 10:00 - 20:00.
Hochhaus Herrengasse, Herrengasse 6-8, 1010 Wien

facebook-event


Die Sommerzeit bleibt, der Rabatt auf Fotopapier auch!

Die versteckten Ostereier sind gefunden, die Schokohaserln aufgegessen, der Zorn über die Sommerzeit ist verraucht.

Aber was bleibt, ist diese RABATTAKTION auf unsere beiden Klassiker!

wall_fotopapier_lambda fine art foto popster

Nutzen Sie unsere cyberlab-Aktion für Fine Art Foto Poster auf wall.cyberlab.at!

Ob Lambda C-Prints auf echtes Fotopapier oder Fine Art-Pigmentdrucke auf Inkjetpapier - das entscheiden Sie, der Rabatt steht fest: 20%.

Nicht vergessen Den Gutscheincode IGERS0316 eingeben und um 20% günstiger Fotopapier oder Fine Art-Pigmentdrucke erhalten!

http://wall.cyberlab.at/


MENSCHENBILDER in Graz | Ein Reisetipp

menschenbilder2016 graz jungwirth horst stasny
EINE AUSSTELLUNG STEIRISCHER FOTOGRAFEN
Es sind emotionale, ausdrucksstarke Portraits, die im Rahmen der Ausstellung „Menschenbilder“ gezeigt werden. Diese Gemeinschaftsfotoausstellung steirischer Berufsfotografen gibt es seit 2012, initiiert wurde das Projekt von Christian Jungwirth mit Unterstützung der Landesinnung der steirischen Fotografen. Kurator ist heuer wie auch in den vergangenen Jahren Horst Stasny.
"Es ist immer wieder schön zu sehen, dass dieser Magnet einfach funktioniert“, sagt Ausstellungsmacher und selbst Fotograf Christian Jungwirth: „Wir versuchen seit 2009 durch Ausstellungen, Fotografie als Kunstform Menschen näher zu bringen. Diese Form der Ausstellung ermöglicht, ganz ohne jegliche Berührungs­-oder Schwellenängste, sich der Materie zu nähern."Seit vier Jahren präsentieren wir Steirer uns regelmäßig in der Öffentlichkeit. „Menschenbilder“ wurde zu einem Begriff. Eine Ausstellung im öffentlichen Raum. Die Bildbänke laden zum Verweilen ein, der Platz ist belebt."

Die Tourdaten sind...
Graz 19.3. – 13.4.
Gleisdorf 15.4. – 8.5.
Neumarkt 10.5. – 1.6.
Trofaiach 2.6. – 22.6.
Weiz 24.6. – 13.7.
Murau 15.7. – 3.8.
Bad Radkersburg 05.8. – 24.8.
Kapfenberg 25.8. – 14.9.
Deutschlandsberg 16.9. – 5.10.
Judenburg 7.10. – 26.10.
Leibnitz 27.10. – 24.11.
Köflach 25.11. – 31.12.

Menschenbilder

Was Ihnen die Zeitumstellung bringt? Mehr als Sie glauben...

Central_horaire_de_la_gare_Saint_Lazare_1937 sommerzeit umstellung
Central horaire de la Gare Saint Lazare1937

Die Sommerzeit (hier erfahren Sie alles bei wikipedia darüber) beginnt wieder - am 27. März 2016!

Das hat 3 Vorteile:
1.) Der Osterhase kann Ihnen früher die Schoko-Eier ins Nest bringen.
2.) Sie können 1 Stunde länger fotografieren ;-)
3.) Nutzen Sie unsere cyberlab-Aktion für Fine Art Foto Poster auf wall.cyberlab.at!

Ob Lambda C-Prints auf echtes Fotopapier oder Fine Art-Pigmentdrucke auf Inkjetpapier - das entscheiden Sie, der Rabatt steht fest: 20%.

Nicht vergessen Den Gutscheincode IGERS0316 eingeben und um 20% günstiger Fotopapier oder Fine Art-Pigmentdrucke erhalten!

Das Team von cyberlab wünscht Ihnen Schöne Ostern und eine fröhliche Sommerzeitumstellung. Jetzt muß nur noch das Wetter passen...

Hier geht´s direkt zum Angebot: wall.cyberlab.at

"A Romanian Rhapsody": Alexander Magedler

alexander magedler fotoausstellung galerie lumina wien

Eröffnung der Ausstellung "A Romanian Rhapsody" am 24. März, 19 Uhr, in der
Galerie Lumina, Lindengasse 65, 1070 Wien

Bilder aus Rumänien von Alexander Magedler

Ausstellung vom 25.3. bis 1.4.2016

Facebook-Event

JIMMY NELSON: Before They Pass Away

ostlicht_2016_1 fotografie ausstellung verkündet:
Wir eröffnen am 22. März, 19h die Verkaufsausstellung

JIMMY NELSON
Before They Pass Away

In Anwesenheit des Fotografen.

Mit seinem einzigartigen Fotoprojekt Before They Pass Away hat Jimmy Nelson weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt. In einem Zeitraum von vier Jahren war der britische Fotograf in 40 Ländern rund um den Globus unterwegs. Von Äthiopien bis Papua-Neuguinea hat er mit seiner historischen Plattenkamera Angehörige indigener Völker porträtiert, deren Land und Lebensweise durch die Industriegesellschaft bedroht sind. Nelsons großformatige Aufnahmen pendeln zwischen visueller Anthropologie und subjektiver Idealisierung und fassen das Thema in fantastische Bilder von berauschender Eindrücklichkeit.

jmmy nelson_ostlicht before they pass away
Masai, Sarbori, Serengeti, Tanzania, 2010 © Jimmy Nelson Pictures B.V.

Die Galerie OstLicht präsentiert Jimmy Nelsons Werke, darunter neue, faszinierende Arbeiten, die erstmals zu sehen sind. Die in limitierten Editionen aufgelegten Fotografien sind käuflich zu erwerben.

OstLicht. | Galerie für Fotografie
Absberggasse 27, A-1100 Wien

Ausstellungsdauer: 23.03. - 30.04.2016

I ♥ ARCHITECTURE | Az W Photo Award 2016

i love architecture fotowettbewerb azw 2016
I LOVE ARCHITECTURE lautet das Motto des Az W Photo Awards anlässlich der Ausstellung „Am Ende: Architektur. Die letzten 50 Jahre“ (06.10.2016 - 20.03.2017).

Der Az W Photo Award rückt die Architektur in den Fokus: Gefragt sind Bilder von Gebäuden und gebauten Orten, die in den letzten 50 Jahren entstanden sind. Welche Architektur interessiert, fesselt und fasziniert Sie? Schicken Sie uns ein Foto von Ihrem Lieblingsmotiv und gewinnen Sie einen Eames Plastic Chair von Vitra!

Einreichfrist: Mi, 31.08.2016

Im September 2016 wählt eine ExpertInnen-Jury aus allen Einsendungen ein Siegerbild und neun Anerkennungen. Die Fotos werden im Anschluss an die Award-Verleihung am Di, 18.10.2016 drei Wochen lang im Az W präsentiert. Der/die SiegerIn darf sich über einen Eames Plastic Chair von Vitra freuen.

Von 10.09. – 10.10.2016 findet ein Publikumsvoting auf Facebook statt. Das Foto mit den meisten „Likes“ wird zwei Tage auf allen INFOSCREENs österreichweit gezeigt und damit einem Millionen-Publikum präsentiert. Das digitale Medium informiert und unterhält in fünf Landeshauptstädten jede Woche mehr als 1,4 Millionen Zuseher.

In Kooperation mit vitra, MISS sowie INFOSCREEN

Teilnahmebedingungen und Einreichunterlagen: www.azw.at/photoaward


Road to Nowhere: #igersvienna

road_to_nowhere igers vienna max brucker patrick domingo
Die Charity Ausstellung "Road to Nowhere" lenkt einmal mehr unsere Aufmerksamkeit auf eines der meistdiskutierten Themen unserer Zeit. Die derzeitig Flüchtlingskrise polarisiert und solidarisiert zugleich.

#igersvienna

Die Ausstellung besteht aus Fotografien von Flüchtlingen auf ihrer Reise nach Mittel- und Nordeuropa über die sogenannte Balkanroute. Die beiden Fotografen Max Brucker und Patrick Domingo verbrachten im Laufe des Sommers und Herbstes 2015 unzählige Stunden und Tage am Wiener Hauptbahnhof, dem Wiener Westbahnhof, der Österreichisch - Ungarischen Grenze zwischen Nickelsdorf und Hegyeshalom sowie der Österreichisch - Slowenischen Grenze zwischen Spielfeld und Sentilj um das Schicksal dieser Menschen zu dokumentieren.

Alle ausgestellten Bilder können gegen eine Mindestspende erworben werden, der gesamte Erlös wird an das Rote Kreuz Wien sowie an die private Hilfsorganisation Happy Thank You More Please gespendet.

Galerie LOCOMOT (Seilerstätte 7, 1010 Wien) - bis 26. März zu sehen!

In cooperation with // In Kooperation mit:

Rotes Kreuz Wien (https://www.facebook.com/wienerroteskreuz)

LOCOMOT (https://www.facebook.com/locomotat)

cyberlab (https://www.facebook.com/cyberlab.at)

NENI Catering (https://www.facebook.com/NENI.Gastronomie)

all i need (https://www.facebook.com/allineed)

Happy Thank You More Please
(https://www.facebook.com/Happythankyoumoreplease-1446266219036099)

Fotos mit Musik drin: Nancy Horowitz fotografierte Tonkünstler

nancy_horowitz_festspielhaus st. pölten zauber der musik tonkünstler festspielhaus_ st. pölten zauber der musik tonkünstler im portrait
In der Saison 2015/2016 bat Nancy Horowitz , Fotografin und gelegentlich selbst als Bratschistin im Orchester tätig, alle MusikerInnen des Tonkünstler-Orchesters vor ihre Kamera. Das Ergebnis ist so sehenswert, dass es nun in seiner Gesamtheit präsentiert wird: Die Ausstellung "Zauber der Musik: Tonkünstler im Porträt" lädt vom 21. März bis zum 06. Juni 2016 in den Foyerbereich der Saaleingänge 4 und 5 ein. Zu besichtigen ist die Schau an allen Veranstaltungstagen jeweils 90 Minuten vor Beginn bis 20 Minuten nach Ende der Vorstellung.

Festspielhaus St. Pölten

P.S. Die Bilder wurden im cyberlab geprintet und kaschiert.


Perfekte Hauttöne in LAB: So geht´s!

andreas_klinger_zitat
Wie kommt man zu perfekten Hauttönen? Andreas Klinger erklärt es auf seinem Blog. Nachmachen erwünscht!

Ein Gedankenexperiment:
In Lightroom verwende ich als Palettenanzeige LAB. Mit dem L Wert messe ich die korrekte Helligkeit der Fotos, z. b. Haut 80, Graukarte 50-60, Weiß mit Zeichnung 90-95 usw. Das funktioniert auch perfekt. Ich nutze aber nur den L Wert, a und b brauche ich da nicht. HIER weiterlesen...

Der cyberlab-Tipp: Lassen Sie sich (kostenlos) von uns das Referenzbild zuschicken!
Hier bestellen!

"Opera publica!" Allgemeinplatz

Opera_publica_01 margit nobis künstlerhaus wien

Künstlerhaus, Erdgeschoß

Eröffnung: 17. März 2016, 19 Uhr

Zur Eröffnung sprechen
Lucas Gehrmann und Olivia Kaiser sowie die Präsidentin des Oberösterreichischen Kunstvereins Christiane Steinlechner-Marschner

Fotografische Installation / Ghostcam
Paul Maria Schneggenburger

Eröffnungsarie
Crazy Bitch in a Cave


Die Ausstellung vereint die einzelnen Arbeiten rund 40 zeitgenössischer, österreichischer Künstlerinnen zu einer bildhaften Aufführung 'im Allgemeinplatz'. Zu sehen sind Fotografien, Collagen, Installationen, Konzeptkunst und Videos. "Opera publica!" – konzipiert als antielitäre Inszenierung, entwickelt als heterogenes Werk-Tableau. "Opera" nicht im Sinn einer musikalischen Bühnendarbietung der sogenannten Hochkultur, sondern als Denkfigur von Kunstpräsentation im Narrativ, in einer Raum-Regie; "publica" als Versprechen einer Ausstellung in Korrespondenz mit dem Publikum: der Öffentlichkeit.

KünstlerInnen
Valentin Aigner, Oswald Auer, Gábor Bachman, Simon Bauer, Kerstin Bennier, Monique Berger, Ivica Capan, Anna Margit Erber, Christof Gaggl, Bernhard Garnicnig, Mario Grubisic, Harald Grünauer, Erik Hable, Christina Hartl-Prager, Jeanette Hayes, Judith Huemer, Klara Kohler, Anna Königshofer und Lisa Stuckey, Hannes Langeder und IFEK, Ernst Logar, Marko Markovic, Anna Mitterer und Matthias Buch, Clemens Mock, Peter Moosgaard, Martin Music, Margit Nobis, Daniela Pesendorfer, Alexandra Reill, Fiona Rukschcio, Patrick Schabus, Paul Maria Schneggenburger, Elio Seidl, Herbert Christian Stöger, Veronika Schubert, Salvatore Viviano, Matthias Zangerl

Eine Ausstellung des Vereins Offene Gesellschaft für bildende Kunst mitinitiiert vom Oberösterreichischen Kunstverein

Margit Nobis
Projektkonzeption und Kuratorin
Offene Gesellschaft für bildende Kunst
Clemens Mock
Projektpartner
Offene Gesellschaft für bildende Kunst
Kerstin Bennier
Aufbaukoordination
Elisabeth Lukas
Planungsconsulting/Leihverkehr
Andreas Prinz
Multimedia-Compilation
Patrick Schabus
PR
Gefördert durch KULTURLAND Oberösterreich

Finissage: 17. April 2016, 15 Uhr

Florian "Doc" Kaps saves the world...

florian_doc_savepackfilm florian caps supersense
Hurra! SUPERSENSE Gründer Florian "Doc" Kaps ist am Weg nach Tokyo, um dort im Namen aller Analogfilm-LiebhaberInnen den Fuji Managern einige Möglichkeiten zur Erhaltung des Filmformats zu präsentieren.
Bitte unterschreibt bis zum Meeting am 17. März die Petition auf www.savepackfilm.net, um Fuji zu zeigen, wievielen Leuten das Format am Herzen liegt!

HIER folgen Sie dem DOC und dem Blog: http://savepackfilm.net/updates/the-journey-begins


Seen on Earth | im KunstHausWien

seen on earth kunsthaus wien fotografie ausstellung
Das KUNST HAUS WIEN lädt zur Eröffnung der Ausstellung in der Galerie

Seen on Earth
mit Fotografien von Mandy Barker, Eduardo Leal und Simon Norfolk

am Mittwoch, den 16. März 2016 um 19 Uhr

Eröffnung: Bettina Leidl, Direktorin des KUNST HAUS WIEN

Im Rahmen der Eröffnung spricht Adam Pawloff (Klima- und Energiesprecher Greenpeace) mit Mandy Barker, Simon Norfolk und Verena Kaspar-Eisert (Kuratorin).

Galerie im KUNSTHAUS WIEN.
Untere Weißgerberstraße 13, 1030 Wien

Schenken Sie heute eine gute Nacht - mit MINIATUREN

benefiz fotografie miniaturen _caritas
Liebe Kulturinteressierte!

Am Freitag, 11. März 2016 um 19 Uhr „MINIATUREN" Benefizausstellungin der Intakt Galerie INTAKT WUK, Währinger Straße 59,1090 Wien.


Jedes Original kann um 60,00 Euro erworben werden!

Der Erlös kommt karitativen Zweck zugute, heuer der Caritas Aktion MUTTER/KIND "SCHENKEN SIE EINE GUTE-NACHT".
https://www.caritas-wien.at/aktuell/termine/information/news/73853-miniaturen-iii-2016-benefiz-kunst-ausstellung/

Natascha Auenhammer

http://www.zebralabor.at/photodesign/ueberNA.htm


Horst Stasny und Designer Sigi Mayer „THE 3-D“

the3d1 Fotograf Horst Stasny und Sigi Mayerthe3d Horst Stasny und Designer Sigi Mayer

Spektakuläre Akt-Fotoschau in drei Dimensionen von zwei Stars der österreichischen Werbe-Szene: Fotograf Horst Stasny und Designer Sigi Mayer

Vom 12. März bis zum 30. April 2016 im Event-Center METAStadt in 1220 Wien, Dr.-Otto-Neurath-Gasse 3
Das Thema lautet Akt-Fotografie. Die Umsetzung wird überlebensgroß. Zwei Stars der österreichischen Werbe-Szene, der Fotograf Horst Stasny und der Designer Sigi Mayer, bereiten eine spektakuläre Fotoschau in Wien vor.
Die Aktbilder, die sie ab 12. März in der Event-Location METAStadt zeigen, sind 4 x 5 Meter groß. Und obendrein werden sie – das deutet der Titel „THE 3-D“ schon an – alle in dreidimensionaler Ausführung zu sehen sein. Die gewaltigen Dimensionen korrespondieren perfekt mit der Ausstellungs-Halle, die so groß ist wie ein Eishockey-Spielfeld: 60 x 30 Meter.

„The 3-D“ wird am 12. März um 11 Uhr im Event-Center METAStadt, 1220 Wien, Dr.-Otto-Neurath-Gasse 3, eröffnet.

Als Gast liest Star-Literat Franzobel. Die Ausstellung ist bis zum 30. April von Montag bis Freitag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Eintritt frei.
Die METAStadt ist bequem mit dem Auto (A23, Abfahrten Stadlau oder Hirschstetten; Parkplatz für 250 Fahrzeuge), mit der Schnellbahn (Station Erzherzog-Karl-Straße), der Straßenbahn (Linie 25) und dem Bus (Linie 26A) erreichbar.

HORST STASNY

Zoom! Architektur und Stadt im Bild

STEFAN OLAH FOTOGRAFIE: Sechs meiner sechsundzwanzig Wiener Tankstellen kommen im Rahmen der Ausstellung "Zoom! Architektur und Stadt im Bild“ aus der Münchner Pinakothek der Moderne ins Wiener Architekturzentrum:

Eröffnung 09. März 2016 um 19 Uhr

Ausstellung 10. März bis 17. Mai 2016
Architekturzentrum WIen - Alte Halle, Museumsplatz 1, 1070 WIen
eine Ausstellung des Architekturmuseum der TU München (Pinakothek der Moderne)

Details: http://www.azw.at/event.php?event_id=1694

Zoom! Architektur und Stadt im Bild

zoom architektur in stadt und im bild
Veranstaltungsort: Architekturzentrum Wien - Alte Halle

Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr

Eine Ausstellung des Architekturmuseum der TU München (Pinakothek der Moderne)

Eröffnung
Begrüßung: Dietmar Steiner, Direktor Az W
Hilde Strobl, Kuratorin der Ausstellung, Architekturmuseum der TU München
Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin und amtsführende Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung

Die Architektur der Gegenwart steht hinsichtlich ihrer Aufgabenfelder in einem radikalen Wandel und Architekturfotografie spielt als Medium der Vermittlung und Präsentation zwischen ArchitektInnen, AuftraggeberInnen sowie einer breiten Öffentlichkeit eine zentrale Rolle. Angesichts der fortschreitenden globalen Urbanisierung, der wachsenden Probleme durch Migration und sozialer Ungleichheit wenden sich auch immer mehr FotografInnen den Realitäten zu, die daraus für die Wohn-, Arbeits- und Lebenswelten der Menschheit resultieren.

Gezeigt werden Fotografien und Videoarbeiten von Roman Bezjak, Peter Bialobrzeski, Livia Corona, Nicoló Degiorgis, Jörg Koopmann, Eva Leitolf, Ulrike Myrzik & Manfred Jarisch, Stefan Oláh, Julian Röder, Simona Rota, Andreas Seibert, Fabian Vogl, Rufina Wu & Stefan Canham

SOFYA TATARINOVA | from russia with love

galerie_reinthaler_ fotografie wien Gumpendorfer Straße 53 | 1060 Wien

SOFYA TATARINOVA
from russia with love

08. 03. 2016, 19.00 - 21.00 : Eröffnung in Anwesenheit der Künstlerin.

In der Renaissance sehnte sich die abendländische Menschheit nach einer Wiedergeburt der Antike und dem damit verbundenen Humanismus. Weg vom Mystischen, hin zum Irdischen, so die Parole. Die Hoffnung einer Renaissance Russlands hat sich nach dem Zerfall der Sowjetunion bisher nicht erfüllt, im Gegenteil: der russische Präsident beruft sich gerne auf seine "Herrschaft per Handsteuerung" - von einem Verfassungsverständnis ist man aktuell weit entfernt.


SOFYA TATARINOVA galerie reinthaler

Sofya Tatarinovas fotografische Serie "Renaissance" (2015) zeigt Landschaftsaufnahmen, die sich in Motivwahl sowie Komposition stark auf die Kulturepoche des 15. und 16. Jahrhunderts beziehen. Sie arbeitet mit dem quadratischen Format der Hasselblad Kamera und experimentiert mit Perspektive und Aufnahmewinkel - und es gelingt ihr, eine mythologisch anmutende, feinsinnige bis opulente Bildwelt zu erzeugen. Die Halbinsel Krim am Schwarzen Meer und deren Urlaubsressorts sind Schauplatz von Tatarinovas Serie "Krim" (2015). In dokumentarischer Manier hält sie Fronten von geschlossenen Imbissbuden und Supermärkten fest; heruntergelassene Jalousien, Zäune und Hausmauern versperren den Blick zu den eigentlichen touristischen Attraktionen. Die Kombination aus politischer Propaganda und ausgestorbenen Straßen, Geschäften und Restaurants erzeugt eine ambivalente und gespenstische Atmosphäre.

Parken ist ein Roadmovie...

parken franzi kreis lukas beck fotografie

§ 2. (1) Wird ein mehrspuriges Fahrzeug in einer Kurzparkzone abgestellt, so hat der Lenker 1. das Fahrzeug für die Dauer des Abstellens mit dem für die jeweilige Kurzparkzone entsprechenden Kurzparknachweis zu kennzeichnen und 2. dafür zu sorgen, daß das Fahrzeug spätestens mit Ablauf der höchsten zulässigen Parkzeit entfernt wird. [...] § 4. (3) Parkscheiben, die der Parkscheiben-Verordnung BGBl. Nr. 249/1961 entsprechend ausgeführt sind, dürfen mit der Maßgabe weiterverwendet werden, daß die schwarze Spitze des Doppelzeigers gemäß Abs. 2 eingestellt wird; die rote Spitze des Doppelzeigers bleibt dabei ohne rechtliche Bedeutung. (Verordnung des Bundesministers für öffentliche Wirtschaft und Verkehr über die Überwachung der Einhaltung der Parkdauer in Kurzparkzonen)

Lukas Beck und Franzi Kreis zeigen fotografische Portraits aus dem Off asphaltierter Abstellflächen: Parken ist ein Roadmovie und eine Lovestory, Diesel oder Super, der Anfang vom Highway und der Sprung in der Windschutzscheibe, vom Balkan ans Meer. Am Ende geht es natürlich nur um Eines: die letzte Cola in der Wüste.

Vernissage im WAK, Köllnerhofgasse 6/DG, 1010 Wien
am Donnerstag um 19:00 Uhr
Ausstellung: 10. März - 1. April 2016 | 09:00 - 19:00 Uhr

Facebook-Event

Auch 2016: Eyes On - Monat der Fotografie Wien

eyes2016_on thomas licek Michaela Obermair

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Eyes On,

im November 2016 findet Eyes On - Monat der Fotografie Wien bereits zum 7. Mal statt!

Mit zuletzt über 175 Ausstellungen und einem umfangreichen Rahmenprogramm zählt Eyes On zu einem der größten Fotofestivals, das sich inzwischen nicht nur im Kulturkalender der Stadt, sondern auch international etabliert hat.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, bietet Eyes On eine Plattform, auf der sich FotografInnen und KünstlerInnen ebenso wie Institutionen präsentieren können. So sehr wir uns über das zunehmende Interesse freuen (von 100 Einreichungen 2006 auf über 300 2014), bedeutet das aber auch einen erhöhten administrativen Aufwand. Damit wir unserer eigentlichen Aufgabe, nämlich das Programm durch eine umfassende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu bewerben, um das Augenmerk eines möglichst breiten Publikums auf die Fotokunst, aber auch auf das gesamte Spektrum der Fotografie zu lenken, weiterhin nachkommen können, haben wir nach gründlichen Überlegungen 1. uns zur Einführung einer Einreichgebühr entschlossen und 2. den Einreichvorgang vereinfacht.

Wir würden uns jedenfalls sehr freuen, wenn Sie Interesse hätten, an Eyes On 2016 mitzuwirken und laden Sie herzlich ein Ihr Projekt einzureichen! Dafür benötigen wir neben dem Konzept auch einen fix zugesagten Ausstellungs- oder Veranstaltungsort. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen finden Sie unter http://eyes-on.at/teilnahme, die Einreichfrist endet am 30. März 2016.

Eine Jury (Berthold Ecker/Kulturabteilung der Stadt Wien, Verena Kaspar-Eisert/KUNST HAUS WIEN, Anja Manfredi/Schule für künstlerische Photographie, Walter Moser/Albertina, Josephine Wagner/Galerie Raum mit Licht) wird alle Einreichungen sichten und entscheiden, welche Projekte in das Programm von Eyes On - Monat der Fotografie Wien 2016 aufgenommen werden. Die Jury trifft auch die Auswahl der Programmpunkte, die im Katalog publiziert werden. Die Ergebnisse der Jury werden bis 30. April 2016 bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf zahlreiche spannende Projekte und stehen für Informationen wie immer gerne persönlich zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen,

Thomas Licek & Michaela Obermair

Eyes On – Monat der Fotografie Wien

f/stop in Leipzig | Der Reisetipp

fstop_print leipzig fotografie kunst
Vom 25. Juni bis zum 3. Juli 2016 findet die 7. Ausgabe des Festivals für Fotografie f/stop in Leipzig statt. Die Vorbereitungen dafür sind angelaufen. Einige der eingeladenen Künstlerinnen und Künstler haben im Januar die Baumwollspinnerei besucht, um die Umsetzung ihrer Arbeiten vor Ort zu besprechen. Und auch die Zahl der Unterstützer, ohne die das umfangreiche Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm kaum umzusetzen wäre, wächst von Monat zu Monat, was uns sehr freut.

Für f/stop Solo bereitet die Theoretikerin und Dokumentarfilmerin Ariella Azoulay eine Ausstellung vor, die sich mit dem Jahr 1945 in Deutschland auseinandersetzt. Was bedeutet: Der Krieg ist zu Ende? Auf diese Frage sucht sie in mehreren Episoden eine Antwort: in ihnen thematisiert sie die Vergewaltigungen zu Kriegsende, aber auch den Verbleib wertvoller Bücher, die die Nazis aus Synagogen geraubt hatten. Ariella Azoulay hat in ihrem Buch »The Civil Contract of Photography« beschrieben, wie die Fotografie als Medium eine soziale Beziehung zwischen dem Fotografen, der abgebildeten Situation und dem Betrachter schafft. In ihrem Ausstellungsbeitrag zeigt sie, wie die Fotografie dazu beitragen kann, eine historische Situation aus der Perspektive der Gegenwart lesbar zu machen. f/stop Solo wird in der Galerie archiv massiv gezeigt.

Im Rahmen von f/stop Print haben wir die amerikanische Künstlerin Monica Haller eingeladen, ihr »Veterans Book Project« vorzustellen. In diesem künstlerischen Langzeitprojekt arbeitet sie mit Soldaten deren Erfahrungen und Traumata auf, die bei ihnen durch die Kriege der Bush-Ära verursacht wurden. Als Grundlage dienen die Fotografien der Soldaten: Straßenszenen, aus dem Militärkonvoi heraus fotografiert, die Wüste, Militäreinrichtungen, der Alltag im Operationszelt, Verwundete. Statt einer Person – dem Reporter –, der in die Welt geschickt wird und stellvertretend für die Personen, die er dabei beobachtet, spricht, entwickelt Monica Haller in »Veterans Book Project« ein Setting unterschiedlicher subjektiver Perspektiven, die den anderen zugewandt sind: statt Arbeitsteilung Kooperation. Die Ausstellung besteht aus der Präsentation der Bücher und Gesprächsrunden, durch die eine Öffentlichkeit für die Erfahrungen des Krieges und des Militärs geschaffen werden soll. f/stop Print findet in der Galerie Dukan statt.

Zudem werden Studierende internationaler Kunsthochschulen gemeinsam das Ausstellungsformat f/stop Plattform bestreiten: Studierende von Anastasia Khoroshilova der Rodchenko Art School Moscow, die Klasse von Armin Linke und Michael Clegg der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe sowie Studierende von Gilles Saussier der Ecole Nationale Supérieure de la Photographie Arles.

INFOS auf facebook

Tricky Women im Bildraum 07

Im Rahmen von Tricky Women, dem internationalen Animationsfilmfestival, laden wir Sie herzlich zum Artists' Talk in den Bildraum 07 ein.

Freitag, 4. März, 17:30- 20 Uhr
Bildraum 07, Burggasse 7-9, 1070 Wien

Begrüßung
Mag. Günter Schönberger, Bildrecht
Moderation
MMag. Franziska Bruckner, Filmwissenschaftlerin
Artists
Ines Christine Geisser & Kirsten Carina Geisser (LUCKY- Competition 3), DE
Virginia Mori (Haircut - Competition 4), FR
Daniela Krajčová (Stabilita - Competition 4), SK
Hajnalka Harsányi (Hobart - Competition 4), HU
Betina Kuntzsch (wegzaubern/Spirit Away - Competition 2), DE
Svetlana Razgulyayeva (Why banana snarls - Competition 4), RU
Chintis Lundgren & Draško Ivezić (Life with Herman H. Rott - Competition1), EE
Billy Roisz & Dieter Kovačič (THE - Competition 2) AT
LIA (Alteration 109 - Competition 3) AT
Celia Eid (Erase - Competition 1), FR

Im Mittelpunkt des Festivals steht auch dieses Jahr der internationale Wettbewerb, der den Trends des weltweiten Animationsfilmschaffens nachgeht. Im Artists' Talk berichten dreizehn TeilnehmerInnen über ihr Filme. Sie geben Einblick in ihre Arbeitsweisen, Techniken und Produktionsbedingungen.
trickywomen film festival bildraum 07 artist talks
Der Tricky Women Artists' Talk findet erstmals im Bildraum 07 im Rahmen der Ausstellung der FilmemacherInnen GUDRUN KREBITZ, BILLY ROISZ & DIETER KOVAČIČ statt.

Geänderte Öffnungszeiten während des Festivals:
Samstag, 5. März, 11- 14 Uhr

Dauer der Ausstellung: 22. Februar - 18. März 2016

Eine Kooperation der Bildrecht mit Tricky Women

www.trickywomen.at


HIROJI KUBOTA: PHOTOGRAPHER

KUBOTA_westlicht magnum fotograf wien
Die Retrospektive des japanischen Magnum Fotografen Hiroji Kubota (*1939, Tokyo) ist ab 3. März im WestLicht zu sehen. Er ist ein Reisender. Sein favorisiertes Terrain ist nicht die hektische Tagesberichterstattung, er nimmt sich Zeit, sich auf das Besondere der Orte und ihre Menschen einzulassen. Rund sechseinhalb Jahre war er in China unterwegs, in sein Lieblingsland Burma kehrte er nach seinem ersten Besuch in den 1970ern insgesamt 75-mal zurück. Weiterlesen...


HIROJI KUBOTA
PHOTOGRAPHER

zu sehen in der Galerie WestLicht | Schauplatz für Fotografie
Westbahnstraße 40
1070 Wien
03.03. – 22.05.2016

Der cyberlab-Tipp: „Wenn Sie überlegen, Ihre Bilder auch für die eigenen Wände in bester Qualität ausarbeiten zu lassen, dann schauen Sie im WestLicht vorbei. Einen 150x225cm großen Giclée-Print mit Pigmenttinten auf Hahnemühle Fine Art Baryta gibt’s bei der derzeit laufenden Ausstellung HIROJI KUBOTA | PHOTOGRAPHER zu sehen".

MANFRED WEIS | 67ff

manfred_weis konstanze breitebner manuel ruby boris bukowski

Einladung zur Präsentation von

MANFRED WEIS | 67ff

in den Räumlichkeiten der Galerie OstLicht

Fr, 4. März 2016, 19h

Beginnend im November 2012 und endend mit der letzten Aufnahme im Oktober 2015, fotografierte Manfred Weis 67, ihm bis zum Zeitpunkt der Aufnahme großteils persönlich nicht bekannte Menschen aus Kunst, Kultur, Sport, Medizin und Business, in einem immer gleichen Setup, um dem Betrachter die Möglichkeit zu geben, diesen Menschen nicht idealisiert und im Alltag zu begegnen. Nun präsentiert er sein Projekt in den Räumlichkeiten der Galerie OstLicht.

Ausstellungsdauer: Sa, 5. & So, 6. März 2016, 12 - 18h

Die Fotografien stehen zum Verkauf.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Galerie OstLicht, info@ostlicht.at

OstLicht. Galerie für Fotografie
Absberggasse 27
A-1100 Wien

Fotokurse für Jugendliche & Kinder!

camrookies_2016 fotokurse für kinder sílvia wimmer

Es gibt wieder neue Termine für einen Fotokurs für Kinder und Jugendliche von 7-9 Jahren sowie einen Fotokurs für Kinder von 10-14 Jahren!


Fotokurs für

7- 9 Jährige:
Samstag 5.3.2016 11:00- 13:30
Sonntag 6.3.2016 10:00- 12:30

10-14 Jährige:
Samstag 5.3.2016 14:30- 17:30
Sonntag 6.3.2016 12:45- 15:45



Ebenso gibt es auch die Möglichkeit einen Privatworkshop für Kindergeburtstage zu buchen.

SILVIA WIMMER sagt: Genaue Infos und Programm findest du unter: www.camrookies.com

„Heimat, fremde Heimat“: Stephan Schwarz

stephan_schwarz jan arnold gallery heimat fremde heimat


„Heimat, fremde Heimat“ wird zu einer Art Spiegel unserer unbekannten Ängste über den Zustand der Welt. Stephan Schwarz wirtft den Blick zurück: vor allem auf uns selbst.
Die Assemblage Arbeiten sind ein Work-in-Progress. Die Serie besteht zur Zeit noch aus 5 Einzelbildern , welche im Laufe der Zeit auf insgesamt 9 Teile anwachsen soll.

Jan Arnold Gallery
MuseumsQuartier - Electric Avenue, Museumsplatz 1, 1070 Wien

VERNISSAGE: Do. 25.02.2016, 19-22h
EXHIBITION: 26.02. - 13.03.2016
Öffnungszeiten: Do-Fr, 16-19h und nach Vereinbarung

Buchstaben | Worte | Texte in fotografischen Bildern

karin mack
curated by Karin Mack

Eröffnung: Donnerstag, 25. Februar 2016, 18.30 Uhr

19 Uhr: Kuratorin Karin Mack im Gespräch.

25. 2. - 19. 3. 2016, Di-Fr 15-19, Sa 10-13 Uhr
Fotoforum Innsbruck
Adolf-Pichler-Platz 8, 6070 Innsbruck

www.fotoforum.cc

gemeinsam mit: Linda Christanell | Martin Breindl | Anna Fabricius | Robert F. Hammerstiel | Brigitte Konyen | Brigitte Kordina | Lampalzer-Oppermann | Paul Albert Leitner | Karin Mack | Cornelia Mittendorfer | Almut Rink | Jana Wisniewski | Robert Zahornicky

Ich werde mit der Arbeit DESTINATION: HOPE vertreten sein, die im Herbst eine Fortsetzung findet.

EVA PETRIČ | COLLECTIVE HEART |

fastentuch_ eva petric stephansdom collective heart
EVA PETRIČ | COLLECTIVE HEART

Eva Petrič:
„Meine Spitzeninstallationen drücken die Idee über ein Bindungsgefüge und die Phänomene des Vernetzt-Seins aus, als Bestandteil von uns Menschen sowohl in unseren Seelen und Körpern als psychisch-biologischen Ablauf, als auch als geistiges Phänomen. Wir sind nicht nur das was wir sehen; wir sind viele vorangegangene Generationen, Gefühle und Erinnerungen. Diese werden nicht nur von unseren Genen weitergegeben, sondern manifestieren sich auch in einem kollektiven Unterbewusstsein, in Träumen, Wünschen und der Prägung von Archetypen, alles in unserem Versuch ‚Eden‘ zu erreichen – den Zustand der Einheit von GLAUBE, HOFFNUNG und LIEBE“.

Mehr Infos auf bildrecht.at

Kuratiert von Prof. Joachim Lothar Gartner, Wien.

Stephansdom, Stephansplatz, Wien 1
Ausstellungsdauer: bis zum Ende der Fastenzeit ( 26. März 2016)


eva petric_stephansdom fastentuch erzdiözese wien
Das elf mal fünf Meter große Fastentuch ist eine auffallende Collage aus tausenden recycelten Häkeldeckchen aus der ganzen Welt. Mehr Infos auf der Seite erzdioezese-wien.at

Flowers & Tables: Annet van der Voort | Paweł Żak

Annet van der Voort tulipa photographs gallery anzenbergergallerie anzenberger Annet van der Voort
Artist: Annet van der Voort


gallery anzenberger exhibition tables Pawel Zak
Artist: Pawel Zak


Still Life Stories von Annet van der Voort und Paweł Żak

Eröffnung: 18. Februar 2016 um 19 Uhr

ANZENBERGER Gallery | Absberggasse 27, 1100 Wien

Beide Künstler sind bei der Eröffnung anwesend!

Mit der Ausstellung "Flowers & Tables" zeigt die AnzenbergerGallery zwei aktuelle, fotografische Positionen zum Thema Stillleben. Die aus den Niederlanden stammende Künstlerin Annet van der Voort und der polnische Künstler Paweł Żak setzen sich mit einem Genre auseinander, das in der Kunst eine jahrhundertelange Tradition besitzt.

Mit "Vanitas" und "Tulipa" lässt Annet van der Voort in ihren Scanogrammen das niederländische Blumenstillleben wiederaufleben. Wie in barocken Gemälden symbolisiert die Blume auch hier zugleich Lebenskraft und Vergänglichkeit. Obwohl viele der Blüten bereits welken, strahlen sie in lebendiger Farbigkeit.
In Paweł Żaks analogen Fotografien seines aktuellen Projektes "Sweet Monday and Other Still Life", bildet ein weiß gedeckter Tisch die subtile Kulisse für verschiedenste Gegenstände. Es geht dem Künstler um die Schaffung einer sakralen Sphäre aber auch um das intensive Erleben des Alltäglichen. Dabei spielt er mit Perspektive und optischer Täuschung.

Facebook-Event

Ausstellungsdauer: 19. Februar – 16. April 2016
Öffnungszeiten: Mi-Sa 12-18 Uhr


60 Jahre Wiener Opernball | cyberlab produziert Großes

Am 9. Februar 1956 wurde das herrliche Haus zum ersten Mal in der Zweiten Republik wieder in den strahlenden Opernballsaal verwandelt. Einmal im Jahr wird die Wiener Staatsoper zum festlichsten und berühmtesten Ballsaal der Welt - beim Wiener Opernball. Dieses einzigartige Fest bildet stets das unbestrittene Zentrum der gesamten Ballsaison - schon alleine die enorme internationale Strahlkraft beweist dies. Gleichzeitig ist der Wiener Opernball auch ein Ball der Künstler, die diesem Abend das besondere Flair verleihen.

Der Marmorsaal in der Wiener Staatsoper wurde anläßlich des Jubiläums zum schönen Rahmen dieser großen Fotoausstellung - die überdimensionalen Wandbilder wurden im cyberlab produziert. Idee und Konzept stammen von Desirée Treichl-Stürgkh und Lois Lammerhuber.

cyberlab_staasoper opernball 2016 wandbilder

Eine Million Bilder für London

victoria and albert museum london photography collection
Quelle: deutschlandfunk.de

In London entsteht die größte Fotosammlung der Welt unter dem Dach des Victoria and Albert Museums. Der Leiter der Kunsthäuser, Martin Roth, sagte im DLF, er werde ein Archiv aufbauen, das absolut zugänglich sei für alle, also nicht nur für Enthusiasten und Spezialisten, sondern für jeden, der sich für das Thema interessiere. Hier weiterlesen...

Victoria & Albert Museum

Augensprache - Ausstellung von Amin Pourbarghi

augensprache fotoausstellung Amin Pourbarghi

Der gebürtige Iraner Amin Pourbarghi kam vor ziemlich genau einem Jahr nach Österreich, da seine Fotos und Filme im Iran verboten wurden.
In seiner Ausstellung „Augensprache“ werden Fotos mit Motiven aus verschiedenen Städten und Regionen des Iran, aus der Sichtweise und mit dem Auge des jungen Filmemachers Amin Pourbarghi, geboren 1991, gezeigt. Amin Pourbarghi hat bereits im Iran seine Fotos in einigen Ausstellungen gezeigt und war Teilnehmer zahlreicher internationaler Filmfestivals, wie dem Film Festival Barcelona, 2011, dem Black Box Film Festival, USA 2014, dem Film Festival Luksuz, 2014, oder der Cineteca Bologna, 2015.

Die Ausstellung ist bis 2.3.2016 im The Vienna Globe zu sehen.
The Vienna Globe | Zieglergasse 65, 1070 Wien

facebook-Event

Eintritt frei!

MEINRAD HOFER | portrait of a mask

hofer_1


MEINRAD HOFER | portrait of a mask

Bildraum 01 | Strauchgasse 2, Wien 1

Eröffnung: Freitag, 12. Februar 2016, 19 Uhr

Begrüßung: Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung: Ruth Horak, Kunsthistorikerin

Ausstellungsdauer: 15. Februar - 25. März 2016

“Mich interessiert was ein Mensch sein möchte und was er gleichzeitig ist, wo sich der Wunsch des Seins mit dem Sein trifft - und befrage das Gesicht" (Meinrad Hofer)

John Malkovich, Karl Lagerfeld, Lisl Steiner und den Dalai Lama hatte Meinrad Hofers bereit vor seiner Linse. Ein Stück Geschichte findet sich in den Portraitserien seines zuletzt erschienen Buches „witness, realities of forced emigration 1938-1945 “. Im Rahmen seiner langjährigen Auseinandersetzung mit der Portraitfotografie zeigt Meinrad Hofer im Bildraum 01 seine aktuelle Werkserie. In diesen Portraitstudien stellt der Fotograf klassische Barytprints dreidimensionalen Fotoobjekten gegenüber.
Meinrad Hofer geht es um Fragestellungen der Persönlichkeit, die Maske ermöglicht ihm eine visuelle Intensivierung der komplexen Verschränkungen zwischen Lebendigem und Realem. Der Fotograf folgt hier den Theorien von Roland Barthes über die Transpositionierung des Dargestellten, der Verfälschung der Identität, bis hin zur Erscheinung eines analogen Doppelgängers, als eigentliche Wendung von Subjekt zu Objekt.
Die fixe fotografische Aufnahme des Porträts wurde in eine kreative Aktion verwandelt. Statt Totenmasken, die sklavisch unmittelbar die Existenz des je Dagewesenen beweisen sollen, werden in portrait of a mask Fiktionen des Selbst geschaffen, die sich von ihrer klassischen Belegfunktion emanzipiert haben.

bildrecht.at

SPITZ Magazin: Einmal und nie wieder

Quelle: orf.at

spitz_anna konrath fotomagazin

„Spitz“-Magazin: „Tolerier mi doch am Orsch“

Zwei Fotografinnen bringen ein neues Magazin über die queere Community in Wien heraus. Das 112-Seiten starke Druckwerk „Spitz“ soll einen Einblick in die Szene geben und provoziert mit Parolen wie „Tolerier mi doch am Orsch“. Anstatt zweier Lausbuben sind die beiden Fotografinnen Inés Bacher (35) und Anna Konrath (24) als Herausgeberinnen am Werk. Dass aus ihrer gemeinsamen Diplomarbeit an der Graphischen im Jahr 2015 tatsächlich ein 112-Seiten starkes gedrucktes Magazin werden sollte, hätten die beiden Frauen rasch entschieden, erzählen sie im Gespräch mit wien.ORF.at.

Lesen Sie mehr...

SPITZ - Release Party am Samstag, dem 6. Februar im fluc + fluc wanne | praterstern 5, 1020 Wien
Facebook Event

Kaffee-/Teekränzchen mit Christiane Spatt

Falls jemand gerade in Berlin weilt - zur Finissage gebe ich ein Kaffe-/Teekränzchen, neben anderen interessanten Programmpunkten, siehe unten!
Mit lieben Grüßen Christiane (Spatt)

christinbe spatt berlin
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunstinteressierte und Freunde der G.A.S-station!

Herzliche Einladung zum Veranstaltungstag und Finissage von Augustina träumt in progressius 2014-16!

5. Februar 2016: Zerlegung / Wahrnehmung (Punkt - Kontinuum) und TRAUM-/ Symbol-Welten

17.30 Führung durch die Ausstellung mit Schwerpunkt: Zerlegung/Wahrnehmung (Punkt - Kontinuum) mit besonderem Augenmerk auf die Beiträge: Stephan Groß: Not everyone can carry the weight of the world, Pantea Lachin: I Can‘t Read and Still Image, Stefan Riebel: Augustina träumt (OCR Testversion). Wissenschaft: Text- und Buchbeitrag von Herbert Pietschmann: Das Zenon-Paradoxon vom fliegenden Pfeil; Das Ganze und seine Teile – Neues Denken seit der Quantenphysik, Text- und Buchbeitrag Thomas Bedürftig: Punkt und Kontinuum oder das Ende einer Besetzung; PHILOSOPHIE DER MATHEMATIK
Sowie Führung durch die Ausstellung mit Schwerpunkt: Traum-/ Symbol-Welten mit besonderem Augenmerk auf die Beiträge: Maria Hanl: Wer passt sich an, wer passt mich an?, Christiane Spatt: over the brim, Ulli Klepalski: ABGETAUCHT, Helen Acosta Iglesias: sie träumte. Wissenschaft: Buchbeitrag von Brigitte Holzinger: Der luzide Traum - Forschung und Praxis, Textbeitrag von Yvette Sánchez: Das mysteriöse Eigenleben harter und weicher Traumsymbole

18:45 Kaffee-/Teekränzchen mit Christiane Spatt
Für den partizipativen Teil der Installation "over the brim" lädt nun gegen Ende der Ausstellung die Künstlerin am 5. Februar zu einem Kaffee-/Teekränzchen mit der eigens mitgebrachten Lieblingstasse ein. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung.

19:45 Lesung: Wolfgang Grossmann liest Textpassagen aus AUGUSTINAselbst zur Thematiken Zerlegung, Wahrnehmung und Traumwelten
Wolfgang Grossmann war und ist tätig als Schauspieler, Musiker, Fotograf, Bilderbauer in Dresden, Leipzig, Eisleben, Anklam, Hamburg, Westberlin, Osnabrück, München, Braunschweig, Köln, Barcelona, Berlin, Insel Usedom.

Mit Freuden teilen wir mit, dass AUGUSTINAselbst als Buch im Passagen Verlag im kommenden Herbst erscheinen wird.

20:45 Finissage und geselliger Ausklang

Bitte HIER anmelden!


Auf der Flucht: Fotos von Isabelle Ouvrard, Tania Raschied, Linde Zahra

auf der flucht Isabelle Ouvrard, Tania Raschied, Linde Zahra
Einladung zur Ausstellung

Auf der Flucht - Fotoausstellung ...aus weiblicher Sicht

Isabelle Ouvrard, Tania Raschied, Linde Zahra

Vernissage: Mittwoch, 27. Jänner 2016, 19 Uhr
Art 3 Galerie, Wien 3, Landstraßer Hauptstraße 96

Begrüßung/Eröffnung:
Mag.a Monika Erb, Vorsitzende kulturimdritten
NRin a.D., Mag.a Christine Lapp MA, Arbeitersamariterbund Österreich
Öffnungszeiten: Mo, Mi 9 bis 17 Uhr I Di, Do 9 bis 19 Uhr

Die Ausstellung läuft bis 3. März 2016.

"Passion Noire" @ THE ART GALLERY VIENNA

passion noire fotografie ausstellung ruben edelrot yulia kopr matthias lueger maria wagner

Eröffnungsfeier der Ausstellung "Passion Noire"

Vernissage Freitag 22.Jänner 2016 ab 19:00

Ausstellungsdauer 22.1.2016-4.3.2016

Wir freuen uns, ab Freitag, dem 22.01.2016, die photographischen Werke der vier in Österreich arbeitenden KünstlerInnen
Ruben Edelrot, Yulia Kopr, Matthias Lueger und Maria Wagner in der ART GALLERY VIENNA präsentieren zu können.

Ausstellende KünstlerInnen:
Ruben Edelrot -
http://www.rubenedelrot.com/
Yulia Kopr -
http://yulia.kopr.co.at/
Matthias Lueger -
http://www.matthiaslueger.com/
Maria Wagner -
http://www.mariawagner.at/

Special Guest Artist im Shared Space:
Zoltan Vass -
http://www.loksi67.com/

Wo:
THE ART GALLERY VIENNA
Brandmayergasse.7-9
1050 Wien

Alle Jahre wieder: CALL FOR ENTRIES

Wer nicht teilnimmt, kann auch nicht gewinnen ;-)

apa2016 objektiv presi 2016 apa

Call for Entries! Wir suchen die besten Pressefotos des Jahres.

Bewerben Sie sich bis 1. April 2016 unter: einreichungen.objektiv-fotopreis.at

Zum Objektiv-Fotopreis sind ausschließlich Arbeiten von Pressefotografinnen und -fotografen zugelassen, die in einem österreichischen Medium (Print, Online, Agentur) veröffentlicht wurden. Aufnahmen, die ausschließlich in Social-Media-Plattformen (Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn usw.), privaten Webgalerien und Sharingplattformen (Flickr, Pinterest usw.) bzw. über apa-fotoservice.at veröffentlicht wurden, können nicht berücksichtigt werden.

Der Objektiv-Pressefotopreis wird in folgenden Kategorien vergeben:
Chronik
Innen- und Außenpolitik
Kunst und Kultur
Sport
Wirtschaft
Fotoserien
Mindestens ein Bild der Serie muss veröffentlicht sein. Pro Fotoserie können max. acht Bilder hochge­laden werden.

Einreichfrist bis 1. April 2016!

Happy New Year! Neue Öffnungszeiten

yes we are open


Neue Öffnungszeiten im cyberlab: Montag bis Freitag 10 bis 18:30 Uhr!


Der Fotograf im Film - Seen by @ARTE

Wieviele Filme kennen Sie, in denen Fotografen mitspielen? Blow Up, Extrablatt, Louder than Bombs, Under Fire, Die Fälschung, Full Metal Jacket, Apocalypse Now, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty, Dolce Vita..... Die Liste ist lang! Gönnen Sie sich diese Doku von ARTE, vielleicht fallen Ihnen noch andere Filmtitel ein?

arte der fotograf im film

Hier geht´s zur Doku!